Search Images Maps Play YouTube News Gmail Drive More »
Sign in
Screen reader users: click this link for accessible mode. Accessible mode has the same essential features but works better with your reader.

Patents

  1. Advanced Patent Search
Publication numberEP1121195 A1
Publication typeApplication
Application numberEP19990953813
PCT numberPCT/EP1999/007704
Publication date8 Aug 2001
Filing date14 Oct 1999
Priority date14 Oct 1998
Also published asDE29923938U1, DE59912995D1, EP1112779A2, EP1112779A3, EP1112779B1, EP1121194A1, EP1121194B1, EP1121195B1, EP1138396A2, EP1138396A3, EP1138396B1, EP1138397A2, EP1138397A3, EP1138397B1, US6352177, US6394643, WO2000021652A1, WO2000021653A1
Publication number1999953813, 99953813, 99953813.5, EP 1121195 A1, EP 1121195A1, EP-A1-1121195, EP1121195 A1, EP1121195A1, EP19990953813, EP99953813, PCT/1999/7704, PCT/EP/1999/007704, PCT/EP/1999/07704, PCT/EP/99/007704, PCT/EP/99/07704, PCT/EP1999/007704, PCT/EP1999/07704, PCT/EP1999007704, PCT/EP199907704, PCT/EP99/007704, PCT/EP99/07704, PCT/EP99007704, PCT/EP9907704
InventorsAlexander Bublewitz, Matthias Suchan
ApplicantKettenbach GmbH & Co KG
Export CitationBiBTeX, EndNote, RefMan
External Links: Espacenet, EP Register
Device for applying a pasty two-component mixture
EP 1121195 A1 (text from WO2000021653A1) 
Abstract  
The invention relates to a device for applying a pasty two-component mixture. Said device is fitted with a reservoir (112) with two chambers (114), each of which contains one pasty component of the mixture, wherein the reservoir (112) has an outlet (120) for each chamber (114), in addition to a mixing unit (132) having a cylindrical mixing housing (134) with a mixing element (138) disposed therein. The mixing housing (134) includes a coupling end (130) that may be coupled to the reservoir (112) having two inlets (142) and two channels (144) leading to the mixing element (136) for the pasty components of the mixture and an outlet (140) on the opposite end thereof for the mixture. A retainer sleeve (122) rotationally mounted in the reservoir is also provided for the coupling end (130) of the mixing housing (134). Said retainer sleeve (122) surrounds both outlets (120) and has a recess (126) whose shape is substantially identical, at least in certain areas, to the shape of the cross section of the coupling end (130) of the mixing housing (134), wherein the retainer sleeve (122) can be rotated between a receiving rotational position in which the recess (126) is aligned according to the alignment of the coupling end (130) of the mixing housing (134) when the inlets (142) are connected to the outlets (120) of the reservoir (112) and a closing rotational position in which at least part of the edge of the recess (128) of the retainer sleeve (122) overlaps parts of the coupling end (130) of the mixing housing (134).
Claims  translated from German  (OCR text may contain errors)
ANSPRÜCHE CLAIMS
1. Vorrichtung zum Austragen eines pastösen Zweikomponenten-Gemisches mit einem Vorratsbehältnis (112) mit zwei Kammern (1 14) für jeweils eine pastöse Komponente des Gemisches, wobei das Vorratsbehältnis (112) für jede Kammer (114) einen Auslassstutzen (120) aufweist, einer Mischereinheit (132), die ein rohrförmiges Mischergehäuse (134) mit einem darin angeordneten Mischerelement (138) aufweist, wobei das Mischergehäuse (134) ein mit dem Vorratsbehältnis (1 12) kuppelbares Kupplungsende (130) mit zwei Einlassstutzen (142) sowie zwei zum 1. A device for dispensing a pasty two-component mixture with a storage container (112) with two chambers (1 14) for one pasty component of the mixture, wherein the storage container (112) for each chamber (114) having an outlet (120) a mixer unit (132) comprising a tubular mixer housing (134) having disposed therein a mixer element (138), wherein the mixer housing (134) a to the storage container (1 12) couplable coupling end (130) with two inlet stub (142) and two to the
Mischerelement (136) führenden Kanälen ( 144) für die pastösen Komponenten des Gemisches und an seinem gegenüberliegenden Ende eine Auslassöffnung (140) für das Gemisch aufweist und die Einlassstutzen (142) in die Auslassstutzen (120) oder umgekehrt einsteckbar sind, und - eine drehbar an dem Vorratsbehältnis gelagerten Haltehülse (122) für das Mixer element leading (136) ducts (144) for the pasty components of the mixture and at its opposite end an outlet opening (140) for the mixture and the inlet port (142) in the outlet (120) or vice versa can be inserted, and - a rotatably mounted on the storage container holding sleeve (122) for the
Kupplungsende (130) des Mischergehäuses (134), wobei die Haltehülse (122) die beiden Auslassstutzen (120) umgibt und eine Ausnehmung (126) aufweist, deren Form zumindest abschnittsweise im wesentlichen gleich der Querschnittsform des Kupplungsendes (130) des Mischergehäuses (134) ist, wobei die Haltehülse ( 122) zwischen einer Coupling end (130) of the mixer housing (134), said retaining sleeve (122) surrounding the two outlet ports (120) and a recess (126), whose shape at least in sections substantially equal to the cross-sectional shape of the coupling end (130) of the mixer housing (134) , wherein the holding sleeve (122) between a
Aufnahmedrehposition, in der die Ausnehmung (126) entsprechend der Ausrichtung des Kupplungsendes (130) des Mischergehäuses (134) bei mit den Auslassstutzen (120) des Vorratsbehältnisses (112) verbundenen Einlassstutzen (142) ausgerichtet ist, und einer Verriegelungsdrehposition drehbar ist, in der zumindest ein Teil des Ausnehmungsrandes (128) der Receiving rotational position in which the recess (126) corresponding to the alignment of the coupling end (130) connected to the inlet port (142) of the mixer housing (134) at the outlet (120) of the storage container (112) aligned, and a locking rotational position is rotatable in the at least part of the recess edge (128) of the
Haltehülse (122) Teile des Kupplungsendes (130) des Mischergehäuses (134) übergreift. Retaining sleeve (122) engages over parts of the coupling end (130) of the mixer housing (134).
2. Vorrichtung nach Anspmch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Kupplungsende (130) des Mischergehäuses (134) eine im wesentlichen ovale Querschnittsform aufweist und zwei diametral gegenüberliegende, radial über den rohrförmigen Teil des Mischergehäuses (134) überstehende Flanschabschnitte (146) zum Übergreifen durch den Ausnehmungsrand (128) der Haltehülse (122) in dessen Verriegelungsdrehposition aufweist. 2. Device according to Anspmch 1, characterized in that the coupling end (130) of the mixer housing (134) has a substantially oval cross-sectional shape and two diametrically opposed, radially over the tubular portion of the mixer housing (134) protruding flange portions (146) for overlapping by comprises the recess edge (128) of the retaining sleeve (122) in its locked rotational position.
3. Vorrichtung nach Anspmch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass an dem Vorratsbehältnis (112) und der Haltehülse (122) zusammenwirkende Anschlagelement (148,150) zur Begrenzung der Drehbewegung der 3. A device according to Anspmch 1 or 2, characterized in that on the storage container (112) and the retaining sleeve (122) have cooperating abutment member (148,150) for limiting the rotational movement of the
Haltehülse (122) zwischen dessen Aufnahme- und dessen Verriegelungsdrehposition angeordnet sind. Retaining sleeve (122) disposed between the receiving and the locking rotational position.
4. Vorrichtung nach einem der Anspräche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass an dem Vorratsbehältnis (112) und der Haltehülse (122) Einrichtungen zur 4. Apparatus according to any would appeal 1 to 3, characterized in that on the storage container (112) and the retaining sleeve (122) comprises means for
Verhindemng einer unbeabsichtigten Weiter- und/oder Zurückdrehung der Haltehülse (122) in deren Aufnahme- und Verriegelungsdrehposition angeordnet sind. Verhindemng an unintended further and / or Back rotation of the holding sleeve (122) are arranged in the recording and locking rotational position.
5. Vorrichtung nach einem der Anspräche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass das Vorratsbehältnis (12;122) eine Stirnwand (118; 14; 14') aufweist, die eine Anlageebene (47) für die Stirnflächen (44,46;44',46') zweier in die Kammern (114) einsetzbarer Schlauchbeutel (32,34;32',34') aufweist, dass in den beiden Auslassstutzen (120;22,22') jeweils ein axial verschiebbares Anstechröhrchen (48,50;48',50') angeordnet ist und dass die Anstechröhrchen (48,50;48',50') manuell aus einer Rückzugsposition, in der die Anstechröhrchen (48,50;48',50') nicht über die Anlageebene (47;47') vorstehen, in eine Vorschubposition verschiebbar sind, in der die Anstechröhrchen (48;50;48';50') über die Anlageebene (47;47') überstehen. 5. Device according to one of the would appeal 1 to 4, characterized in that the storage container (12; 122) has an end wall (118; 14; 14 ') having a bearing plane (47) (for the end surfaces 44,46; 44' 'has), that in the two outlet ports (120; 22,22', 34;, 46 'insertable 32) of two (in the chambers 114) tubular bag (32,34') each have an axially displaceable piercing tube (48,50; 48 ', 50') is arranged and that the piercing tubes (48,50; 48 ', 50') manually from a retracted position in which the piercing tubes (48,50; 48 ', 50') is not beyond the abutment plane (47; 47 ') protrude, are displaceable in a feed position in which the piercing tubes (48; 50; 48'; 50 ') beyond the abutment plane (47; 47') through.
6. Vorrichtung nach Anspmch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Anstech- röhrchen (48,50;48',50') in ihren Vorschubpositionen gegen unbeabsichtigte 6. Device according Anspmch 5, characterized in that the Anstech- tubes (48,50; 48 ', 50') in its feed position against accidental
Zuräckbewegung in Richtung auf die Rückzugspositionen gesichert in den Stutzen (120;22;22') angeordnet sind. Zuräckbewegung secured in the direction of the retracted positions into the socket (120; 22; 22 ') are arranged.
7. Vorrichtung nach Anspruch '5 oder 6, dadurch gekennzeichnet, dass die An- stechröhrchen (48,50;48',50') in ihren Rückzugspositionen über das der 7. The apparatus of claim '5 or 6, characterized, in that the check-piercing tubes (48,50; 48', 50 ') in their retracted positions on the
Stirnwand (118;14; 14') abgewandte Austragende (28;28') der Stutzen (120;22;22') überstehen. End wall (118; 14; 14 ') facing away from the discharge end (28; 28') of the socket (120; 22; 22 ') through.
8. Vorrichtung nach einem der Anspräche 5 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Anstechröhrchen (48,50;48';50') in ihren Rückzugspositionen gegen unbeabsichtigte Bewegungen in Richtung auf die Vorschubpositionen gesichert in den Stutzen (22;22') angeordnet sind. arranged 8. Apparatus according to any would appeal 5 to 7, characterized in that the piercing tubes (48,50; '; 50;' 48) secured in their retracted positions against unintended movement in the direction of the feed positions in the connecting piece (22 '22) are.
9. Vorrichtung nach Anspmch 7 und 8, dadurch gekennzeichnet, dass über das Austragende (28') der Stutzen (22') eine abnehmbare Abdeckkappe (78) stülpbar und an den Stutzen (22') fixierbar ist. 9. Device according Anspmch 7 and 8, characterized in that on the discharge end (28 ') of the nozzle (22') a removable cap (78) (22 ') and can be slipped on the connecting piece fixable.
10. Vorrichtung nach Anspmch 7 und 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Anstechröhrchen (48",50") an ihren dem Vorratsbehältnis (1 12) abgewandten Enden einen Außenvorspmng (72") aufweisen und dass zwischen den 10. The device according Anspmch 7 and 8, characterized in that the piercing tubes (48 ", 50") at their ends the supply container (1 12) having a remote Außenvorspmng (72 ") and that between the
Außenvorsprängen (72") und den Austragenden (28") der Stutzen (22") ein entfembarer Abstandshalter (84) positionierbar ist. Außenvorsprängen (72 ") and the discharge ends (28") of the nozzle (22 ") a entfembarer spacer (84) is positionable.
11. Vorrichtung nach einem der Anspräche 5 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass außen um die Stutzen (22) ein axial verschiebbares Betätigungselement (62) zum Bewegen der Anstechröhrchen (48,50) aus den Rückzugspositionen in die Vorschubpositionen angeordnet ist, wobei das Betätigungselement (62) eine Anlagefläche (70) zur Anlage an den Anstechröhrchen (48,50) aufweist. 11. Apparatus according to any would appeal 5 to 10, characterized in that externally around the stub (22) an axially displaceable actuating element (62) for moving the piercing tubes (48,50) is arranged from the retreat positions to the feed positions, wherein the actuator (62) has a contact surface (70) to bear against the piercing tubes (48,50).
12. Vorrichtung nach Anspmch 11, dadurch gekennzeichnet, dass das Betätigungselement (62) in zwei Bewegungspositionen an den Stutzen (22) und/oder an dem Vorratsbehältnis (12) gegen unbeabsichtigte Axialbewegun- gen verriegelbar ist. 12. Device according Anspmch 11, characterized in that the actuating element (62) in two movement positions on the connecting piece (22) and / or to the storage container (12) against unintentional Axialbewegun- gen lockable.
13. Vorrichtung nach Anspmch 12, dadurch gekennzeichnet, dass das Betätigungselement (62) einen Innengewindeabschnitt (66) und die Stutzen (22) einen mit dem Innengewindeabschnitt (66) in Gewindeeingriff bringbaren Außengewindeabschnitt (74) aufweisen, dass der Außengewindeabschnitt 13. Device according Anspmch 12, characterized in that the actuating element (62) has a with the internal thread portion (66) threadably engageable externally threaded portion (74) having an internally threaded portion (66) and the nozzle (22), that the male threaded portion
(74) sowohl von der Stirnwand des Vorratsbehältnisses (12) als auch von den Austragenden (28) der Stutzen (22) um mindestens die axiale Erstreckung des Innengewindeabschnitts (66) des Betätigungselements (62) beabstandet angeordnet ist und dass der Innengewindeabschnitt (66) des Betätigungselements (62) um zumindest die axiale Erstreckung des (74) both from the end wall of the storage container (12) as well as from the discharge ends (28) of the nozzle (22) is spaced by at least the axial extension of the inner thread portion (66) of the actuating element (62) and that the inner thread portion (66) the actuating element (62) to at least the axial extension of the
Außengewindeabschnitts (74) der Stutzen (22) von der Anlagefläche (70) des Betätigungselements (62) beabstandet an dem dem Vorratsbehältnis (12) zugewandten Ende (64) des Betätigungselements (62) angeordnet ist. Externally threaded portion (74) of the nozzle (22) from the bearing surface (70) of the actuating member (62) spaced on the said storage container (12) facing the end (64) of the actuating element (62) is arranged.
14. Vorrichtung nach Anspmch 12 oder 13, dadurch gekennzeichnet, dass das Betätigungselement (62) die Haltehülse (122) zum Halten der Mischereinheit (77) ist. 14. The device according Anspmch 12 or 13, characterized in that the actuating element (62) the holding sleeve (122) (77) for holding the mixer unit.
15. Vorrichtung zum Öffnen eines eine pastöse Masse beinhaltenden Schlauchbeutels mit einer Aufnahmekappe (14; 14';14") zur Aufnahme eines eine Stirnfläche (44;46;44';46') aufweisenden stimseitigen Endes (40;42;40';42') des Schlauchbeutels (32;34;32';34), wobei die Aufnahmekappe (14;14'; 14") eine eine Anlageebene (47;47') für die Stirnfläche (44;46;44';46') des Schlauchbeutels (32;34;32';34) bildenden Stirnwand (14;14') und einen von dieser abstehenden Rand (16; 16') aufweist, einer in der Stirnwand (14;14') angeordneten Öffnung (18;20;18';20'), die von einem von der Stirnwand (14; 14') abstehenden Stutzen (22;22') umgeben ist, und einem Anstechröhrchen (48;50;48';50'), das axial verschiebbar in dem Stutzen (22;22') geführt ist, dadurchgekennzeichnet , - dass das Anstechröhrchen (48;50;48';50') manuell aus einer Rückzugsposition, in der das Anstechröhrchen (48;50;48';50') nicht über die Anlageebene (47;47') vorsteht, in eine Vorschubposition verschiebbar ist, in der das An 15. Device for opening a a pasty mass-containing tubular bag with a receiving cap (14; 14 '; 14 ") for receiving a one end surface (44; 46; 44'; 46 ') having end-face end (40; 42; 40'; 42 ') of the tubular bag (32; 34; 32'; 34), the receiving cap (14; 14 '; 14 ") a one abutment plane (47; 47') (for the end face 44; 46; 44 '; 46' ) of the tube bag (32; 34; 32 '; 34) forming the end wall (14; 14') and one (of this projecting edge 16; 16 '), one (in the end wall 14; 14') disposed opening (18; 20; 18 '; 20'), the one (from the end wall 14, is surrounded), and a piercing tube (48; 14 '22) projecting connection piece (22'; 50; 48 '; 50') axially displaceably in the stub (22; 22 ') is guided, characterized in - that the piercing tubes (48; 50; 48'; 50 ') manually from a retracted position in which the piercing tubes (48; 50; 48'; 50 ') is not beyond the abutment plane (47; 47 ') protrudes, is displaceable in a feed position in which the on stechröhrchen (48;50;48';50') über die Anlageebene (47;47') übersteht. piercing tubes (48; 50; 48 '; 50') beyond the abutment plane (47; 47 ') projects.
16. Vorrichtung nach Anspmch 15, dadurch gekennzeichnet, dass das Anstechröhrchen (48;50;48';50') in seiner Vorschubposition gegen unbeabsichtigte Zuräckbewegung in Richtung auf die Rückzugsposition gesichert in dem Stutzen (22 ;22 ' ) angeordnet ist. 16. Device according Anspmch 15, characterized in that the piercing tubes (48; 50; 48 '; 50') secured in its advanced position against unintentional Zuräckbewegung toward the retracted position in the stub (22; 22 ') is arranged.
17. Vorrichtung nach Anspmch 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass das Anstechröhrchen (48;50;48';50') in seiner Rückzugsposition über das der Stirnwand (14; 14') abgewandte Austragende (28;28') des Stutzens (22;22') übersteht. 17. Device according Anspmch 15 or 16, characterized in that the piercing tubes (48; '; 50'; 50 48) in its retracted position over the end wall (14; 14 ') facing away from the discharge end (28; 28') of the sleeve ( 22; 22 ') projects.
18. Vorrichtung nach einem der Anspräche 15 bis 17, dadurch gekennzeichnet, dass das Anstechröhrchen (48;50;48';50') in seiner Rückzugsposition gegen unbeabsichtigte Bewegungen in Richtung auf die Vorschubposition gesichert in dem Stutzen (22;22') angeordnet ist. 18. Device according to one of would appeal to 15 to 17, characterized in that the piercing tubes (48; '; 50'; 50 48) secured in its retracted position against unintended movement in the direction towards the advance position in the connecting piece (22; 22 ') arranged is.
19. Vorrichtung nach Anspmch 17 und 18, dadurch gekennzeichnet, dass über das Austragende (28') des Stutzens (22') eine abnehmbare Abdeckkappe (78) stülpbar und an dem Stutzen (22') fixierbar ist. 19. The device according Anspmch 17 and 18, characterized in that on the discharge end (28 ') of the connecting piece (22') a removable cap (78) (22 ') and can be slipped on the connecting piece fixable.
20. Vorrichtung nach Anspmch 17 und 18, dadurch gekennzeichnet, dass das Anstechröhrchen (48";50") an seinem der Stirnwand der Aufhahmekappe (12") abgewandten Ende einen Außenvorsprang (72") aufweist und dass zwischen dem Außenvorspmng (72") und dem Austragende (28") des Stutzens (22") ein entfembarer Abstandshalter (84) positionierbar ist. 20. Device according Anspmch 17 and 18, characterized in that the piercing tubes (48 "; 50") at its end wall of Aufhahmekappe (12 ") end facing away from an outside jutted (72") and that between the Außenvorspmng (72 ") entfembarer a spacer (84) is positioned and the discharge end (28 ") of the connecting piece (22").
21. Vorrichtung nach einem der Anspräche 15 bis 20, dadurch gekennzeichnet, dass außen um den Stutzen (22) ein axial verschiebbares Betätigungselement (62) zum Bewegen des Anstechröhrchens (48; 50) aus der Rückzugsposition in die Vorschubposition angeordnet ist, wobei das Betätigungselement (62) eine Anlagefläche (70) zur Anlage an dem Anstechröhrchen (48;50) aufweist. 21. Device according to one of would appeal to 15 to 20, characterized in that the outside around the neck (22), an axially displaceable actuating element (62) for moving the Anstechröhrchens (48; 50) is arranged from the retreat position to the advance position, wherein the actuating element (62) a bearing surface (70) for engagement with the piercing; (48 50).
22. Vorrichtung nach Anspmch 21, dadurch gekennzeichnet, dass das Betätigungselement (62) in zwei Bewegungspositionen an dem Stutzen (22) und/oder an der Aufhahmekappe (12) gegen unbeabsichtigte Axialbewegun- gen verriegelbar ist. 22. The device according Anspmch 21, characterized in that the actuating element (62) in two movement positions on the connecting piece (22) and / or on the Aufhahmekappe (12) is locked against unintentional Axialbewegun- gene.
23. Vorrichtung nach Anspmch 22, dadurch gekennzeichnet, dass das Betätigungselement (62) einen Innengewindeabschnitt (66) und der Stutzen (22) einen mit dem Innengewindeabschnitt (66) in Gewindeeingriff bringbaren Außengewindeabschnitt (74) aufweist, dass der Außengewindeabschnitt (74) sowohl von der Aufnahmekappe (12) als auch von dem Austragende (28) des Stutzens (22) um mindestens die axiale Erstreckung des Innengewindeabschnitts (66) des Betätigungselements (62) beabstandet angeordnet ist und dass der Innengewindeabschnitt (66) des Betätigungselements (62) um zumindest die axiale Erstreckung des Außengewindeabschnitts (74) des Stutzens (22) von der Anlagefläche (70) des Betätigungselements (62) beabstandet an dem der Aufnahmekappe (12) zugewandten Ende (64) des Betätigungselements (62) angeordnet ist. 23. The device according Anspmch 22, characterized in that the actuating element (62) has a with the internal thread portion (66) threadably engageable externally threaded portion (74) has an internally threaded portion (66) and the connecting piece (22), that the outer thread portion (74) both of the receiving cap (12) as well as from the discharge end (28) of the connecting piece (22) is spaced by at least the axial extension of the inner thread portion (66) of the actuating element (62) and that the inner thread portion (66) of the actuating element (62) to at least the axial extension of the male portion (74) of the connecting piece (22) from the bearing surface (70) of the actuating member (62) spaced apart on the side facing the receiving cap (12) end (64) of the actuating element (62) is arranged.
24. Vorrichtung nach einem der Anspräche 15 bis 23, dadurch gekennzeichnet, dass in dem Aufnahmestutzen (22) zwei Anstechröhrchen (48,50) axial verschiebbar angeordnet sind. 24. Device according to one of would appeal to 15 to 23, characterized in that in the receiving connection piece (22) has two piercing tubes (48,50) are arranged axially displaceable.
Description  translated from German  (OCR text may contain errors)

Vorrichtung zum Austragen eines pastösen Zweikomponenten-Gemisches Device for dispensing a pasty two-component mixture

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Austragen eines pastösen Zweikomponenten-Gemisches, bei dem es sich zB um ein Gemisch aus einer Dental- Abformmasse und einem die Aushärtung initiierenden bzw. beschleunigenden Katalysator handelt. The invention relates to a device for discharge of a pasty two-component mixture in which, for example, is a mixture of a dental impression material and a curing initiating or accelerating catalyst.

Zum Applizieren von Mehrkomponentenmaterialien als Gemisch sind Austragvorrichtungen bekannt, die ein Norratsbehältnis mit mindestens zwei Kammern für jeweils eine der pastösen Komponenten des Gemisches aufweisen. For applying plural component materials as a mixture discharge devices are known which comprise a Norratsbehältnis with at least two chambers for respectively one pasty component of the mixture. Jeder Kammer ist ein Auslassstutzen zugeordnet, über den die pastöse Komponente bei Druckbeaufschlagung austritt. Each chamber is associated with an outlet through which the pasty component emerges at pressurization. Damit die pastösen Komponenten als Gemisch ausgetragen werden können, wird bei den bekannten Vorrichtungen auf die Auslassstutzen eine Mischereinheit aufgesetzt, die ein Mischergehäuse mit einem im wesentlichen rohrförmigen Abschnitt und einem Kupplungsende zum Verbinden mit dem Norratsbehältnis aufweist. In order for the pasty components can be discharged as a mixture, a mixing unit is placed in the known devices to the outlet, having a mixer housing with a substantially tubular portion and a coupling end for connecting to the Norratsbehältnis. In dem rohrförmigen Abschnitt des Mischergehäuses befindet sich ein Mischerelement, das zu einer Nerwirbelung und Vermischung der über getrennte Kanäle zugeführten Komponenten sorgt. In the tubular portion of the mixer housing is a mixer element which provides a Nerwirbelung and mixing of the components supplied via separate channels. Diese Kanäle sind in dem Kupplungsende des Mischergehäuses ausgebildet und erstrecken sich von zwei Einlassstutzen des Kupplungsendes bis zum Mischerelement. These channels are formed in the coupling end of the mixer housing and extending from two inlet connection of the coupling end to the mixer element. Eine derartige Vorrichtung ist beispielsweise in EP-A-0 730 913 beschrieben. Such a device is described for example in EP-A-0730913.

Je nach der Zusammensetzung der pastösen Komponenten kommt es bei deren Vermischung zu den jeweils gewünschten chemischen Reaktionen. Depending on the composition of the pasty components occurs in the mixing thereof to the respective desired chemical reactions. Handelt es sich beispielsweise bei einer der beiden pastösen Komponenten um eine Dental-Abformmasse, so wird durch Zugabe einer zweiten Komponente die Polymerisation dieser Abformmasse initiiert und beschleunigt. If, for example, at one of the two pasty components to a dental impression material, the impression material this polymerization is initiated by the addition of a second component and accelerated. Tritt diese zweite Komponente (auch Katalysator genannt) über die Mischereinheit aus der einen Kammer des Vorratsbehältnisses in die andere bzw. wird auch nur der Auslassstutzen der Kam- mer für die Dental-Abformmasse mit dem Katalysator kontaminiert, so wird die gesamte Vorrichtung unbrauchbar, was je nach dem Füllungsgrad der Kammern mit einem nicht unerheblichen Verlust an hochwertigem Material verbunden ist. Enters this second component (also called catalyst) via the mixer unit from one chamber of the storage container in the other or even the outlet of the chamber for the dental impression is contaminated with the catalyst, so the entire device becomes unusable, which depending on the degree of filling of the chambers connected to a considerable loss of quality. Daher müssen die beiden Komponentenströme über eine möglichst lange Wegstrecke voneinander getrennt bleiben und erst im rohrförmigen Abschnitt des Mischergehäuses zusammengebracht werden. Therefore, the two component streams must remain separate over the longest possible distance from each other and are brought together only in the tubular portion of the mixer housing.

Bei der bekannten Austragvorrichtung für pastöse Zweikomponenten-Gemische wird das Mischergehäuse an seinem Kupplungsende mittels einer Haltehülse am Vorratsbehältnis lösbar arretiert. In the known dispensing device for pasty two-component mixtures of the mixer housing is releasably locked at its coupling end by means of a retaining sleeve to the storage container. Die Haltehülse ist drehbar an dem Mischergehäuse gelagert und weist nach Art eines Bajonettverschlusses ausgebildete radial auswärts gerichtete Verankerungsvorsprünge auf, die bei Drehung unter korrespondierende Übergreifvorsprünge des Norratsbehältnisses bewegbar sind. The holding sleeve is rotatably mounted on the mixer housing and has the manner of a bayonet lock formed radially outwardly directed anchoring projections, which are movable under corresponding projections of the Cross Norratsbehältnisses upon rotation.

Die Erfindung betrifft außerdem eine Norrichtung zum Öffnen eines Schlauchbeutels, in dem sich eine pastöse Masse befindet. The invention also relates to a Norrichtung for opening a tubular bag, in which a paste-like mass is located. Ferner soll mit dieser Vorrichtung auch die pastöse Masse aus dem Schlauchbeutel herausgeleitet werden. Furthermore, the pasty mass is to be led out of the tube bag with this apparatus.

Die pastösen Massen werden in starren Behältern bzw. Kartuschen mit verschiebbaren Bodenwänden angeboten, die mittels manuell oder motorisch vorbewegbaren Stempelelementen vorbewegt werden, um Druck auf die pastösen Massen aufzubringen, wodurch diese aus den Kartuschen bzw. Behältnissen ausgetragen werden. The pasty materials are available in rigid containers or cartridges with a sliding bottom walls, which are advanced by means of manual or motorized vorbewegbaren male members in order to apply pressure on the paste-like masses, thereby being discharged out of the cartridges or containers. Zwecks Reduktion von Verpackungsmaterial ist man in den letzten Jahren in zu- nehmendem Maße dazu übergegangen, die pastösen Massen in Schlauchbeuteln anzubieten. For the purpose of reduction of packaging material it has moved in recent years to an increasing degree to offer the pasty materials in tubular bags. Diese müssen, um die pastöse Masse auszubringen, vorzugsweise an ihren stirnseitigen Enden geöffnet werden. These need to discharge the pasty mass, preferably be opened at their front ends. Dies geschieht beispielsweise mit feststehenden Anstechdornen o.dgl. This happens, for example, or the like with fixed Anstechdornen. Schneidelementen, die an der Stirnwand einer Aufhahmekappe angeordnet sind, welche das stirnseitige Ende eines Schlauchbeu- tels umgibt und einen Austragstutzen aufweist. Cutting elements are arranged on the end wall of a Aufhahmekappe which surrounds the front end of a flow wrapping means of and a discharge connection. Aus EP-A-0 787 655 ist es bekannt, in dem Stutzen der Aufhahmekappe ein Anstechröhrchen anzuordnen, das federnd in Richtung auf die Stirnfläche des stirnseitigen Endes des Schlauchbeutels vorgespannt ist. From EP-A-0787655 it is known to arrange a piercing in the neck of the Aufhahmekappe which is resiliently biased towards the front surface of the front end of the tubular bag. Die bisher bekannten Systeme zum selbsttätigen Öffnen von Schlauch- beuteln sind insofern verbesserungswürdig, als das Eröffnen des Schlauchbeutels stets voraussetzt, dass Druck auf den Schlauchbeutel und damit auch Druck auf die pastöse Masse in dem Schlauchbeutel ausgeübt werden muss. beuteln the previously known systems for automatically opening of hose are so far improved, as the opening of the tubular bag always presupposes that pressure on the tubular bag and use it to pressure the paste-like mass in the tubular bag must be exercised. Damit geht der Vorgang des Öffnens des Schlauchbeutels einher mit dem Austragen der pastösen Masse. Thus the process of opening the tubular bag is accompanied by the discharge of the pasty mass.

Wie bereits oben erwähnt, werden Austragvorrichtungen intermittierend benutzt. As mentioned above, dispensing devices are used intermittently. wobei der Zeitraum zwischen zwei aufeinanderfolgenden Benutzungen derart groß sein kann, dass das Gemisch in der Mischereinheit aushärtet. wherein the time period between two consecutive uses may be so great that the mixture hardens in the mixer unit. Damit muss die Mischereinheit abgenommen und gegen eine neue ersetzt werden, bevor wieder Gemisch ausgetragen werden kann. In order for the mixer unit has to be removed and replaced with a new one before mixture can be discharged again. Bei der Mischereinheit handelt es sich also um ein Einwegteil, bei dem man bestrebt sein sollte, die Anzahl der Teile der Wegwerf-Mischereinheit so gering wie möglich zu halten. So at the mixer unit is a disposable part, where you should aim to keep the number of parts of the disposable mixing unit as low as possible.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Vorrichtung zum Austragen eines pastösen Zweikomponenten-Gemisches mit einer Mischereinheit zu schaffen, die eine reduzierte Anzahl an Einzelteilen aufweist. The invention has for its object to provide a device for dispensing a pasty two-component mixture with a mixer unit that has a reduced number of parts.

Zur Lösung dieser Aufgabe wird mit der Erfindung eine Vorrichtung zum Austragen eines pastösen Zweikomponenten-Gemisches vorgeschlagen, die versehen ist mit einem Vorratsbehältnis mit zwei Kammern für jeweils eine pastöse Komponente des Gemisches, wobei das Vorratsbehältnis für jede Kammer einen Auslassstutzen aufweist, einer Mischereinheit, die ein rohrförmiges Mischergehäuse mit einem darin angeordneten Mischerelement aufweist, wobei das Mischergehäuse ein mit dem Vorratsbehältnis kuppelbares Kupplungsende mit zwei Einlassstutzen sowie zwei, zum Mischerelement fuhrenden Kanälen für die pastösen Kom- ponenten des Gemisches und an seinem gegenüberliegenden Ende eine Auslassöffnung für das Gemisch aufweist und die Einlassstutzen in die Auslassstutzen oder umgekehrt einsteckbar sind, und eine drehbar an dem Vorratsbehältnis gelagerten Haltehülse für das Kupplungsende des Mischergehäuses, wobei die Haltehülse die beiden Aus- lassstutzen umgibt und eine Ausnehmung auf To achieve this object an apparatus for the discharge of a pasty two-component mixture is proposed with the invention that is provided with a supply container with two chambers for respectively one pasty component of the mixture, wherein the storage container has an outlet for each chamber, a mixer unit, which comprising a tubular mixer housing with disposed therein a mixer element, wherein the mixer housing a can be coupled to the storage container coupling end with two inlet stub and two, leading to the mixer element channels for the pasty com- ponents of the mixture and having at its opposite end an outlet opening for the mixture and the inlet port into the outlet or vice versa can be inserted, and a rotatably supported on the storage container holding sleeve for the coupling end of the mixer housing, the holding sleeve surrounding the two outlet ports, and a recess weist, deren Form zumindest abschnittsweise im wesentlichen gleich der Querschnittsform des Kupplungsendes des Mischergehäuses ist, wobei die Haltehülse zwischen einer Aufnahmedrehposition, in der die Ausnehmung entsprechend der Ausrichtung des Kupplungsendes des Mischergehäuses bei mit den Auslassstutzen des Vorratsbehältnisses verbundenen Einlassstutzen ausgerichtet ist, und einer Verriegelungsdrehposition drehbar ist, in der zumindest ein Teil des Ausnehmungsrandes der Haltehülse Teile des Kupplungsendes des Mischergehäuses übergreift. has whose shape is at least in sections substantially equal to the cross-sectional shape of the coupling end of the mixer housing, the holding sleeve between a receiving rotational position in which the recess is oriented corresponding to the orientation of the coupling end of the mixer housing when connected to the outlet of the storage container inlet port, and a locking rotational position rotatably is, in which at least a part of the recess edge of the holding tube parts of the coupling end of the mixer housing engages.

Bei der erfindungsgemäßen Austragvorrichtung befindet sich die die Mischereinheit haltende Haltehülse nicht am Mischergehäuse sondern am Vorratsbehältnis. In the inventive discharge the mixer unit holding holding sleeve is not at the mixer housing but on the storage container. An diesem Vorratsbehältnis ist die Haltehülse um ihre Längsachse drehbar gelagert. At this storage container, the holding sleeve is mounted for rotation about its longitudinal axis. Die Haltehülse umgibt die beiden Auslassstutzen des Vorratsbehältnisses und weist an ihrem dem Vorratsbehältnis abgewandten vorderen Ende eine Aus- nehmung auf, die in einer ersten Drehstellung der Haltehülse (Aufnahmedrehposition) das Aufstecken des Mischergehäuses auf die Auslassstutzen des Vorratsbehältnisses ermöglicht, während der die Ausnehmung begrenzende Rand der Haltehülse in einer zweiten Drehstellung (Verriegelungsdrehposition) über Teilbereiche des Kupplungsendes, beispielsweise über radial abstehende Flanschabschnitte des Kupplungsendes des Mischergehäuses, bewegt ist und somit das Mischergehäuse an dem Norratsbehältnis verriegelt. The holding sleeve surrounding the two outlet ports of the storage container and has at its side remote from the storage container front end a recess which in a first rotational position of the holding sleeve (receiving rotational position) allows the plugging of the mixer housing to the outlet of the storage container, while the said recess delimiting edge the retaining sleeve in a second rotational position (locking rotational position) over parts of the coupling end, for example the radially projecting flange of the coupling end of the mixer housing, is moved and thus locks the mixer housing at the Norratsbehältnis. Die Haltehülse ist also nicht mehr Bestandteil der Mischereinheit, bleibt also für die gesamte Dauer, während derer die Austrag Vorrichtung zum Applizieren des Zweikomponenten-Gemisches verwendet wird, erhalten. Thus, the holding sleeve is no longer part of the mixer unit, that is for the whole period during which the discharge device is used for applying the two-component mixture obtained.

In vorteilhafter Weiterbildung der Erfindung weist das Kupplungsende zwei diametral gegenüberliegende und radial abstehende Norsprünge auf, während die Haltehülse eine der Querschnittsform des Kupplungsendes in Höhe von dessen Vorsprängen formgleiche Ausnehmung aufweist. In an advantageous development of the invention, the coupling end in two diametrically opposite and radially projecting Norsprünge, while the holding sleeve has a cross-sectional shape of the coupling end in the amount of the Vorsprängen same shape recess. Insbesondere ist das Kupplungsende des Mischergehäuses im Bereich der radialen Norsprünge im wesentlichen oval ausgebildet. In particular, the coupling end of the mixer housing formed in the region of the radial Norsprünge substantially oval. In ihrer Aufnahmedrehposition ist die Ausnehmung der Haltehülse relativ zur Anordnung der Auslassstutzen des Vorratsbehältnisses so ausgerichtet wie die Einlassstutzen des Mischergehäuses relativ zu den Außenvor- sprängen. In its recording rotational position of the recess of the retainer sleeve is aligned relative to the arrangement of the outlet of the storage container as the inlet port of the mixer housing sprängen relative to the Außenvor-. Damit lässt sich das Kupplungsende des Mischergehäuses durch die stirnseitige Ausnehmung der Haltehülse hindurch bewegen, bis die Einlassstutzen des Mischergehäuses von den Auslassstutzen des Vorratsbehältnisses oder umgekehrt aufgenommen sind. Thus, the coupling end of the mixer housing through the end recess of the holding sleeve can be moved therethrough until the inlet port of the mixer housing from the outlet of the storage container or vice versa are recorded. In dieser Position befindet sich der Ausnehmuπgsrand der Haltehülse oberhalb der Außenvorsprünge am Kupplungsende des Mischerge- häuses, so dass durch Verdrehen der Haltehülse in die Verriegelungsdrehposition Bereiche des Ausnehmungsrandes die Außenvorspränge übergreifen. In this position, the Ausnehmuπgsrand the holding sleeve is located above the outer projections on the coupling end of the mixing valve häuses so that overlap by rotation of the retainer in the locking rotational position of the recess edge regions the Außenvorspränge. Zweckmäßigerweise ist die Haltehülse in beiden dieser Drehpositionen gegen eine unbeabsichtigte Weiterverdrehung bzw. Zurückverdrehung gesichert, was zweckmäßigerweise durch eine entsprechende Verrastung erfolgt. Conveniently, the retaining sleeve is secured in both of these rotational positions against inadvertent further rotation or back rotation, which is advantageously carried out by a corresponding latching. Für die Handhabung der Haltehülse ist es ferner zweckmäßig, wenn sich diese lediglich zwischen ihrer Aufnahmedrehposition und ihrer Verriegelungsdrehposition verdrehen lässt. For the handling of the holding sleeve, it is further advantageous if these can only rotate between its receiving rotational position and its locked rotational position. Hier bietet es sich an, die Drehbewegungsbegrenzung durch korrespondierende Anschlagelemente an der Haltehülse und dem Vorratsbehältnis zu realisieren. Here it is advisable to realize the rotation limit by corresponding stop members on the retaining sleeve and the storage container. Ein weiterer Aspekt der Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Öffnen eines eine pastöse Masse beinhaltenden Schlauchbeutels zu schaffen, mit der sich der Schlauchbeutel öffnen lässt, ohne dass der Schlauchbeutel bzw. die pastöse Masse einem externen Druck ausgesetzt sein muss. Another aspect of the invention relates to a device for opening a a pasty mass-containing tubular bag to create, with which can open the tubular bag, without the bag or tube, the pasty mass has to be subjected to an external pressure.

Zu diesem Zwecke schlägt die Erfindung eine Vorrichtung zum Öffnen eines eine pastöse Masse beinhaltenden Schlauchbeutels vor, die nicht notwendigerweise in Kombination mit der zuvor beschriebenen Mischerhalterung realisiert sein muss, es aber zweckmäßiger ist, und die versehen ist mit - einer Aufnahmekappe zur Aufnahme eines eine Stirnfläche aufweisenden stirnseitigen Endes des Schlauchbeutels, wobei die Aufnahmekappe eine eine For this purpose, the invention proposes a device for opening a a pasty mass-containing tubular bag before, which does not necessarily have to be realized in combination with the above-described mixer bracket, but it is more convenient, and which is provided with - a receiving cap for receiving a one end surface having front end of the tubular bag, whereby the receiving cap a a

Anlageebene für die Stirnfläche des Schlauchbeutels bildenden Stirnwand und einen von dieser abstehenden Rand aufweist, einer in der Stirnwand angeordneten Öffnung, die von einem von der Stirn- wand abstehenden Stutzen umgeben ist, und einem Anstechröhrchen, das axial verschiebbar in dem Stutzen geführt ist. Abutment plane for the end face of the tubular bag-forming end wall and having one of the projecting edge, a arranged in the end wall opening which is surrounded by an upstanding from the end wall piece, and a piercing tube which is guided axially displaceably in the socket.

Erfindungsgemäß ist bei dieser Vorrichtung vorgesehen, dass das Anstechröhrchen manuell aus einer Rückzugsposition, in der das Anstechröhrchen nicht über die Anlageebene vorsteht, in eine Vorschubposition verschiebbar ist, in der das Anstechröhrchen über die Anlageebene übersteht. According to the invention, in this device that the piercing tubes manually from a retracted position in which the piercing tube does not extend beyond the abutment plane, be displaced in a feed position in which the piercing tubes protrudes beyond the abutment plane.

Die erfmdungsgemäße Vorrichtung ist mit einem Anstechröhrchen versehen, das in dem Austragstutzen einer Aufhahmekappe axial verschiebbar geführt ist. The inventive device is provided with a piercing, which is guided in the discharge nozzle of a Aufhahmekappe axially displaceable. Durch diesen Austragstutzen gelangt bei geöffnetem Schlauchbeutel die pastöse Masse heraus, um direkt aufgetragen oder, im Falle eines Zweikomponentenmaterials, mit einer anderen Komponente der pastösen Masse vermischt zu werden. By this discharge connection, the pasty mass arrives out in open tubular bag to directly coated or to be in the case of a two-component material is mixed with another component of the paste mass. Der Austragstutzen ist an der Stirnwand der Aufhahmekappe von dieser abstehend angeordnet, wobei von der Stirnwand in zum Austragstutzen entgegengesetzter Richtung ein _ ? The discharge nozzle is arranged to project on the front wall of the Aufhahmekappe thereof, wherein an end wall of the discharge nozzle in the opposite direction _? _ _

umlaufender Rand absteht. circumferential edge projects. Auf diese Weise umgibt die Aufnahmekappe, eines der beiden stirnseitigen Enden des Schlauchbeutels, dessen Stirnfläche an der Stirnwand der Aufhahmekappe in einer von dieser gebildeten Anlagefläche anliegt. In this way, the receiving cap, one of the two ends of the tubular bag, whose end face bears against the end wall of the Aufhahmekappe in a recess formed by this contact surface surrounds. Das Anstechröhrchen der erfindungsgemäßen Vorrichtung ist manuell aus einer Rück- zugsposition in eine Vorschubposition verschiebbar. The piercing of the inventive device is manually from a rear zugsposition displaceable in a feed position. Diese Verschiebung kann entweder direkt manuell erfolgen, indem das Anstechröhrchen von Hand innerhalb des Stutzens verschoben wird, oder aber indirekt erfolgen, indem ein Betätigungselement manuell bewegt wird, das wiederum über eine Anlagefläche an dem Anstechröhrchen anliegt und damit bei eigener Bewegung das Anstechröhrchen mit- bewegt. This displacement can either take place directly manually by the piercing tube is manually moved within the connecting piece, or else indirectly by an operating member is manually moved, which in turn rests on a contact surface on the piercing tube and at its own movement, the piercing with- moved , In beiden Fällen lässt sich das Anstechröhrchen aus der Rückzugsposition, in der es nicht über die von der Stirnwand gebildeten Anlageebene der Aufnahmekappe übersteht, in die Vorschubposition verschieben, in der es über die Anlageebene übersteht und damit bei von der Aufhahmekappe aufgenommenem Folien- schlauchbeutel in dessen Stirnfläche eintaucht und den Schlauchbeutel eröffnet. In both cases, the piercing tube can from the retraction position in which it does not protrude beyond those formed from the end wall abutment plane of the receiving cap, move in the feed position in which it projects beyond the abutment plane and at ingested by the Aufhahmekappe film tube bag in the immersed face and opens the tubular bag. Das Anstechröhrchen kann werksseitig in den Stutzen eingebracht sein und befindet sich somit in seiner Rückzugsposition. The piercing can be factory inserted into the socket and is thus in its retracted position. Alternativ dazu ist es möglich, dass das Anstechröhrchen von dem Benutzer in den Stutzen eingeführt wird. Alternatively, it is possible that the piercing tube is inserted by the user into the joint. In beiden Fällen ist es zweckmäßig, wenn das Anstechröhrchen in seiner Rückzugsposition durch eine Verrastung o.dgl. In both cases, it is expedient for the piercing or the like in its retracted position by a catch. gegen ein unbeabsichtigtes Bewegen aus der Rück- zugsposition heraus gesichert ist. is secured against accidental movement of the back zugsposition out. Dies ist vorteilhaft für den Anwender, für den - sich damit die Rückzugsposition taktil als eine definierte Position des Anstechröhr- chens darstellt. This is advantageous for the user, for - to allow the retraction position is tactilely a defined position of Anstechröhr- Chen.

Der Vorteil der erfindungsgemäßen Öffhungsvorrichtung besteht darin, dass der Vorgang des Öff ens des Schlauchbeutels von dem Vorgang des Austragens der pastösen Masse aus dem Schlauchbeutel getrennt ist. The advantage of the opening device according to the invention is that the process of Publ ens of the tubular bag by the operation of discharging the pasty mass is separated from the tubular bag. Damit steht der Schlauchbeutel beim Öffnen nicht mehr unter einem erhöhten Druck, so dass versehentlich beim Öffnen auch keine pastöse Masse mehr aus dem Schlauchbeutel austreten kann. This leaves the tubular bag during opening no longer under an elevated pressure so that no mistake pasty mass can be more exiting the tubular bag when opened. Dies vereinfacht die Handhabung der Schlauchbeutel. This simplifies the handling of the tubular bag. Die erfindungsgemäße Vorrichtung lässt sich sowohl bei Aufhahmekappen für einen einzigen Schlauchbeutel als auch bei kombinierten Aufnahmekappen für mehrere, beispielsweise zwei Schlauchbeutel, einsetzen. The inventive apparatus can be both Aufhahmekappen for a single tubular bag as well as combined shot caps for several, for example two hose bags, use. Im letztgenannten Fall weist die Aufhahmekappe mehrere Austragstutzen auf, die jeweils mit einem Anstechröhrchen versehen sind. In the latter case, the Aufhahmekappe several discharge nozzle that are each provided with a piercing tube. Diese Anstechröhrchen können untereinander verbunden sein, um sie gemeinsam in die jeweiligen Schlauchbeutel hineinzutreiben. This piercing can be interconnected in order hineinzutreiben together into the respective tubular bag. Es ist aber durchaus auch möglich, dass die Anstechröhrchen untereinander nicht verbunden sind, so dass jeder Schlauchbeutel separat „angestochen" werden kann. but it is also quite possible that the piercing tubes are not interconnected so that each tubular bag can be "tapped" separately.

Besonders einfach ist es, wenn das Anstechröhrchen in seiner Rückzugsposition über das der Stirnwand der Aufhahmekappe abgewandten Austragende übersteht. It is particularly simple if the piercing tube discharge end through which the end wall of the Aufhahmekappe remote survives in its retracted position. Dann nämlich lässt sich die Axialverschiebung des Anstechröhrchens durch einfaches Hineinbewegen in den Stutzen realisieren. For then the axial displacement of the Anstechröhrchens be realized by easily slide moving into the joint. Sobald das Anstechröhrchen vollständig in den Stutzen hineinbewegt worden ist, ist die Vorschubposition erreicht und das Anstechröhrchen in den Schlauchbeutel hineingetrieben. Once the piercing has completely moved into the socket, the feed position is reached and driven into the piercing into the tubular pouch.

Zweckmäßigerweise ist das Anstechröhrchen sowohl in seiner Vorschubposition gegen unbeabsichtigte Zuräckbewegungen in Richtung auf die Rückzugsposition als auch in seiner Rückzugsposition gegen ungewollte Bewegungen in die Vorschubposition gesichert. Conveniently, the piercing is secured both in its advanced position against accidental Zuräckbewegungen toward the retracted position and in its retracted position against unwanted movements in the feed position. Dies kann, wie weiter oben schon erwähnt, durch eine Verrastung des Anstechröhrchens in bzw. an dem Stutzen erfolgen. This, as already mentioned above, carried out by a latching of Anstechröhrchens in or on the neck. Eine Alternative hierzu besteht darin, dass das in seiner Rückzugsposition aus dem Austragende des Stutzens herausragende Anstechröhrchen durch eine abnehmbare Abdeckkappe geschützt ist, die über den Stutzen stülpbar und am Stutzen fixierbar ist. An alternative to this is that the outstanding piercing is protected by a removable cap in its retracted position from the discharge end of the pipe, which can be slipped on and nozzles fixed on the nozzle. Diese Abdeckkappe dient der Transportsicherung und wird vor dem Hineinbewegen des Anstechröhrchens abgenommen, beispielsweise abgeschraubt o.dgl., um das Anstechröhrchen freizulegen. This cap serves to transport lock and is removed before the Move-Anstechröhrchens, or the like, for example unscrewed., To expose the piercing. Eine Alternative zur Abdeckkappe stellt ein Abstandshalter dar, der zwischen dem aus dem Stutzen herausragenden Ende des Anstech- röhrchens und dem Auftragende des Stutzens angeordnet ist. An alternative to the cap represents a spacer which is disposed between the protruding out of the socket end of the Anstech- tube and the applicator end of the nozzle. Dieser Abstandshalter ist insbesondere als Federclips ausgebildet, der das Anstechröhrchen umgibt. This spacer is designed in particular as a spring clip that surrounds the piercing. Dieser Federclips kann seitlich vom Anstechröhrchen abgezogen werden, so dass dieses anschließend axial verschiebbar ist. This spring clip can be withdrawn laterally from the piercing tube, so that this is then axially. Der Abstandshalter stützt sich zwischen einem Außenvorsprung am Anstechröhrchen und dem Austragende des Stutzens ab. The spacer is supported between an outer edge in the piercing and the discharge end of the nozzle.

Sofern das Anstechröhrchen nicht direkt manuell sondern über ein Betätigungselement indirekt manuell bewegt wird, kann dieses Betätigungselement als Siche- rung zum Schütze des Anstechröhrchens vor unbeabsichtigten Bewegungen aus der Rückzugsposition in die Vorschubposition genutzt werden. Unless the piercing is not directly manually but moves indirectly manually via an actuating element, this actuator can be used in the transfer position as securing tion for the protection of Anstechröhrchens from accidental movements from the retracted position. Das Betätigungselement ist zweckmäßigerweise nach Art eines auf dem Stutzen angeordneten Hülsenelements ausgebildet, das sich axial über den Stutzen verschieben lässt. The actuating element is expediently designed in the manner of a connecting piece arranged on the sleeve element which can be moved axially through the pipe. Dieses Hülsenelement ist in zwei axialen Positionen, die der Rückzugsposition und der Vorschubposition des Anstechröhrchens entsprechen, am Stutzen bzw. an der Aufnahmekappe gegen unbeabsichtigte Axialbewegungen verriegelbar. This sleeve member is in two axial positions corresponding to the retracted position and the feed position of the Anstechröhrchens, lockable to the neck or to the receiving cap against unintended axial movements. Vorteilhafterweise ist das Hülsenelement als Schraubelement ausgebildet, das einen Innengewindeabschnitt aufweist, der mit einem Außengewindeabschnitt am Stutzen in Eingriff bringbar ist. Advantageously, the sleeve member is constructed as a screw member having an internally threaded portion which is engageable with an externally threaded section on the connection piece in engagement. Durch diese beiden Gewindeabschnitte lässt sich das Hülsen- element axial verschieben, um das Anstechröhrchen in den Folienschlauch hineinzutreiben. These two threaded sections, the sleeve can be moved axially element in order to drive the piercing into the film tube. Sowohl das Hülsenelement als auch der Stutzen weisen beidseitig ihrer Gewindeabschnitte Bereiche auf, die frei von Gewinden sind. Both the sleeve member and the socket have threaded portions on both sides of its regions which are free of threads. So lange die beiden Gewindeabschnitte nicht in Gewindeeingriff miteinander sind, führt eine Verdrehung des Hülsenelements nicht zu einer axialen Verschiebung. As long as the two threaded portions are not in threaded engagement with each other, a rotation of the sleeve element does not lead to an axial displacement. Darüber hinaus verhindern die beiden nicht in Gewindeeingriff miteinander stehenden Gewindeabschnitte eine lineare axiale Verschiebung des Hülsenelements. Moreover, the two do not prevent in threaded engagement with each other stationary threaded sections a linear axial movement of the sleeve member. Damit ist dieses vor und nach dem Gewindeeingriff der beiden Gewindeabschnitte gegen ungewollte axiale Bewegungen gesichert. In order for this before and secured against unintended axial movements of the thread engagement of the two threaded sections. Nachfolgend werden anhand der Figuren Ausführungsbeispiele der Erfindung näher erläutert. Below with reference to the figures, exemplary embodiments of the invention are explained in more detail. Im einzelnen zeigen: In detail:

Fig. 1 eine Seitenansicht einer Austragvorrichtung für pastöse Zweikomponen- ten-Gemische (insbesondere Dental-Abformmassen mit Katalysator), wobei die Mischereinheit in ihrem kurz vor der Kupplung mit dem Vorratsbehältnis befindlichen Zustand dargestellt ist, Fig. 1 is a side view of a dispensing device for pasty two-component mixtures (in particular dental impression materials with catalyst), wherein the mixer unit is shown in its end located with the storage container just before the coupling state,

Fig. 2 eine Draufsicht auf das vordere Ende des Vorratsbehältnisses, an dem die Mischereinheit befestigt wird, wobei sich die an diesem Ende des Vorratsbehältnisses angeordnete Haltehülse in ihrer Aufnahmedrehposition befindet, Fig. 2 is a plan view of the front end on which the mixer unit is attached to the storage container, wherein the arranged at that end of the storage container holding sleeve is in its receiving rotational position,

Fig. 3 eine Seitenansicht, teilweise geschnitten, der Austragvorrichtung mit an- gekuppelter Mischereinheit, Fig. 3 is a side view, partly in section, of the discharge device coupled with subsequent mixer unit,

Fig. 4 einen Schnitt entlang der Linie IV-IV der Fig. 3 mit in ihrer Verriege- lungsdrehposition befindlicher Haltehülse, Fig. 4 shows a section along the line IV-IV of Fig. 3 with its in-interlocking rotary position holding sleeve,

Fign. FIGS. 5 bis 7 ein weiteres Ausführungsbeispiel einer Vorrichtung zum gleichzeitigen Öffnen zweier Schlauchbeutel, wobei die Vorrichtung in unterschiedlichen Betriebszuständen dargestellt ist, 5 to 7 a further embodiment of a device for the simultaneous opening of two hose bags, the device being shown in different operating states,

Fign. FIGS. 8 und 9 ein drittes Ausführungsbeispiel einer Öffnungsvorrichtung für zwei Schlauchbeutel ebenfalls in unterschiedlichen Betriebsstellungen und _ n _ 8 and 9, a third embodiment of an opening device for two tubular bag also in different operating positions and _ n _

Fign. FIGS. 10 und 11 eine alternative Ausgestaltung der Vorrichtung gemäß den Fign. 10 and 11, an alternative embodiment of the device according to FIGS. 8 und 9. . 8 and 9

Fig. 1 zeigt teilweise geschnitten eine Seitenansicht einer Auftragvorrichtung 110 für pastöse Zweikomponenten-Gemische. Fig. 1 shows a partially sectioned side view of an applicator device 110 for pasty two-component mixtures. Die Auftrag Vorrichtung 110 umfasst ein starres Vorratsbehältnis 112 mit zwei im wesentlichen zylindrischen Kammern 1 14 zur Aufnahme jeweils einer pastösen Komponente. The applicator 110 includes a rigid storage container 112 with two substantially cylindrical chambers 1 14 for receiving one pasty component. Am vorderen Ende 116 weist das Vorratsbehältnis 112 eine Stirnwand 118 auf, von der zwei mit jeweils einer der Kammern 114 korrespondierende Auslassstutzen 120 abstehen. At the front end 116 of the storage container 112 has a facing wall 118, extending from the two with one of the chambers 114 corresponding outlet 120th Um die Auslassstutzen 120 herum ist ein Aufhahmekragen oder eine Haltehülse 122 angeordnet, die drehbar an der Stirnwand 118 des Vorratsbehältnisses 112 gelagert ist. To the outlet 120 around a Aufhahmekragen or retaining sleeve 122 is disposed, which is rotatably mounted on the end wall 118 of the storage container 112th Die Haltehülse 122 weist an ihrem über die Auslassstutzen 120 vorstehenden und der Stirnwand 118 abgewandten vorderen Ende 124 eine Aussparung 126 in Form einer von einem Aussparungsrand 128 allseitig umschlossenen Öffnung auf. The retainer sleeve 122 has at its outlet 120 on the preceding and the end wall 118 remote from the front end 124 to a recess 126 in the form of an enclosed on all sides by a border recess 128 opening.

In die Haltehülse 122 wird das Kupplungsende 130 einer Mischereinheit 132 eingeführt, die ein Mischergehäuse 134 mit einem rohrförmigen Abschnitt 136 aufweist. In the retaining sleeve 122, the coupling end 130 of a mixer unit 132 is introduced, the mixer comprising a housing 134 having a tubular portion 136th In dem rohrförmigen Abschnitt 136 befindet sich ein Mischerelement 138. Der rohrförmige Abschnitt 136 weist ein Auslassende 140 auf, während das Kupplungsende 130 zwei Einlassstutzen 142 mit sich von diesen aus bis zum Mischerelement 138 erstreckenden getrennten Kanälen 144 aufweist. In the tubular section 136 is a mixer element 138. The tubular portion 136 has an outlet 140, while the coupling end 130 has two inlet stub 142 extending from it from extending to the mixer element 138 separate channels 144th

Wie insbesondere in der Draufsicht gemäß Fig. 2 zu erkennen ist, weist die Öffnung 126 im wesentlichen eine Ovalform auf. As can be seen in particular in the plan view of Fig. 2, the opening 126 is substantially an oval shape. Korrespondierend zu dieser Öff- nungsform ist das Kupplungsende 130 des Mischergehäuses 134 ausgebildet. Voltage corresponding to this form Öff- the coupling end 130 of the mixer housing 134 is formed. Somit lässt sich die Mischereinheit 132 bei Ausrichtung der Haltehülse 122 gemäß Fig. 2 mit dem Kupplungsende 130 durch die Öffnung 126 hindurchbewegen, bis die Einlassstutzen 142 von den Auslassstutzen 120 aufgenommen sind. Thus, the mixer unit can move through 132 in alignment of the retaining sleeve 122 of FIG. 2 with the coupling end 130 through the opening 126 until the intake ports are taken up by the outlet 120,142. Durch anschließendes Verdrehen übergreift der Öffnungsrand 128 der Haltehülse 122 die beiden diametral gegenüberliegenden und radial abstehenden Schulterflächen 146 im Übergangsbereich zwischen dem rohrförmigen Abschnitt 134 und dem flanschartigen Kupplungsende 130 der Mischereinheit 132. Diese Verriegelungsdrehposition ist in den Fign. By subsequent rotation of the opening edge 128 of 122 engages the retaining sleeve, the two diametrically opposite and radially projecting shoulder surfaces 146 in the transition area between the tubular portion 134 and the flange-like coupling end 130 of the mixer unit 132. This locking rotational position is illustrated in FIGS. 3 und 4 gezeigt. 3 and 4. In dieser Verdrehposition der Haltehülse 122 übergreift diese also mit einem Teil ihres Öffnungsrandes 128 das Kupplungsende 130 der Mischereinheit 132 und hält damit die Mischereinheit 132 im mit dem Vorratsbehältnis 1 12 verbundenen Betriebszustand. In this rotational position of the retainer sleeve 122 so these overlaps with a part of its opening edge 128, the coupling end 130 of the mixer unit 132 and thus keeps the mixer unit 132 is connected to the storage container 1 12 operating state.

Als Einwegartikel braucht bei der hier beschriebenen Austragvorrichtung lediglich noch die Mischereinheit 132 ohne die Haltehülse 122 konzipiert zu sein. As disposables only nor the mixer unit needs to be designed 132 without the retaining sleeve 122 in the described discharge. Dies reduziert das Volumen an Einwegmaterial für die Mischereinheit 132, was sich vorteilhaft bezüglich der Ökobilanz und darüber hinaus bezüglich der Herstellungskosten auswirkt. This reduces the volume of disposable material for the mixer unit 132, which is advantageous with regard to the life cycle and beyond, for the production costs.

In den Fign. In FIGS. 2 und 4 ist noch angedeutet, dass die Haltehülse 122 in ihren beiden in diesem Ausführungsbeispiel um 90° voneinander versetzten Drehendstellungen bezüglich jeweils einer weiteren Verdrehung gesichert ist. 2 and 4 it is also indicated that the retaining sleeve 122 in its two in this embodiment by 90 ° offset from one another in each case Drehendstellungen is secured with respect to a further rotation. Dies wird durch ein radial abstehendes Anschlagelement 148 an der Haltehülse 122 realisiert, das gegen jeweils ein an der Stirnwand 118 angeordnetes Gegenelement 150 anschlägt. This is realized by a radially projecting stop element 148 on the retaining sleeve 122, which abuts against a respective arranged on the end wall 118 counter-element 150th Die beiden Gegenelemente 150 sind diametral gegenüberliegend angeordnet und übergreifen einen Ringflansch 152 der Haltehülse 122, sorgen also neben ihrer Funktion als Drehbegrenzung auch für die drehbare Lagerung der Haltehülse 122 an dem Vorratsbehältnis 112. The two counter-elements 150 are arranged diametrically opposite and engage over an annular flange 152 of the retainer 122, so care in addition to its function as a rotation limit for the rotatable mounting of the holding sleeve 122 to the storage container 112th

Durch entsprechende Formgebung der Öffnung 126 der Haltehülse 122 ist es möglich, das Interface zwischen der Mischereinheit 132 und dem Vorratsbehältnis 112 zu kodieren, so dass sich die Mischereinheit 132 lediglich in einer bestimmten Ausrichtung der Mischereinheit 132 und der Haltehülse 122 aufsetzen lässt. By appropriate shaping of the opening 126 of the retainer 122, it is possible to encode the interface between the mixer unit 132 and the storage container 112, so that the mixer unit 132 can put 122 only in a particular orientation of the mixer unit 132 and the retainer sleeve. Diese Kodierung kann aber auch durch zusätzliche zusammengreifende Vorsprungs- und Ausnehmungselemente an der Mischereinheit 132 und dem Vorratsbehältnis 1 12 realisiert sein. However, this coding can be realized 1 12 by additional together cross projection and Ausnehmungselemente to the mixer unit 132 and the storage container. ZB könnten die Auslassstutzen 120 und damit auch die Einlassstutzen 142 unterschiedliche Durchmesser oder Formen aufweisen. For example, the outlet 120 may, and thus the inlet port 142 of different diameters or shapes.

Das Mischer-Interface ist vorstehend in seiner Anwendung bei einem starren Vorratsbehältnis mit statischem Mischer beschrieben, lässt sich aber auch bei sogenannten dynamischen Mischern einsetzen, die über eine drehend angetriebene Mischerwelle verfügen. The mixer interface is described above in its application to a rigid storage container with a static mixer, but can be suitable for use in so-called dynamic mixers equipped with a rotationally driven mixing shaft. Ferner kann die Kupplung des Mischers auch bei einem Druckbehälter für in Schlauchbeuteln untergebrachtes pastöses Material realisiert werden. Further, the coupling of the mixer can also be implemented at a pressure container housed in tubular bags pasty material. Derartige Systeme benötigen spezielle Öffnungsmechanismen, mit denen sich die Schlauchbeutel eröffnen lassen. Such systems require special opening mechanisms that can open the tubular bag. Nachfolgend wird ein derartiges Schlauchbeutel-Eröffnungssystem beschrieben. Below such a tubular bag-opening system is described.

In den Fign. In FIGS. 5 bis 7 ist ein erstes Ausführungsbeispiel einer Vorrichtung 10 zum Öffnen zweier Schlauchbeutel dargestellt. 5 to 7, a first embodiment of an apparatus 10 is shown for opening two tube bags. Die Vorrichtung 10 weist eine Aufnahmekappe 12 auf, der mit einer Stirnwand 14 und einem von dieser abstehenden Rand 16 versehen ist. The device 10 has a receiving cap 12 with an end wall 14 and a projecting edge is provided by this sixteenth In der Stirnwand 14 befinden sich zwei Öffnungen 18,20, in deren Bereich von der Stirnwand 14 in zum Rand 16 entgegengesetzter Richtung ein Stutzen 22 absteht. In the end wall 14 are two openings 18,20, in the region of the end wall 14 in the opposite direction to the edge 16, a neck protrudes 22nd In dem Stutzen 22 befinden sich zwei von den Öffnungen 18,20 aus sich erstreckende Kanäle 24,26, die bis zum der Stirnwand 14 abgewandten Austragende 28 des Stutzens 22 verlaufen. In the piece 22 there are two of the openings 18,20 from extending channels 24,26, the discharge end to the end wall 14 facing away from 28 of the piece 22 extend. Die Stirnwand 14 weist zwischen den beiden Öffnungen 18,20 eine Trennwand 30 auf, die in Richtung des Randes 16 von der Stirnwand 14 absteht. The end wall 14 has between the two openings 18,20 on a partition wall 30 which projects towards the edge 16 of the end wall fourteenth Auf diese Weise entstehen zwei Aufnah- meräume für zwei Schlauchbeutel 32,34, die jeweils eine pastöse Masse 36,38 beinhalten. In this way two Aufnah- arise meräume for two hose bags 32,34, each containing a pasty mass 36,38. Die stirnseitigen Enden 40,42 der beiden Schlauchbeutel 32,34 sind von der Aufhahmekappe 12 bzw. dem Rand 16 und der Zwischenwand 30 umgeben, wobei die Stirnflächen 44,46 der Schlauchbeutel 32,34 entlang einer Anlageebene 47 an der Stirnwand 14 der Aufnahmekappe anliegen. The front ends 40,42 of the two hose bags 32,34 are surrounded by the Aufhahmekappe 12 and the edge 16 and the intermediate wall 30, the end faces 44,46 of the tubular bag 32,34 abut along an abutment plane 47 on the end wall 14 of the receiving cap , Die Schlauchbeutel 32,34 können mit der Aufhahmekappe 12 fest verbunden sein, was beispielsweise durch Verklebung erfolgt. The tubular bags 32,34 can be fixedly connected to the Aufhahmekappe 12, which is effected for example by gluing.

In jedem Kanal 24,26 befindet sich ein Anstechröhrchen 48,50, das ein ange- schrägtes und damit spitz zulaufendes Anstechende 52,54 aufweist. In each channel 24,26 is a piercing tubes 48,50 having a reasonable schrägtes and tapered Anstechende 52.54. Die beiden Anstechröhrchen 48,50 sind axial verschiebbar in den Kanälen 24,26 angeordnet und stehen in ihrer Rückzugsposition gemäß Fig. 5 über das Austragende 28 des Stutzens 22 über. The two piercing tubes 48,50 are axially slidably located in the channels 24,26 and are in their retracted position as shown in FIG. 5 via the discharge end 28 of the sleeve 22 over. An ihren den Anstechenden 52,54 abgewandten Enden 56,58 sind die beiden Anstechröhrchen 48,50 untereinander verbunden, was bei 60 dar- gestellt ist. At their ends remote from the Anstechenden 52.54 56.58 the two piercing tubes 48,50 are connected to each other, which is set at 60 DAR. Aufgabe der Anstechröhrchen 48,50 ist es zum einen, durch Eindringen in die Stirnflächen 44,46 die Schlauchbeutel 32,34 zu öffnen, und zum anderen bei geöffneten Schlauchbeuteln 32,34 die pastösen Massen 36,38 zwecks Ausbringung derselben passieren zu lassen. The object of the piercing tubes 48,50 it is on the one hand, to be opened by penetration into the end faces 44,46, the tubular bags 32,34, and on the other by opening the tubular bags 32,34, the paste-like masses 36,38 in order to allow application of the same pass.

Auf dem Stutzen 22 befindet sich eine Schraubkappe 62, die als Betätigungselement zum axialen Verschieben der Anstechröhrchen 48,50 dient. there is a screw cap 62, which serves as an actuating element for axially moving the piercing tubes 48,50 on the neck 22nd Die Schraubkappe 62 ist im wesentlichen zylindrisch und weist an ihrem der Aufhahmekappe 12 zugewandten einen Ende 64 einen Innengewindeabschnitt 66 auf. The screw cap 62 is substantially cylindrical and has, at its the Aufhahmekappe 12 facing an end 64 an internal thread portion 66. An dem anderen Ende 68 ist die Schraubkappe 62 mit einer Innenschulter 70 versehen, die an einem umlaufenden Radialflansch der beiden Anstechröhrchen 48,50 anliegt. At the other end 68 of the screw cap 62 is provided with an internal shoulder 70 which bears against a radial flange of the two circumferential piercing tubes 48,50. Zwischen der Innenschulter 70 und dem Innengewindeabschnitt 66 ist die Schraubkappe 62 an ihrer Innenseite glatt und vorsprungsfrei ausgebildet. Between the inner shoulder 70 and the internal thread portion 66 of the screw cap is smooth and free of projections on its inside 62nd

Im längs seiner axialen Erstreckung mittleren Teil weist der Stutzen 22 einen Außengewindeabschnitt 74 auf, der mit dem Innengewindeabschnitt 66 der Schraubkappe 62 in Gewindeeingriff bringbar ist. In along its axial extent of the central part 22 has the neck on an externally threaded portion 74 which is engageable with the internally threaded portion 66 of the screw cap 62 in threaded engagement. Oberhalb und unterhalb des Außengewindeabschnitts 74 des Stutzens 22 weist dieser glatte vorsprungsfrei e Bereiche auf, deren Axialerstreckung gleich bzw. geringfügig größer als die Axialerstreckung des Innengewindeabschnitts 66 ist. Above and below the external thread portion 74 of the sleeve 22 has the smooth projection free e portions on whose axial extent is equal to or slightly greater than the axial extent of the inner threaded portion 66th An seinem der Aufhahmekappe 22 abgewandten vorderen Ende 28 ist der Stutzen 22 mit einem außenliegenden Sicherungsvorsprung 76 versehen. facing away from the Aufhahmekappe 22 front end 28 of the nozzle is provided with an external securing projection 76 22nd

Die Schraubkappe 62 wird werksseitig über den Sicherungsvorsprung 76 auf den Stutzen 22 geschoben, bis sich der Innengewindeabschnitt 66 zwischen dem Sicherungsvorsprung 76 und dem Außengewindeabschnitt 74 des Stutzens 22 befindet (siehe Fig. 5). The screw cap 62 is pushed at the factory on the locking projection 76 on the neck 22 until the internally threaded section between the locking projection 76 and the externally threaded portion 74 of the nozzle 22 is 66 (see Fig. 5). In dieser Situation befinden sich die Anstechdome 48,50, die vor der Schraubkappe 62 in die Kanäle 24,26 eingesetzt worden sind, in ihrer Rückzugsposition, in der ihre Anstechspitzen 52,54 nicht über die Anlageebene 47 vorstehen. In this situation, there are the Anstechdome 48.50 that were used before the screw cap 62 in the channels 24,26, in its retracted position in which their Anstechspitzen 52,54 do not project beyond the abutment plane 47th In dieser Rückzugsposition verbleiben die Anstechdome 48,50 auch dann, wenn auf die Schraubkappe 62 in axialer Richtung eine Kraft ausgeübt wird, da die Innengewinde- und Außengewindeabschnitte 66,74 eine Bewegung der Kappe 62 verhindern. In this retracted position the Anstechdome 48,50 remain even if a force is exerted on the screw cap 62 in the axial direction, since the female threaded and male threaded portions 66,74 prevent movement of the cap 62nd Erst durch Drehen der Schraubkappe 62 bei gleichzeitig aufgebrachtem geringen axialen Andruck bewegt sich die Schraubkappe 62 in axialer Richtung, da die beiden Gewindeabschnitte 66,74 in Gewindeeingriff miteinander kommen bzw. sind (siehe Fig. 6). Only by rotating the screw 62 while simultaneously deposited small axial contact pressure, the screw cap 62 moves in the axial direction because the two threaded portions come into threaded engagement or 66,74 (see Fig. 6). Durch diese axiale Bewegung der Schraubkappe 62 werden die Anstechdome 48,50 ebenfalls axial vorbewegt, so dass ihre Anstechspitzen 52,54 in die Stirnflächen 44,46 der Schlauchbeutel 32,34 einstechen. By this axial movement of the screw cap 62, the Anstechdome 48,50 are also axially advanced so that their Anstechspitzen insert in the end faces 44,46 of the tubular bag 32.34 52.54. Die Anstechdorne 48,50 befinden sich vollständig in ihrer Vorschubposition, in der ihre Anstech- spitzen 52,54 über die Anlageebene 47 überstehen, wenn die beiden Gewindeabschnitte 66,74 mit weiterer Verdrehung der Schraubkappe 62 wiederum außer Eingriff miteinander gebracht sind (siehe Fig. 7). The Anstechdorne 48,50 are completely in their advanced position in which their tops Anstech- 52,54 project beyond the abutment plane 47 when the two threaded portions are brought 66,74 with further rotation of the screw cap 62 again out of engagement with each other (see FIG. 7). In dieser Situation ist eine axiale Verschiebung der Schraubkappe 62 wiederum durch die sich blockierenden Gewindeabschnitte 66,74 verhindert, so dass die Anstechdome 48,50 in ihrer Vor- Schubposition gesichert sind. In this situation, an axial displacement of the screw cap 62 is in turn prevented by the blocking is threaded portions 66,74, so that the Anstechdome are secured in their forward thrust position 48,50.

Nun kann, wie in Fig. 7 angedeutet, mit den Anstechdomen 48,50 ein dynamischer oder statischer Mischer 77 verbunden werden, in dem das durch die Anstechdome 48,50 gelangende pastöse Material 36,38 miteinander vermischt wird. can now, as indicated in Fig. 7, a dynamic or static mixer 77 are joined with the Anstechdomen 48,50, in which the passing through the Anstechdome 48.50 36.38 pasty material is mixed together. Der Mischer 77 ist an der Schraubkappe 62 gehalten, und zwar genauso, wie die Mischereinheit 132 mittels der Haltehülse 122 an dem Vorratsbehältnis 1 12 gemäß Fign. The mixer 77 is held on the screw cap 62 in the same way as the mixer unit 132 by means of the retaining sleeve 122 to the storage container 1 12 according to FIGS. 1 bis 4 gehalten ist. is kept 1 to 4. Die Schraubkappe 62 hat also eine Doppel funktion, indem sie ausgehend von Fig. 6 zunächst der Vorbewegung der Anstechdome 48,50 bis in die Schlauchbeutel 32,34 hinein dient (Fign. 7 und 8), um dann durch entsprechende Drehpositionierung für die „passende Ausrichtung" ihrer Öffnung 75 relativ zum Kupplungsende 73 des Mischers 77 zu sorgen, so dass sich dieses Kupplungsende 73 von oben in die Schraubkappe 62 einführen lässt. Anschließend wird dann die Schraubkappe 62 verdreht, um die Fixiemng des Mischers 77 nach Art eines Bajonett- Verschlusses, wie in Fign. 1 bis 4 näher beschrieben, zu ermöglichen. Diese Verdrehungen der Schraubkappe 62 erfolgen in der Position gemäß Fig. 7, in der die Schraubkappe 62 außer Gewindeeingriff mit dem Stutzen 22 steht. The screw cap 62 thus has a double function, by starting from Fig. 6, first the advancement of the Anstechdome 48,50 to the tubular bag 32,34 into serves (FIGS. 7 and 8), and then matching by a corresponding rotational positioning for the " to ensure alignment "of its opening 75 relative to the coupling end 73 of the mixer 77, so that this coupling end can be 73 introduced from above into the screw cap 62nd Subsequently, the screw cap is then rotated 62 to the Fixiemng of the mixer 77 in the manner of a bayonet closure as described in greater detail in FIGS. 1 to 4, to enable. These rotations of the screw cap 62 are in the position shown in FIG. 7, in which the screw cap 62 is apart from threaded engagement with the stub 22.

Die Arretierung der Schraubkappe 62 in jeweils deren Aufnahmedrehposition und der Verriegelungsposition und die Begrenzung der Verdrehung, wie es im Zusammenhang mit der Haltehülse 122 gemäß dem Ausführungsbeispiel der Fign. The locking of the screw cap 62 in each of the receiving rotational position and the locked position and limiting the rotation as described in connection with the retaining sleeve 122 according to the embodiment of FIGS. 1 bis 4 beschrieben ist, lässt sich durch Verrastung der Schraubkappe 62 mit der Aufhahmekappe 12 realisieren. described 1 to 4, can be realized by locking the screw 62 with the Aufhahmekappe 12th Da der axiale Abstand der Schraubkappe 62 von der Aufhahmekappe 12 beim Aufschrauben auf den Stutzen 22 zwecks Vorbewegung der Anstechdome 48,50 zu den Verhältnissen in der Position gemäß Fig. 7 unterschiedlich ist, kann die Verrastung und Bewegungsbegrenzung konstmktiv so ausgebildet sein, dass hierzu erforderliche Rastvorsprünge und - Vertiefungen sowie Anschläge erst dann zusammenwirken, wenn die Gewindeabschnitte 66,74 gemäß Fig. 7 außer Eingriff sind. Since the axial distance of the screw cap 62 to the ratios in the position shown in Fig. 7 is different from the Aufhahmekappe 12 when screwed onto the neck 22 for advancement of the Anstechdome 48,50, the locking and movement control may be konstmktiv formed so required for this purpose only then cooperating recesses and stops when the threaded portions 66,74 are disengaged as shown in Fig 7 - latching projections and..

Fign. FIGS. 8 und 9 zeigen eine alternative Ausgestaltung der Öffnungs Vorrichtung 10'. 8 and 9 show an alternative embodiment of the opening device 10 '. So weit die einzelnen Teile dieser Vorrichtung 10' derjenigen gemäß den Fign. So far, the individual parts of this device 10 'to that according to FIGS. 5 bis 6 entsprechen bzw. funktionsgleich mit diesen sind, sind sie mit den gleichen Bezugszeichen, jedoch einfach gestrichen, bezeichnet. 5 to 6 correspond to or are functionally equivalent to this, they are using the same reference numbers, but simply painted, called. Bei der Vorrichtung 10' ist für jeden Schlauchbeutel 32',34' eine separate Aufnahmekappe 12' mit einer Stirnwand 14' und einem umlaufenden abstehenden Rand 16' vorgesehen. In the apparatus 10 'a separate receiving cap 12' with an end wall 14 'and a circumferential protruding edge 16' 'is provided for each tubular bag 32', 34 is provided. Jede Aufnahmekappe 12' weist einen Stutzen 22' mit einem diesen durchziehenden Kanal 24' bzw. 26' auf. Each engagement cup 12 'includes a nozzle 22' with a through these withdrawing channel 24 'and 26'. In den beiden Kanälen 24',26' befinden sich wiederum zwei Anstechröhrchen 48',50', die in der Rückzugsposition gemäß Fig. 8 über die Enden 28' der Stutzen 22' überstehen. In the two channels 24 ', 26' are again two piercing tubes 48 ', 50', which protrude in the retracted position of FIG. 8 over the ends 28 'of the nozzle 22'. Die Anstechröhrchen 48', 50' sind an ihren den Aufhahmekappen 12' abgewandten Enden 56', 58' miteinander bei 60' verbunden. The piercing tubes 48 ', 50' are connected at the Aufhahmekappen 12 'facing away from ends 56', 58 'with each other at 60'. Zur Sichemng der Anstechröhrchen 48 ',50' gegen unbeabsichtigte Bewegungen aus ihren Rückzugspositionen gemäß Fig. 8 weist die Vorrichtung 10' eine Schutzkappe 78 auf, die mit den Stutzen 22' lösbar verbunden ist, was in Fig. 8 durch korrespondierende Übergreif- und Untergreifvorspränge 80,82 an den Stutzen 22' bzw. der Kappe 78 realisiert ist. For Sichemng the piercing tubes 48 ', 50' against unintended movement from their retracted positions shown in FIG. 8, the device 10 'has a protective cap 78 which with the nozzle 22' is detachably connected, which in Fig. 8 by corresponding encroachment into and Untergreifvorspränge is realized 80,82 to the nozzle 22 'and the cap 78th Durch Drehen der Kappe 78 lassen sich diese Vorspränge 80,82 außer Eingriff miteinander bringen und damit die Kappe 78 abnehmen. By rotating the cap 78, this Vorspränge can disengage 80.82 each other, thus removing the cap 78th Durch manuelles Drücken auf die Enden 56', 58' bzw. die Verbindung 60' der beiden Anstechröhrchen 48', 50' lassen sich diese axial in den Kanälen 24',26' bis über die Anlageebene 47' hinaus in die Schlauchbeutel 32',34' hinein bewegen (siehe Fig. 9). , 50 'can these axially in the channels 24' by manually pressing on the ends 56 ', 58' and the joint 60 'of the two piercing tubes 48', 26 'to above the bearing plane 47' out into the tubular bag 32 ', 34 'move into (see Fig. 9). Anschließend wird ein Mischer auf die Anstech- röhrchen 48',50' gesteckt, wobei der Mischer an den Stutzen 22' durch entsprechende Sichemngselemente arretiert ist. Subsequently, a mixer is the Anstech- tubes 48 ', 50' inserted, wherein the mixer to the nozzle 22 'is locked by corresponding Sichemngselemente.

In den Fign. In FIGS. 10 und 11 ist ein drittes Ausführungsbeispiel einer Vorrichtung 10" gezeigt, bei der es sich um eine Alternative zur Vorrichtung 10' handelt. Der Unterschied zur Vorrichtung 10' besteht in der Sichemng der Anstechröhrchen 48",50" gegen unbeabsichtigte Bewegungen aus der Rückzugsposition in die Vorschubposition. Bei der Variante gemäß den Fign. 10 und 1 1 wird ein als Federclip ausgebildeter Abstandshalter 84 verwendet, der die aus den Enden 28" der Stutzen 22" herausragenden Anstechröhrchen 48",50" von außen umgibt und - 1 o - 10 and 11, a third embodiment of an apparatus "shown in which it 'is. The difference with the device 10' to an alternative to the device 10 consists in the Sichemng the piercing tube 48" 10, 50 "against unintended movement from the retracted position in the feed position in the variant according to FIGS 10 and 1 1 designed as a spring clip spacer 84 is used, which projects out of the ends 28 "of the nozzle 22" piercing tubes 48 ", 50" surrounds from the outside and -.. 1 o -

damit zwischen dem umlaufenden Außenflansch 72" der Anstechröhrchen 48",50" und dem Ende 28" der Stutzen 22" angeordnet ist (siehe Fig. 1 1 ). Der Clip 84 ist als zweischenkliger Bügel ausgebildet, dessen beide Bügel 86 an ihren einander gegenüberliegenden Längsrändem 88 einerseits am Flansch 72" und andererseits an den Enden 28" der Stutzen 22" anliegen. so that between the circumferential outer flange 72 'of the piercing tube 48 ", 50" and the end 28 "of the piece 22" is arranged (see Fig. 1 1). The clip 84 is formed as a two-legged bracket whose both arms 86 at their opposite 88 on the one hand "abutting longitudinal edges at the flange 72" and on the other hand, at the ends 28 "of the nozzle 22nd Durch seitliches Abziehen des Clip 84 werden die Anstechröhrchen 48",50" freigegeben, so dass sie dann durch Niederdrücken axial vorbewegt werden können. By lateral withdrawal of the clip 84, the piercing tube 48 are "50" released so that they can then be axially advanced by pushing down.

Non-Patent Citations
Reference
1 *See references of WO0021653A1
Referenced by
Citing PatentFiling datePublication dateApplicantTitle
DE102007015842A130 Mar 20072 Oct 2008Heraeus Kulzer GmbhMaschinenanmischbares A-Siliconputty und dessen Verwendung
DE202008012785U125 Sep 200811 Dec 2008Heraeus Kulzer GmbhMaschinenanmischbares A-Siliconputty und dessen Verwendung
WO2008119469A119 Mar 20089 Oct 2008Heraeus Kulzer GmbhMachine-mixable a-silicon putty and the use thereof
Classifications
International ClassificationA61C9/00, B05C17/005, B01F7/00, B01F13/00, B01F15/00
Cooperative ClassificationA61C5/64, B01F13/002, B01F2215/0039, A61C9/0026, B01F7/00141, B05C17/00583, B05C17/00553, B05C17/00586, B01F7/00008, B05C17/00506, B05C17/00516
European ClassificationB05C17/005R, A61C5/06A2, B01F7/00B, B01F7/00B12B4, B05C17/005F, A61C9/00C, B05C17/005B6, B05C17/005B4
Legal Events
DateCodeEventDescription
8 Aug 2001AKDesignated contracting states:
Kind code of ref document: A1
Designated state(s): AT BE CH CY DE DK ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE
8 Aug 200117PRequest for examination filed
Effective date: 20010331
10 Apr 200217QFirst examination report
Effective date: 20020220
9 Apr 2003AKDesignated contracting states:
Designated state(s): AT BE CH CY DE DK ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE
9 Apr 2003PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: NL
Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT
Effective date: 20030409
Ref country code: FI
Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT
Effective date: 20030409
Ref country code: IE
Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES
Effective date: 20030409
9 Apr 2003REGReference to a national code
Ref country code: GB
Ref legal event code: FG4D
Free format text: NOT ENGLISH
15 Apr 2003REGReference to a national code
Ref country code: CH
Ref legal event code: EP
14 May 2003REGReference to a national code
Ref country code: IE
Ref legal event code: FG4D
Free format text: GERMAN
13 Jun 2003REGReference to a national code
Ref country code: CH
Ref legal event code: NV
Representative=s name: SCHMAUDER & PARTNER AG PATENTANWALTSBUERO
9 Jul 2003PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: DK
Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT
Effective date: 20030709
Ref country code: SE
Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT
Effective date: 20030709
Ref country code: GR
Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT
Effective date: 20030709
Ref country code: PT
Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT
Effective date: 20030709
1 Sep 2003NLV1Nl: lapsed or annulled due to failure to fulfill the requirements of art. 29p and 29m of the patents act
3 Sep 2003GBTGb: translation of ep patent filed (gb section 77(6)(a)/1977)
14 Oct 2003PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: CY
Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT
Effective date: 20031014
Ref country code: AT
Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES
Effective date: 20031014
Ref country code: LU
Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES
Effective date: 20031014
31 Oct 2003PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: BE
Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES
Effective date: 20031031
Ref country code: MC
Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES
Effective date: 20031031
16 Nov 2003REGReference to a national code
Ref country code: ES
Ref legal event code: FG2A
Ref document number: 2194521
Kind code of ref document: T3
26 Nov 2003REGReference to a national code
Ref country code: IE
Ref legal event code: FD4D
Ref document number: 1121195E
Country of ref document: IE
30 Jan 2004ETFr: translation filed
3 Mar 200426Opposition filed
Opponent name: MIXPAC SYSTEMS AG
Effective date: 20040108
30 Apr 2004BEREBe: lapsed
Owner name: *KETTENBACH G.M.B.H. & CO. K.G.
Effective date: 20031031
4 Oct 2004PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: GB
Payment date: 20041004
Year of fee payment: 06
19 Oct 2004PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: FR
Payment date: 20041019
Year of fee payment: 06
25 Oct 2004PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: CH
Payment date: 20041025
Year of fee payment: 06
26 Oct 2004PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: ES
Payment date: 20041026
Year of fee payment: 06
27 Dec 2004PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: DE
Payment date: 20041227
Year of fee payment: 06
14 Oct 2005REGReference to a national code
Ref country code: CH
Ref legal event code: PL
26 Oct 2005GBPRGb: patent revoked under art. 102 of the ep convention designating the uk as contracting state
Free format text: 20050302
26 Oct 200527WRevoked
Effective date: 20050302