Search Images Maps Play YouTube News Gmail Drive More »
Sign in
Screen reader users: click this link for accessible mode. Accessible mode has the same essential features but works better with your reader.

Patents

  1. Advanced Patent Search
Publication numberDE3720859 A1
Publication typeApplication
Application numberDE19873720859
Publication date5 Jan 1989
Filing date24 Jun 1987
Priority date24 Jun 1987
Also published asCA1300292C, EP0296487A1, EP0296487B1, US4952623
Publication number19873720859, 873720859, DE 3720859 A1, DE 3720859A1, DE-A1-3720859, DE19873720859, DE3720859 A1, DE3720859A1, DE873720859
InventorsGerhard Dr Auchter, Thomas Dr Schwerzel, Rainer Blum, Gerhard Dr Neubert, Eckehardt Dr Wistuba, Rolf Dr Osterloh
ApplicantBasf Ag
Export CitationBiBTeX, EndNote, RefMan
External Links: DPMA, Espacenet
Lagerstabile waessrige polymerdispersionen Storage stable aqueous polymer dispersions translated from German
DE 3720859 A1
Abstract  available in
Claims(4)  translated from German
1. Lagerstabile wäßrige Polymerdispersionen, erhältlich durch Dispergierung eines Gemisches aus 1. A storage stable aqueous polymer dispersions obtained by dispersing a mixture of
  • 15-50 Gew.-% eines Copolymerisates (A) aus 15-50 wt .-% of a copolymer (A) from
    • (I) 1,5-15 Gew.-% copolymerisierbarer Verbindungen mit 3 bis 10 Kohlenstoffatomen, die eine Carboxyl- oder Carbonsäureanhydridgruppe enthalten, (I) 1.5 to 15 wt .-% of copolymerizable compounds of 3 to 10 carbon atoms which contain a carboxyl or carboxylic anhydride group,
    • (II) 30-98,5 Gew.-% C-1- bis C-20-Alkylacrylate oder -methacrylate, (II) 30 to 98.5 wt .-% C-1 to C-20 alkyl acrylates or methacrylates,
    • (III) 0-60 Gew.-% Vinylaromaten, (III) 0-60 wt .-% vinyl aromatics,
    • (IV) 0-20 Gew.-% copolymerisierbarer Carbonylverbindungen, (IV) .- 0-20% of copolymerizable carbonyl compounds,
    • (V) 0-20 Gew.-% weiterer, unter (I) bis (IV) nicht genannter copolymerisierbarer organischer Verbindungen und (V) 0-20 wt .-% of further, as (I) to (IV) not mentioned copolymerizable organic compounds, and
  • 50-85 Gew.-% eines Copolymerisates (B) aus 50-85 wt .-% of a copolymer (B) consists of
    • 40-100 Gew.-% der Monomeren (II) und 40-100 wt .-% of the monomers (II) and
    • 0-60 Gew.-% eines oder mehrerer der Monomeren (III) bis (V) mit der Maßgabe, daß die Copolymerisate (A) und (B) zusammen bis zu 65 Gew.-% solcher Alkyl(meth)acrylate (II) als Aufbaukomponente enthalten, deren Homopolymerisate Glastemperaturen unter 0°C aufweisen und daß mindestens eines der Copolymerisate (A) oder (B) die Monomeren (IV) als Aufbaukomponente enthält, in Wasser unter Zusatz von Ammoniak und einem Polyhydrazid (C). 0-60 wt .-% of one or more of the monomers (III) to (V) with the proviso that the copolymers (A) and (B) acrylates together up to 65 wt .-% of such alkyl (meth) (II) as synthesis component whose homopolymers have glass transition temperatures below 0 ° C and that at least one of the copolymers (A) or (B) contains the monomer (IV) as a synthesis component in water with the addition of ammonia and a polyhydrazide (C).
2. Verfahren zur Herstellung einer wäßrigen Polymeridispersion nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß in einem organischen Lösungsmittel ein Gemisch aus 2. A process for preparing an aqueous Polymeridispersion according to claim 1, characterized in that in an organic solvent a mixture of
  • 15-50 Gew.-% eines Copolymerisates (A) aus 15-50 wt .-% of a copolymer (A) from
    • (I) 1,5-15 Gew.-% copolymerisierbarer Verbindungen mit 3 bis 10 Kohlenstoffatomen, die eine Carboxyl- oder Carbonsäureanhydridgruppe enthalten, (I) 1.5 to 15 wt .-% of copolymerizable compounds of 3 to 10 carbon atoms which contain a carboxyl or carboxylic anhydride group,
    • (II) 30-98,5 Gew.-% C-1-bis C-20-Alkylacrylate oder -methacrylate, (II) 30 to 98.5 wt .-% C-1 to C-20 alkyl acrylates or methacrylates,
    • (III) 0-60 Gew.-% Vinylaromaten, (III) 0-60 wt .-% vinyl aromatics,
    • (IV) 0-20 Gew.-% copolymerisierbarer Carbonylverbindungen, (IV) .- 0-20% of copolymerizable carbonyl compounds,
    • (V) 0-20 Gew.-% weiterer, unter (I) bis (IV) nicht genannter copolymerisierbarer organischer Verbindungen und (V) 0-20 wt .-% of further, as (I) to (IV) not mentioned copolymerizable organic compounds, and
  • 50-85 Gew.-% eines Copolymerisates (B) aus 50-85 wt .-% of a copolymer (B) consists of
    • 40-100 Gew.-% der Monomeren (II) und 40-100 wt .-% of the monomers (II) and
    • 0-60 Gew.-% der Monomeren (III) bis (V) mit der Maßgabe, daß die Copolymerisate (A) und (B) zusammen bis zu 65 Gew.-% solcher Alkyl(meth)acrylate (II) als Aufbaukomponente enthalten, deren Homopolymerisate Glastemperaturen unter 0°C aufweisen und daß mindestens eines der Copolymerisate (A) oder (B) die Monomeren (IV) als Aufbaukomponente enthält, in der Weise hergestellt wird, daß zunächst einer der beiden Copolymerisate (A) oder (B) durch Polymerisation der Aufbaukomponenten hergestellt wird, in der so entstandenen Polymerlösung das andere Copolymerisat erzeugt wird, die Polymermischung dann unter Zusatz von Ammoniak in Wasser dispergiert wird, gegebenenfalls überschüssiges Lösemittel abdestilliert wird und die Dispersion anschließend mit mindestens einem Polyhydrazid (C) versetzt wird. 0-60 wt .-% of the monomers (III) to (V) with the proviso that the copolymers (A) and (B) up to 65 wt .-% of such alkyl (meth) acrylates (II) as a synthesis component whose homopolymers have glass transition temperatures below 0 ° C and that at least one of the copolymers (A) or (B) contain the monomers (IV) as a synthesis component, is produced in such a way that initially one of the two copolymers (A) or (B) is prepared by polymerization of the structural components, in the polymer solution thus formed and the other copolymer is produced, the polymer mixture is then dispersed with the addition of ammonia in water, any excess solvent is distilled off and the dispersion is then treated with at least a polyhydrazide (C) is added.
3. Polymerdispersionen nach Anspruch 1, erhältlich durch Verwendung von 0,1 bis 1 Äquivalent Polyhydrazid (C) pro Äquivalent Carbonylgruppen im Copolymerisat-Gemisch (A und B). 3. The polymer dispersion according to claim 1, obtainable by using 0.1 to 1 equivalent of polyhydrazide (C) per equivalent of carbonyl groups in the copolymer mixture (A and B).
4. Verwendung der Polymerdispersionen gemäß Anspruch 1 bis 3 zur Herstellung von Lacken und Beschichtungsmitteln. 4. Use of the polymer dispersions according to Claim 1 to 3 for the production of paints and coating agents.
Description  translated from German

Die vorliegende Erfindung betrifft lagerstabile wäßrige Polymerdispersionen, erhältlich durch Dispergierung eines Gemisches zweier Copolymerisate, von denen mindestens eines eine copolymerisierbare Carbonylverbindung als Aufbaukomponente enthält, unter Mitverwendung von Polyhydraziden als Vernetzungsmittel, ein Verfahren zur Herstellung derartiger Dispersionen und ihre Verwendung zur Herstellung von Lacken und Beschichtungsmitteln. The present invention relates to storage stable aqueous polymer dispersions obtainable by dispersing a mixture of two copolymers, one of which contains at least one of a copolymerizable carbonyl compound as the constituent component, with the concomitant use of polyhydrazides as a crosslinking agent, a process for preparing such dispersions and their use for the production of paints and coating agents.

Wäßrige Polymerdispersionen, die Carbonylgruppen enthalten und mittels Polyhydraziden vernetzt werden können, sind bekannt und werden z. B. in der EP-00 03 516 beschrieben. Aqueous polymer dispersions, which contain carbonyl groups and can be crosslinked by means of polyhydrazides, are known and z. B. EP-00 03 516 are described. Diese Dispersionen werden nach dem Verfahren der Emulsionspolymerisation (hierbei entstehen Primärdispersionen) hergestellt, bei dem hydrophile Hilfsstoffe (Emulgatoren) eingesetzt werden, wodurch eine relativ hohe Wasseraufnahme der aus den Dispersionen hergestellten Filme resultiert. These dispersions are according to the emulsion polymerization process (in this case arise primary dispersions) made, used, in which hydrophilic excipients (emulsifiers), whereby a relatively high water absorption of the films produced from the dispersions results.

Die DE-OS 35 36 261 beschreibt in wäßrigen Lösungen oder Dispersionen lagerstabile polymere Zusammensetzungen, die durch Umsetzung von polymeren organischen Verbindungen mit Carboxyl- und Carbonylgruppen mit Polyhydraziden in Gegenwart von Monoketonen und/oder Monoaldehyden erhältlich sind und die nach zumindest teilweiser Neutralisation der Carbonylgruppen in Wasser löslich bzw. dispergierbar sind. In aqueous solutions or dispersions according to the DE-OS 35 36 261 describes storage-stable polymeric compositions which are obtainable by reaction of polymeric organic compounds containing carboxyl and carbonyl groups with polyhydrazides in the presence of monoketones and / or monoaldehydes and after at least partial neutralization of the carboxyl groups in are water soluble or dispersible. Die auf diese Weise hergestellten Dispersionen werden als Sekundärdispersionen bezeichnet. The dispersions prepared in this manner are referred to as secondary dispersions. Um eine ausreichende Lagerstabilität zu erhalten, werden beträchtliche Mengen an flüchtigen Monoketonen und/oder Monoaldehyden benötigt, die beim Trocknen verdunsten. In order to obtain a sufficient storage stability, considerable amounts are required to volatile monoketones and / or monoaldehydes that evaporate upon drying. Dies ist aus geruchlichen und toxikologischen Gründen nicht erwünscht. This is not desirable because of the odor and toxicological reasons. Infolge des Gehalts an organischen Lösemitteln trocknen die Beschichtungen zudem in dicker Schicht nur sehr langsam durch. As a result of organic solvents, the coatings also dry in a thick layer only very slowly.

Aufgabe der vorliegenden Erfindung war es daher, wäßrige Polymerdispersionen herzustellen, die lagerstabil, emulgatorfrei und frei von flüchtigen Monoketonen und/oder Monoaldehyden sind und die beim Auftrocknen vernetzte, blockfeste und mit organischen Lösungsmitteln nicht vollständig wieder auflösbare Filme ergeben. Object of the present invention was therefore to prepare aqueous polymer dispersions are stable, emulsifier-free and free of volatile monoketones and / or monoaldehydes and networked on drying, resulting block-resistant and does not fully reflect resolvable with organic solvents films.

Gegenstand der vorliegenden Erfindung sind lagerstabile wäßrige Polymerdispersionen, erhältlich durch Dispergierung eines Gemisches aus Object of the present invention are storage-stable aqueous polymer dispersions obtainable by dispersing a mixture of

  • 15-50 Gew.-% eines Copolymerisates (A) aus 15-50 wt .-% of a copolymer (A) from
    • (I) 1,5-15 Gew.-% copolymerisierbarer Verbindungen mit 3 bis 10 Kohlenstoffatomen, die eine Carboxyl- oder Carbonsäureanhydridgruppe enthalten, (I) 1.5 to 15 wt .-% of copolymerizable compounds of 3 to 10 carbon atoms which contain a carboxyl or carboxylic anhydride group,
    • (II) 30-98,5 Gew.-% C-1- bis C-20-Alkylacrylate oder -methacrylate, (II) 30 to 98.5 wt .-% C-1 to C-20 alkyl acrylates or methacrylates,
    • (III) 0-60 Gew.-% Vinylaromaten, (III) 0-60 wt .-% vinyl aromatics,
    • (IV) 0-20 Gew.-% copolymerisierbarer Carbonylverbindungen, (IV) .- 0-20% of copolymerizable carbonyl compounds,
    • (V) 0-20 Gew.-% weiterer, unter (I) bis (IV) nicht genannter copolymerisierbarer organischer Verbindungen und (V) 0-20 wt .-% of further, as (I) to (IV) not mentioned copolymerizable organic compounds, and
  • 50-85 Gew.-% eines Copolymerisates (B) aus 50-85 wt .-% of a copolymer (B) consists of
    • 40-100 Gew.-% der Monomelren (II) und 40-100 wt .-% of Monomelren (II) and
    • 0-60 Gew.-% eines oder mehrerer der Monomeren (III) bis (V) mit der Maßgabe, daß die Copolymerisate (A) und (B) zusammen bis zu 65 Gew.-% solcher Alkyl(meth)acrylate (II) als Aufbaukomponente enthalten, deren Homopolymerisate Glastemperaturen unter 0°C aufweisen und daß mindestens eines der Copolymerisate (A) oder (B) die Monomeren (IV) als Aufbaukomponente enthält, in Wasser unter Zusatz von Ammoniak und einem Polyhydrazid (C). 0-60 wt .-% of one or more of the monomers (III) to (V) with the proviso that the copolymers (A) and (B) acrylates together up to 65 wt .-% of such alkyl (meth) (II) as synthesis component whose homopolymers have glass transition temperatures below 0 ° C and that at least one of the copolymers (A) or (B) contains the monomer (IV) as a synthesis component in water with the addition of ammonia and a polyhydrazide (C).

Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist auch ein Verfahren zur Herstellung der wäßrigen Polymerdispersionen sowie deren Anwendung zur Herstellung von Lacken und Beschichtungsmitteln. The present invention also provides a process for the preparation of the aqueous polymer dispersions and their use for the production of paints and coating agents.

Zu den Aufbaukomponenten der Copolymerisate (A) bzw. (B) ist folgendes auszuführen: Regarding the components of the copolymers (A) or (B) perform:

Als Komponente (I) kommen copolymerisierbare olefinisch ungesättigte, 3 bis 10 Kohlenstoffatome enthaltende organische Verbindungen mit mindestens einer Carboxyl- oder Carbonsäureanhydridgruppe in Frage, wie Acrylsäure, Methacrylsäure, Maleinsäure, Itaconsäure bzw. die Anhydride oder Halbester der Dicarbonsäuren. As component (I) are copolymerizable olefinically unsaturated, containing 3 to 10 carbon atoms, organic compounds having at least one carboxyl or carboxylic anhydride group in question, such as acrylic acid, methacrylic acid, maleic acid, itaconic acid or the anhydrides or semi-esters of dicarboxylic acids. Die Anhydridgruppen der Copolymerisate können vor dem Neutralisieren mit Ammoniak, beispielsweise durch Erwärmen mit 1 bis 8 Kohlenstoffatome enthaltenden Alkoholen oder Glykolethern in die entsprechenden Halbestergruppen überführt werden. The anhydride groups of the copolymers can be converted prior to the neutralization with ammonia, for example by heating with 1 to 8 carbon atoms, glycol ethers or alcohols into the corresponding half-ester groups. Beispiele für solche Alkohole bzw. Glykolether sind Ethanol, Isopropanol, Butanol und Butylglykol. Examples of such alcohols or glycol ethers are ethanol, isopropanol, butanol and butylglycol. Bevorzugte Komponenten (I) sind Acrylsäure, Methacrylsäure und Itaconsäure. Preferred components (I) are acrylic acid, methacrylic acid and itaconic acid. Komponente (I) ist im Copolymerisat (A) in Mengen von 1,5 bis 15, vorzugsweise 5 bis 12 Gew.-%, einpolymerisiert. Component (I) is in the copolymer in amounts of 1.5 to 15 (A), preferably 5 to 12 wt .-%, in copolymerized form.

Als Ester der Acrylsäure oder Methacrylsäure (II) mit 1 bis 20 Kohlenstoffatome enthaltenden gradkettigen oder verzweigten Monoalkanolen eignen sich z. B. Methylacrylat, Ethylacrylat, Isopropylacrylat, Methylmethacrylat, n-Butylacrylat, n-Butylmethacrylat, Isobutylacrylat, Isobutylmethacrylat, tert.-Butylacrylat, 2-Ethylhexylacrylat, 2-Ethylhexylmethacrylat, Laurylacrylat sowie deren Gemische. As esters of acrylic acid or methacrylic acid (II) containing from 1 to 20 carbon atoms straight chain or branched monoalkanols are, for. Example, are methyl acrylate, ethyl acrylate, isopropyl acrylate, methyl methacrylate, n-butyl acrylate, n-butyl methacrylate, isobutyl acrylate, isobutyl methacrylate, tert-butyl acrylate, 2-ethylhexyl acrylate, 2-ethylhexyl methacrylate, lauryl acrylate and mixtures thereof. Bevorzugt sind n-Butylacrylat und Methylmethacrylat. Preferably n-butyl acrylate and methyl methacrylate are. Komponente (II) ist im Copolymerisat (A) zu 30 bis 98,5 Gew.-%, bevorzugt 45 bis 95 Gew.-%, enthalten. Component (II) in the copolymer (A) from 30 to 98.5 weight .-%, preferably 45 to 95 wt .-%, of.

Als Komponente (III) werden Vinylaromaten mit 8 bis 12 Kohlenstoffatomen wie Styrol, Methylstyrol, Vinyltoluole, t-Butylstyrol und Halogenstyrole eingesetzt. As component (III) vinyl aromatics having from 8 to 12 carbon atoms such as styrene, methyl styrene, vinyl toluenes, t-butyl styrene and halogenated styrenes can be used. Bevorzugt ist Styrol. Preferred is styrene. Komponente (III) kann im Copolymerisat (A) bis zu 60 Gew.-% mitverwendet werden. Component (III) may in the copolymer (A) up to 60 wt .-% also used. Für den Fall der Mitverwendung haben sich 20 bis 45 Gew.-% bewährt. In the case of concomitant use have proven 20 to 45 wt .-%.

Geeignete copolymerisierbare Carbonylgruppen-haltige Verbindungen (IV) sind z. B. α,β -monoolefinisch ungesättigte Aldehyde und/oder Ketone wie Acrolein, Methacrolein, Vinylalkylketone mit 1 bis 20 Kohlenstoffatomen im Alkylrest, Formylstyrol, (Meth)acryloxyalkanale und -alkanone, deren Herstellung z. B. in der DE-OS 27 22 097 beschrieben ist, N-Oxoalkyl(methacrylamide), wie sie ua in der US-PS 42 26 007, der DE-OS 20 61 213 oder der DE-OS 22 07 209 beschrieben sind, z. B. N-3-Oxobutyl-acrylamid und -methacrylamid, N-1,1-Dimethyl-3-oxobutyl- (meth)acrylamid, Diaceton(meth)acrylamid, sowie N-3-Oxo-1,1-dibutyl-2- propyl-hexylacrylamid, ferner Acetonyl- und Diaceton(meth)acrylat oder Acrylamidopivalinaldehyd oder Gemische dieser Comonomeren. Suitable copolymerizable carbonyl group-containing compounds (IV) are, for. Example, α, β-monoolefinically unsaturated aldehydes and / or ketones, such as acrolein, methacrolein, vinyl alkyl ketones having 1 to 20 carbon atoms in the alkyl radical, formylstyrol, (meth) -alkanone acryloxyalkanale and whose z is manufacture. example, in DE-OS 27 22 097 describes N-oxoalkyl (methacrylamides) such as, inter alia, in US-PS 42 26 007, DE-OS 20 61 213 or DE-OS 22 07 209 are described, z. B. N-3-oxobutyl-acrylamide and -methacrylamide, N-1,1-dimethyl-3-oxobutyl (meth) acrylamide, diacetone (meth) acrylamide, and N-3-oxo-1, 1-dibutyl-2-propyl-hexylacrylamide, further acetonyl and diacetone (meth) acrylate or Acrylamidopivalinaldehyd or mixtures of these comonomers. Bevorzugt werden 3-Oxoalkyl(meth)-acrylate und N-3-Oxoalkyl(meth)acrylamide. 3-oxoalkyl (meth) acrylates are preferred and N-3-oxoalkyl (meth) acrylamides. Komponente (IV) kann im Copolymerisat (A) bis zu 20 Gew.-% enthalten sein. Component (IV) (A) may be up to 20 wt .-% in the copolymer. Im Fall der Mitverwendung ist eine Menge von 2 bis 15 Gew.-% bevorzugt. In the case of concomitant use of an amount of 2 to 15 wt .-% is preferred.

Bei der Komponente (V) handelt es sich um weitere, unter (I) bis (IV) nicht genannte, copolymerisierbare olefinisch ungesättigte Verbindungen. The component (V) is more, not specified under (I) to (IV), copolymerizable unsaturated olefinic compounds. Es sind dies beispielsweise Mono(meth)acrylate von Alkandiolen, wie Hydroxyethyl- und Hydroxypropyl(meth)acrylat sowie Butandiolmono(meth)acrylat, (Meth)acrylamid und/oder (Meth)acrylnitril. These are, for example, mono (meth) acrylates of alkane diols, such as hydroxyethyl and hydroxypropyl (meth) acrylate and butanediol mono (meth) acrylate, (meth) acrylamide and / or (meth) acrylonitrile. Diese Monomere können, falls erforderlich, zur Einstellung spezieller Eigenschaften dienen. These monomers can, if necessary, to set specific properties. Als Komponente (V) können noch vorhanden sein: Vinylether, Vinylester, Diester der Maleinsäure, Itaconsäure, Citraconsäure oder Mesaconsäure mit gegebenenfalls Ether- oder Thioether-Gruppen enthaltenden Monoalkoholen mit 1 bis 20 Kohlenstoffatomen. As the component (V) may still be present: vinyl ethers, vinyl esters, diesters of maleic acid, itaconic acid, citraconic acid, or mesaconic acid optionally having ether or thioether group-containing monoalcohols having 1 to 20 carbon atoms. Weiterhin können als Komponente (V) Monoolefine mit 3 bis 20 Kohlenstoffatomen wie Proben, Buten, Penten, Hexen, Isobuten und Diolefine wie Butadien und Isopren verwendet werden. Can still be used with 3 to 20 carbon atoms, such as samples, butene, pentene, hexene, isobutene, and diolefins such as butadiene and isoprene as component (V) mono-olefins. Es ist bekannt, daß polare funktionelle Gruppen, wie sie in der Komponente (V) enthalten sein können, z. B. Hydroxy- oder Ethergruppen, Polymerdispersionen zusätzlich stabilisieren. It is known that polar functional groups, as in the component (V) may be present, for. Example, hydroxy or ether groups, polymer dispersions additionally stabilize. Die erfindungsgemäßen Dispersionen benötigen jedoch eine solche zusätzliche Stabilisierung nicht. However, the dispersions of the invention do not require such additional stabilization. In Komponente (V) enthaltene polare Gruppen können jedoch die Wasserbeständigkeit der aus den erfindungsgemäßen Dispersionen erhaltenen Filme ungünstig beeinflussen. Contained in component (V) polar groups can, however, affect the water resistance of the films obtained from the dispersions of the invention unfavorable. In der bevorzugten Ausführungsform der Erfindung wird Komponente (V) daher nicht mitverwendet. In the preferred embodiment of the invention, component (v) is therefore not used concomitantly.

Das Copolymerisat (B) enthält die Aufbaukomponente (I) nicht. The copolymer (B) does not contain the structural component (I). Die Komponente (II) ist im Copolymerisat (B) zu 40 bis 100 Gew.-%, bevorzugt 45 bis 98 Gew.-%, enthalten, die übrigen Komponenten (III) bis (V) sind zu 0 bis 60, im Fall der Mitverwendung bevorzugt zu 2 bis 55 Gew.-% enthalten. Is the component (II) in the copolymer (B) 40 to 100 wt .-%, preferably 45 to 98 weight .-%, containing the remaining components (III) to (V) are 0 to 60, in the case of concomitant preferably 2 to 55 wt .-%.

Das Gemisch der Copolymerisate besteht zu 15 bis 50 Gew.-% aus Copolymerisat (A) und 50 bis 85 Gew.-% aus Copolymerisat (B), bevorzugt sind 25 bis 50 Gew.-% (A) und 50 bis 75 Gew.-% (B). The mixture of the copolymers is from 15 to 50 wt .-% of copolymer (A) and 50 to 85 wt .-% of copolymer (B), preferably 25 to 50 wt .-% of (A) and 50 to 75 wt. -% of (B). Damit die Polymerdispersionen nach der Verfilmung klebfreie Beschichtungen ergeben, werden bis zu 65 Gew.-%, bezogen auf die Gesamtmenge der zur Herstellung der Copolymerisate (A) und (B) verwendeten Komponenten (I) bis (V), solche Alkyl(meth)acrylate (II) verwendet, deren Homopolymerisate Glastemperaturen unter 0°C aufweisen. In order for the polymer dispersions resulting after film tack-free coatings, up to 65 wt .-%, based on the total amount of the preparation of the copolymers (A) and (B) used in components (I) to (V), such alkyl (meth) acrylates (II) whose homopolymers have glass transition temperatures below 0 ° C. Die Glastemperaturen von Homopolymerisaten sind beispielsweise in J. Brandrup, EH Immergut "Polymer Handbook", Wiley-Interscience, 2. Ed., 1975, III-139 ff. angegeben. The glass transition temperatures of homopolymers are given, for example, in J. Brandrup, EH Immergut, "Polymer Handbook", Wiley-Interscience, 2nd Ed., 1975 III-139 et seq..

Weiterhin enthält entweder das Copolymerisat (A) oder (B) oder beide die Aufbaukomponente (IV), damit eine Vernetzung durch die Polyhydrazide möglich ist. Further comprising either the copolymer (A) or (B) or both of the structural component (IV) so that crosslinking by the polyhydrazides is possible.

Die Copolymerisate (A) und (B) der erfindungsgemäßen Dispersionen werden vorteilhaft durch Polymerisation in organischer Lösung hergestellt. The copolymers (A) and (B) of the dispersions of the invention are advantageously prepared by polymerization in organic solution. Das Verfahren der Lösungspolymerisation ist dem Fachmann grundsätzlich bekannt, so daß auf die für die jeweiligen Aufbaukomponenten geeigneten Bedingungen hier nicht näher eingegangen zu werden braucht. The method of solution is known to those skilled in principle, so that discusses the appropriate conditions for the particular components here in detail needs to be. Die Polymerisation erfolgt zweckmäßigerweise in Gegenwart von 0,3 bis 5, vorzugsweise 0,5 bis 3 Gew.-%, bezogen auf die Summe der Monomeren, radikalbildender Initiatoren wie Azobiscarbonsäureamiden, Azobiscarbonsäurenitrilen oder Peroxiden im allgemeinen bei Temperaturen zwischen 50 und 150°C, vorzugsweise zwischen 80 und 130°C, gegebenenfalls in Gegenwart von Reglern wie Mercaptoethanol, tert.-Dodecylmercaptan oder Diisopropylxanthogendisulfid, die in Mengen von 0 bis 3 Gew.-%, bezogen auf die Summe der Monomeren, vorhanden sein können. The polymerization is advantageously carried out in the presence of 0.3 to 5, preferably 0.5 to 3 wt .-%, based on the sum of the monomers, free-radical initiators such as azobiscarboxamides, azobiscarbonitriles or peroxides generally at temperatures between 50 and 150 ° C, preferably between 80 and 130 ° C, optionally in the presence of regulators, such as mercaptoethanol, tert-dodecyl mercaptan or diisopropylxanthogen disulfide, based on the sum of the monomers may be present in amounts of from 0 to 3 wt .-%, based. Als organische Lösemittel kommen grundsätzlich alle gebräuchlichen Lösemittel, die das erfindungsgemäße Copolymerisat lösen, in Betracht. Suitable organic solvents are in principle all common solvents which dissolve the copolymer of the present invention, into account. Ein Gehalt an Lösemittel ist für die Stabilisierung und die positiven Eigenschaften der erfindungsgemäßen Dispersionen nicht erforderlich und es ist daher aus Gründen des Umweltschutzes sinnvoll, den Gehalt an Lösemitteln möglichst klein zu wählen. The presence of solvent is not required for the stabilization and the positive properties of dispersions of the invention and it is therefore appropriate for reasons of environmental protection, the solvent content is to select as small as possible. Zweckmäßigerweise werden Lösemittel verwendet, die sich aufgrund ihres Siedepunktes und/oder Azeotropbildung mit Wasser leicht aus den erfindungsgemäßen Dispersionen abdestillieren lassen. Advantageously, solvents are used, which can easily be due to its boiling point and / or azeotrope with water distill from the dispersions according to the invention. Besonders bevorzugt sind Butanol, Isobutanol, Propanol, Ethanol und Toluol. Particularly preferred are butanol, isobutanol, propanol, ethanol and toluene.

Es ist an sich nicht von Bedeutung, ob zuerst die Komponente (A) und dann die Komponente (B) polymerisiert wird oder ob umgekehrt vorgegangen wird. It is not important whether the first component (A) and then the component (B) is polymerized, or whether the procedure is reversed. In einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung wird jedoch zunächst die Komponente (A) und anschließend die Komponente (B) polymerisiert. In a preferred embodiment of the invention, however, is polymerized first, the component (A) and then the component (B). Beide Komponenten ergeben eine homogene Mischung. Both components give a homogeneous mixture. Die zuerst hergestellte Komponente wird weitgehend, dh zu mehr als 95%, vorzugsweise 99%, polymerisiert, bevor mit der Polymerisation der 2. Komponente begonnen wird. The first component produced is substantially, ie, more than 95%, preferably 99% polymerized before starting the polymerization of the second component. Durch Restmonomere aus der 1. Komponente, insbesondere Säuregruppen-haltige, könnte sich die Zusammensetzung der 2. Komponente verändern, was zu einer Verschlechterung der anwendungstechnischen Eigenschaften führen könnte. By residual monomers from the first component, in particular containing acid groups, the composition of the second component could change, which could lead to a deterioration of performance characteristics. Dispersionen, die analog zu den erfindungsgemäßen, aus zwei getrennt hergestellten und dann gemischten Copolymerisaten (A) und (B) hergestellt werden, weisen im allgemeinen ungünstigere anwendungstechnische Eigenschaften auf, wie z. B. geringere Stabilität und ungünstigeres Fließverhalten. Dispersions which separately prepared analogously to the invention, of two and then mixed copolymers (A) and (B) are prepared, generally have less favorable performance properties, such. As lower stability and less favorable flow behavior. Zudem würde das Mischen einen zusätzlichen Arbeitsgang erfordern. Furthermore, mixing would require an additional operation.

Die Lösungen der auspolymerisierten Copolymerisate (A) und (B) werden entweder durch Zumischen von Ammoniak und Verdünnen mit Wasser in Dispersionen überführt, oder man rührt die auspolymerisierte Copolymerisatlösung langsam in eine wäßrige Ammoniaklösung ein und erhält dadurch eine Dispersion. The solutions of the polymerized copolymers (A) and (B) are transferred either by mixing ammonia and dilution with water dispersions, or stirring the polymerized copolymer slowly in an aqueous ammonia solution and replaced by a dispersion. Aus den so erhaltenen Dispersionen wird das organische Lösungsmittel destillativ auf eine Konzentration von <5 Gew.-% entfernt, wobei das Lösemittel zurückgewonnen werden kann. The organic solvent is removed by distillation to a concentration of <5 wt .-% of the dispersions thus obtained, wherein the solvent can be recovered. Der Neutralisationsgrad der erfindungsgemäßen Dispersionen beträgt 10 bis 150%, vorzugsweise 15 bis 100%, besonders bevorzugt 40 bis 70%. The degree of neutralization of the dispersions according to the invention is 10 to 150%, preferably 15 to 100%, particularly preferably 40 to 70%. Der pH-Wert der Dispersionen kann danach zwischen etwa 6,8 und 10, vorzugsweise zwischen 7,0 und 9, betragen. The pH of the dispersions can then be between about 6.8 and 10, preferably from 7.0 to 9. Von dem als Neutralisationsmittel dienenden Ammoniak kann, zur Erzielung bestimmter Effekte, ein geringer Teil, zweckmäßig nicht mehr als 25 Mol-%, vorzugsweise nicht mehr als 10 Mol-% des für die Neutralisation erforderlichen Ammoniaks durch organische Amine, insbesondere Triethylamin, ersetzt werden. From serving as a neutralizing agent ammonia can to achieve certain effects, a small portion, advantageously not more than 25 mol%, preferably, be replaced not more than 10 mol% of the required for the neutralization of ammonia with organic amines, especially triethylamine. Solche Zusätze können die Wasserfestigkeit der Dispersionsfilme beeinträchtigen. Such additives may affect the water resistance of the dispersion films. Der Polymerisationsgrad der erfindungsgemäßen Dispersionen wird zweckmäßigerweise so gewählt, daß sich eine für den Verarbeiter günstige Viskosität ergibt. The degree of polymerization of the dispersions of the invention is advantageously chosen so as to give a favorable viscosity for the processor. Der Polymerisatgehalt beträgt deshalb 35 bis 60 Gew.-%, vorzugsweise 40 bis 55 Gew.-%. Therefore, the polymer content is 35 to 60 wt .-%, preferably 40 to 55 wt .-%.

Geeignete Polyhydrazide (C) sind z. B. Dihydrazide organischer Di- oder Oligocarbonsäuren. Suitable polyhydrazides (C) are, for. Example, dihydrazides organic di- or oligocarboxylic acids. Als Beispiele seien genannt Malonsäure-, Bernsteinsäure-, Glutarsäure-, Adipinsäure-, Pivalinsäure-, Korksäure-, Azelainsäure-, Sebacinsäure- und Decandisäure-, Dodecandisäure-, Tridecandisäure-, Tetradecandisäure-, Pentadecandisäure-, Hexadecandisäure-, 2-Methyl-tetradecandisäure-dihydrazid, ferner Methyl-, Ethyl-, Propyl-, Butyl-, Hexyl-, Heptyl-, Octyl-, 2-Ethylhexyl-, Nonyl-, Decyl-, Undecyl- und Dodecylmalonsäuredihydrazid, Meethyl-, Ethyl-, Propyl-, Butyl-, Hexyl-, Heptyl-, Octylbernsteinsäuredihydrazid, 2-Ethyl-3-propyl-bernstein- und -glutarsäuredihydrazid, Cyclohexandicarbonsäure- und Cyclohexylmethylmalonsäure-dihydrazid, Terephthalsäure-, Phenylbernsteinsäure-, Cinnamylmalonsäure- und Benzylmalonsäuredihydrazid, Pentan-1,3,5-Tricarbonsäuretrihydrazid, Hex-4-en-1,2,6-Tricarbonsäuretrihydrazid, 3-Cyan-Pentan-1,3,5-Tricarbonsäuretrihydrazid, Dicyanfumarsäuredihydrazid, ferner die Di- bzw. Oligohydrazide von dimerisierten bzw. oligomerisierten ungesättigten Fettsäuren. As examples, malonic acid, succinic acid, glutaric acid, adipic acid, pivaloyl, Korksäure-, azelaic acid, sebacic acid and Decandisäure-, Dodecandisäure-, Tridecandisäure-, Tetradecandisäure-, Pentadecandisäure-, Hexadecandisäure-, 2-methyl- tetradecanedioic acid dihydrazide, further methyl, ethyl, propyl, butyl, hexyl, heptyl, octyl, 2-ethylhexyl, nonyl, decyl, undecyl and Dodecylmalonsäuredihydrazid, Meethyl-, ethyl, propyl , butyl, hexyl, heptyl, Octylbernsteinsäuredihydrazid, 2-ethyl-3-propyl-amber and -glutarsäuredihydrazid, and cyclohexanedicarboxylic Cyclohexylmethylmalonsäure dihydrazide, terephthalic acid, Phenylbernsteinsäure-, Cinnamylmalonsäure- and Benzylmalonsäuredihydrazid, pentane-1,3, 5-Tricarbonsäuretrihydrazid, hex-4-en-1,2,6-Tricarbonsäuretrihydrazid, 3-cyano-pentane-1,3,5-Tricarbonsäuretrihydrazid, dicyanofumaric, also the di- or oligohydrazides of dimerized or oligomerized unsaturated fatty acids. Bevorzugt ist Adipinsäuredihydrazid. It is preferred adipic dihydrazide.

Das Polyhydrazid wird den erfindungsgemäßen Polymerdispersionen zweckmäßigerweise nach dem Abdestillieren des überschüssigen organischen Lösungsmittels in fester Form oder als wäßrige Lösung oder Aufschlämmung hinzugefügt und eingerührt. The polyhydrazide is added to the polymer dispersions of the invention advantageously after distilling off the excess organic solvent in solid form or as an aqueous solution or slurry and stirred.

Die erfindungsgemäßen Dispersionen sind überraschenderweise trotz der möglichen Reaktion zwischen Hydrazid- und Carbonylgruppen, die zur Vernetzung führt, lagerstabil, dh sie neigen auch bei längerer Lagerung nicht zur Zweiphasenbildung, noch verändert sich bei der Lagerung Viskosität und Verfilmungsverhalten nennenswert. The dispersions of the invention are surprisingly despite the possible reaction between hydrazide and carbonyl groups, which leads to crosslinking, shelf-stable, ie they tend not even on prolonged storage form two phases, nor changed during storage viscosity and film adaptation behavior significantly.

Nach Auftrag auf ein Substrat und Auftrocknen ergeben sich jedoch bereits bei Raumtemperatur vernetzte Filme, die in Lösemitteln nicht mehr vollständig aufgelöst werden können. After application to a substrate and drying, however, give crosslinked films that can not be completely dissolved in solvents at room temperature. Durch erhöhte Temperatur werden Trocknung und Vernetzung beschleunigt. By elevated temperature drying and curing can be accelerated. Die Wasserbeständigkeit der Dispersionsfilme nimmt mit steigendem Hydrazidanteil, bezogen auf die Carbonylkomponente, leicht ab, ist jedoch auch noch bei Äquivalentverhältnis 1, bezogen auf Carbonylkomponente, deutlich höher als die einer normalen Seifen- oder Schutzkolloiddispersion. The water resistance of the dispersion films increases with hydrazide moiety, based on the carbonyl component, slightly but is still at 1 equivalent ratio, based on the carbonyl component, is significantly higher than that of a normal soap or protective colloid dispersion. Die Verarbeitung der Dispersionen kann mit den üblichen Auftragsaggregaten erfolgen, die Viskosität kann durch Verdicken mit handelsüblichen Verdickern oder Verdünnen mit Wasser an das jeweilige Auftragssystem angepaßt werden. The processing of the dispersions can be done with the usual application units, the viscosity can be adjusted by thickening with commercial thickeners or diluting with water to the particular application system.

Sie eignen sich als Beschichtungen schützender und/oder dekorativer Art auf harten und weichen Substraten, z. B. Metall, Leder, Papier und/oder Kuknststoffen. They are suitable as protective coatings and / or decorative in nature on both hard and soft substrates, eg., Metal, leather, paper and / or Kuknststoffen.

Beispiel 1 Example 1 a) Herstellung des Copolymerisates (A) a) Preparation of the copolymer (A)

In einem Reaktionsgefäß wurden 440 g Ethanol sowie ein Drittel einer Mischung aus 880 g Styrol, 1100 g n-Butylacrylat, 220 g Acrylsäure, 66 g tert.-Butylperoctoat und 330 g Ethanol vorgelegt. In a reaction vessel, 440 g of ethanol, and one third of a mixture of 880 g of styrene, 1100 g of n-butyl acrylate, 220 g acrylic acid, 66 g of tert-butyl peroctoate, and 330 g of ethanol were initially introduced. Die Vorlage wurde auf Rückflußtemperatur aufgeheizt und der Rest der Mischung gleichmäßig innerhalb von 2,5 h bei dieser Temperatur zugegeben. The charge was heated to reflux and the rest of the mixture added uniformly within 2.5 h at this temperature. Anschließend wurde noch 4 h bei Rückflußtemperatur polymerisiert. The mixture was then polymerized at reflux temperature for 4 h.

b) Herstellung des Gemisches der Copolymerisate (A) und (B) b) Preparation of the mixture of the copolymers (A) and (B)

Eine Vorlage von 50 g Ethanol und 486 g der unter a) beschriebenen Lösung wurde auf Rückflußtemperatur erhitzt. A template of 50 g of ethanol and 486 g of the solution described under a) was heated to reflux temperature. Dann wurde eine Mischung aus 189 g Styrol, 275 g n-Butylacrylat, 72 g Diacetonacrylamid, 9,7 g tert.-Butylperoctoat und 49 g Ethanol gleichmäßig in 3 h zugegeben. Then a mixture of 189 g styrene, 275 g of n-butyl acrylate, 72 g of diacetone acrylamide, 9.7 g of tert-butyl peroctoate and 49 g of ethanol was evenly added in 3 h. Danach wurde noch 5 h bei Rückflußtemperatur polymerisiert, wobei zweimal nach jeweils 1 h 2,2 g tert.-Butylperoctoat zugegeben wurde. This was followed by yet polymerized at reflux for 5 h, which was added twice for 1 h, 2.2 g of tert-butyl peroctoate. Die entstandene Polymerlösung wies einen K-Wert (nach DIN 53 726) von 31 und eine Säurezahl (nach DIN 53 402) von 30,4 mg KOH/g Festsubstanz auf. The resulting polymer solution had a K value (according to DIN 53 726) of 31 and an acid number (DIN 53 402) of 30.4 mg KOH / g dry substance.

c) Herstellung der Dispersionen c) Preparation of the dispersions

Das unter b) beschriebene Gemisch der Copolymerisate (A) und (B) wurde mit 32,8 g 25gew.-%iger wäßriger Ammoniaklösung versetzt. The mixture described under b) of the copolymers (A) and (B) was mixed with 32.8 g 25gew .-% aqueous ammonia solution. Anschließend wurde unter kräftigem Rühren 650 g Wasser zugegeben. Then 650 g of water was added with vigorous stirring. Aus der entstandenen Dispersion wurde dann im Vakuum 370 g Ethanol-Wasser-Gemisch abdestilliert, wobei während der Destillation 320 g Wasser zugegeben wurden. From the resulting dispersion, then 370 g of ethanol-water mixture was distilled off in vacuo to give 320 g of water were added during the distillation. Nach Beendigung der Destillation wurde bei Raumtemperatur 35,2 g Adipinsäuredihydrazid zugegeben und 4 h eingerührt. After completion of the distillation, 35.2 g of adipic acid dihydrazide was added at room temperature and stirred 4 h. Die Dispersion zeigte folgende Daten: The dispersion showed the following data:

Feststoffgehalt: Solids content: 47,3 Gew.-% 47.3 wt .-% pH-Wert: PH value: 8,4 8.4 Ethanolgehalt: Ethanol content: 1,3 Gew.-% 1.3 wt .-% Viskosität Viscosity
(Rotationsviskosimeter, 23°C): (Rotational viscometer, 23 ° C): 250 mPa·s 250 mPa · s

Eine Probe der Dispersion wurde auf eine Glasplatte aufgebracht und 60 h bei Raumtemperatur getrocknet. A sample of the dispersion was applied to a glass plate and dried at room temperature for 60 h. Es ergab sich ein 54 µm dicker klarer Film mit einer Pendelhärte (nach DIN 53 157) von 108 s, der mit Aceton nicht wieder vollständig aufgelöst werden konnte. There was a 54 micron thick clear film with a pendulum hardness (DIN 53 157) of 108 s, which could not be completely dissolved again with acetone.

Beispiel 2 Example 2 a) Herstellung des Copolymerisates (A) a) Preparation of the copolymer (A)

In einem Reaktionsgefäß wurden 231 g Isobutanol sowie die Hälfte einer Mischung aus 165 g Methylmethacrylat, 120 g n-Butylacrylat, 28 g Acrylsäure, 23 g Diacetonacrylamid, 1,2 g tert.-Butylperoctoat, 1,2 g tert.-Butylperbenzoat und 25 g Isobutanol vorgelegt. In a reaction vessel were 231 g of isobutanol as well as the half of a blend of 165 g methyl methacrylate, 120 g n-butyl acrylate, 28 g acrylic acid, 23 g of diacetone acrylamide, 1.2 g of tert-butyl peroctoate, 1.2 g tert.-butyl perbenzoate and 25 g isobutanol presented. Die Vorlage wurde auf Rückflußtemperatur aufgeheizt, und der Rest der Mischung wurde gleichmäßig innerhalb einer Stunde bei Rückflußtemperatur zugegeben. The charge was heated to reflux, and the rest of the mixture was added uniformly within one hour at reflux temperature. Anschließend wurde noch 2 h bei Rückflußtemperatur polymerisiert. The mixture was then polymerized at reflux temperature for 2 h.

b) Herstellung des Gemisches der Copolymerisate (A) und (B) b) Preparation of the mixture of the copolymers (A) and (B)

Zu der unter a) beschriebenen Lösung wurde bei Rückflußtemperatur innerhalb von 2 h gleichmäßig eine Mischung von 231 g Methylmethacrylat, 200 g n-Butylacrylat, 33 g Diacetonacrylamid, 5,6 g tert.- Butylperoctoat und 85 g Isobutanol hinzugegeben. To the solution described under a) A mixture of 231 g of methyl methacrylate, 200 g n-butyl acrylate, 33 g of diacetone acrylamide, 5.6 g of tert-butyl peroctoate and 85 g of isobutanol was at reflux temperature in 2 h uniformly added. Danach wurde noch 3 h bei Rückflußtemperatur polymerisiert. This was followed by yet polymerized at reflux for 3 h.

c) Herstellung der Dispersion c) preparation of the dispersion

Das unter b) beschriebene Gemisch der Copolymerisate (A) und (B) wurde mit 25 g 25gew.-%iger wäßriger Ammoniaklösung versetzt. The mixture described under b) of the copolymers (A) and (B) was admixed with 25 g 25gew .-% aqueous ammonia solution. Anschließend wurde unter kräftigem Rühren 1300 g Wasser zugegeben. Then 1300 g of water was added with vigorous stirring. Aus der so entstandenen Dispersion wurde im Vakuum so lange ein Isobutanol-Wasser-Gemisch abdestilliert, bis sich ein Gehalt an nichtflüchtigen Anteilen von 40 Gew.-% ergab. From the dispersion thus formed an isobutanol-water mixture was distilled off under reduced pressure so long until a content of non-volatile components of 40 wt .-% resulted. Nach Beendigung der Destillation wurden bei Raumtemperatur 25,9 g Adipinsäuredihydrazid zugegeben und 2 h eingerührt. After completion of the distillation, 25.9 g of adipic dihydrazide were added at room temperature and stirred for 2 h. Die Dispersion wurde durch folgende Daten charakterisiert: The dispersion was characterized by the following data:

Feststoffgehalt: Solids content: 40,3 Gew.-% 40.3 wt .-% pH-Wert: PH value: 7,9 7.9 Isobutanolgehalt: Isobutanol: 1,3 Gew.-% 1.3 wt .-% Viskosität Viscosity
(Rotationsviskosimeter, 23°C): (Rotational viscometer, 23 ° C): 850 mPa·s 850 mPa · s

Eine Probe der Dispersion wurde auf eine Glasplatte aufgerakelt und 60 h bei Raumtemperatur getrocknet. A sample of the dispersion was knife-coated onto a glass plate and dried at room temperature for 60 h. Es ergab sich ein 60 µm dicker klarer Film mit einer Pendelhärte (nach DIN 53 157) von 128 s, der mit Aceton nicht wieder vollständig aufgelöst werden konnte. There was a 60 micron thick clear film with a pendulum hardness (DIN 53 157) of 128 s, which could not be completely dissolved again with acetone.

Beispiel 3 Example 3 a) Herstellung des Copolymerisates (A) a) Preparation of the copolymer (A)

In einem Reaktionsgefäß wurden 440 g Ethanol und 944 g einer Mischung aus 836 g Styrol, 264 g Acrylsäure, 1100 g n-Butylacrylat, 66 g tert.-Butylperoctoat und 330 g Ethanol vorgelegt. In a reaction vessel, 440 g ethanol and 944 g of a mixture of 836 g of styrene, 264 g of acrylic acid, 1100 g of n-butyl acrylate, 66 g of tert-butyl peroctoate, and 330 g of ethanol were initially introduced. Die Vorlage wurde auf Rückflußtemperatur erhitzt und der Rest der Mischung gleichmäßig innerhalb von 2,5 h zugegeben. The original was heated to reflux and the rest of the mixture added uniformly within 2.5 h. Anschließend wurde noch 4 h bei Rückflußtemperatur polymerisiert. The mixture was then polymerized at reflux temperature for 4 h.

b) Herstellung des Gemisches der Copolymerisate (A) und (B) b) Preparation of the mixture of the copolymers (A) and (B)

714 g der unter a) beschriebenen Lösung wurden auf Rückflußtemperatur erhitzt. 714 g of the solution described under a) were heated to reflux. Innerhalb von 3 h wurde eine Mischung aus 200 g Styrol, 240 g n-Butylacrylat, 60 g Diacetonacrylamid, 200 g Ethanol und 10 g tert.-Butylperoctoat zugetropft. Within 3 hours a mixture of 200 g of styrene, 240 g of n-butyl acrylate, 60 g of diacetone acrylamide, 200 g of ethanol and 10 g of tert-butyl peroctoate was added dropwise. Dann wurde noch 3 h bei Rückflußtemperatur polymerisiert. Then, still polymerized at reflux temperature for 3 h.

c) Herstellung der Dispersion c) preparation of the dispersion

Das unter b) beschriebene Gemisch der Copolymerisate (A) und (B) wurde mit 56,6 g 25gew.-%iger wäßriger Ammoniaklösung versetzt. The mixture described under b) of the copolymers (A) and (B) was mixed with 56.6 g 25gew .-% aqueous ammonia solution. Anschließend wurde unter kräftigem Rühren 980 g Wasser zugegeben. Then 980 g of water was added with vigorous stirring. Es entstand eine Dispersion, aus der im Vakuum 540 g Ethanol-Wasser-Gemisch abdestilliert wurde. The result was a dispersion from which 540 g of ethanol-water mixture was distilled off under reduced pressure. Nach Beendigung der Destillation wurde 15,4 g Adipinsäuredihydrazid eingerührt und mit Wasser auf einen Gehalt an nicht-flüchtigen Anteilen von 41,3 Gew.-% eingestellt. After completion of the distillation, 15.4 g of adipic acid dihydrazide was stirred and adjusted with water to a content of non-volatiles of 41.3 wt .-%. Weitere Daten der Dispersion: For more information on the dispersion:

pH-Wert: PH value: 8,4 8.4 Ethanolgehalt: Ethanol content: 0,8 Gew.-% 0.8 wt .-% Viskosität Viscosity
(Rotationsviskosimeter, 23°C): (Rotational viscometer, 23 ° C): 360 mPa·s 360 mPa · s

Eine Probe der Dispersion wurde auf eine Glasplatte aufgerakelt und 60 h bei Raumtemperatur getrocknet. A sample of the dispersion was knife-coated onto a glass plate and dried at room temperature for 60 h. Der entstandene Film wies eine Pendelhärte nach DIN 53 157 von 76 s auf und konnte mit Aceton nicht vollständig aufgelöst werden. The resulting film had a pendulum hardness according to DIN 53 157 of 76 s and could not be completely dissolved with acetone.

Legal Events
DateCodeEventDescription
21 Sep 19898130Withdrawal