Search Images Maps Play YouTube News Gmail Drive More »
Sign in
Screen reader users: click this link for accessible mode. Accessible mode has the same essential features but works better with your reader.

Patents

  1. Advanced Patent Search
Publication numberDE102012216455 A1
Publication typeApplication
Application numberDE201210216455
Publication date20 Mar 2014
Filing date14 Sep 2012
Priority date14 Sep 2012
Publication number1210216455, 201210216455, DE 102012216455 A1, DE 102012216455A1, DE 2012/10216455 A1, DE-A1-102012216455, DE102012216455 A1, DE102012216455A1, DE1210216455, DE2012/10216455A1, DE201210216455
InventorsStefan Kaindl, Matthias Schmidmaier, Hendrik Richter
ApplicantBayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft, Ludwig-Maximilians-Universität München
Export CitationBiBTeX, EndNote, RefMan
External Links: DPMA, Espacenet
Feedback device for motor vehicle to generate distal tactile feedback signal for vehicle occupant when interacting with touch screen built into vehicle, has actuator unit for generating distal tactile feedback signal to contacting body area
DE 102012216455 A1
Abstract
The feedback device has an actuator unit for generating the distal tactile feedback signal to a contacting body area of an occupant (4) in or at a vehicle seat. The multiple similar actuator elements (2) are arranged in different positions to activate the respective actuator element to produce a tactile stimulus to the position of the body area assigned to the actuator element. The actuator elements are individually activated by a corresponding control by a control unit.
Images(4)
Previous page
Next page
Claims(12)  translated from German
  1. Feedback-Einrichtung für ein Kraftfahrzeug zur Erzeugung eines distalen, taktilen Feedback-Signals für einen Fahrzeuginsassen ( Feedback device for a motor vehicle for generating a distal tactile feedback signal to a vehicle occupant ( 4 4 ) bei Interaktion mit einem im Fahrzeug verbauten berühungsempfindlichen Touchscreen ( ) When interacting with a touch screen installed in the vehicle berühungsempfindlichen ( 3 3 ), wobei die Feedback-Einrichtung umfasst: – eine im oder am Fahrzeugsitz angeordnete Aktor-Einheit zur Erzeugung des distalen, taktilen Feedback-Signals an einem den Fahrzeugsitz berührenden Körperbereich des Nutzers und – ein Steuerung ( ), Wherein the feedback means includes: - means disposed in or on the vehicle seat actuator unit for generating the distal, tactile feedback signal to a vehicle seat in contact with the body region of the user and - a controller ( 6 6 ), welche eingerichtet ist, bei Interaktion des Fahrzeuginsassen ( ), Which is arranged at the vehicle occupant interaction ( 4 4 ) mit dem Touchscreen ( ) With the touch screen ( 3 3 ), die Aktor-Einheit so anzusteuern, dass diese das taktiles Feedback-Signal erzeugt, dadurch gekennzeichnet, dass – die im oder am Fahrzeugsitz angeordnete Aktor-Einheit umfasst: – eine Mehrzahl von gleichartigen Aktor-Elementen ( ), The actuator unit to drive so that it produces the tactile feedback signal, characterized in that - the disposed in or on the vehicle seat actuator unit comprises: - a plurality of similar actuator elements ( 2 2 ) an unterschiedlichen Positionen, die jeweils eingerichtet sind, bei Aktivieren des jeweiligen Aktor-Elements ( ) At different positions, each adapted, on activation of the respective actuator element ( 2 2 ) einen taktilen Reiz an einer dem jeweiligen Aktor-Element zugeordneten Position des Körperbereichs zu erzeugen, und – die Aktor-Elemente ( ) To produce a tactile stimulus of an actuator of each element position associated with the body portion, and - the actuator elements ( 2 2 ) individuell durch entsprechende Ansteuerung seitens der Steuerung aktivierbar sind. ) Are individually activated by appropriate control by the control.
  2. Feedback-Einrichtung nach Anspruch 1, wobei jedes Aktor-Element zumindest eine Luftzelle ( Feedback device according to claim 1, wherein each actuator element has at least one air cell ( 2 2 ) umfasst, die zur Aktivierung des Aktor-Elements belüftbar ist. ) Which can be aerated to activate the actuator element.
  3. Feedback-Einrichtung nach Anspruch 2, wobei die Aktor-Einheit pro individuell belüftbarem Aktor-Element ( Feedback device according to claim 2, wherein the actuator unit per individually belüftbarem actuator element ( 2 2 ) umfasst: – ein erstes Ventil (V1) zur Belüftung des Aktor-Elements durch Herstellung einer Verbindung zwischen dem Aktor-Element und einer Pumpeinrichtung (P1) und – in zweites Ventil (V2) zur Entlüftung des Aktor-Elements durch Herstellung einer Verbindung zwischen dem Aktor-Element und einer Saugeinrichtung (P2). ) Comprises: - a first valve (V1) for ventilation of the actuator device by producing a connection between the actuator element and a pump device (P1) and - in the second valve (V2) for venting the actuator element by establishing a connection between the actuator element and a suction device (P2).
  4. Feedback-Einrichtung nach einem der Ansprüche 2–3, wobei die Feedback-Einrichtung eingerichtet ist, dass bei Berühren eines auf dem Touchscreen ( Feedback device according to one of claims 2-3, wherein the feedback means is arranged that after touching a touch screen on the ( 3 3 ) dargestellten Bedienelements zumindest ein Aktor-Element ( ) Control element shown at least one actuator element ( 2 2 ) belüftet wird und bei Loslassen des Bedienelements das Aktor-Element ( ) Is aerated and release the control element, the actuator element ( 2 2 ) wieder entlüftet wird. ) Is vented back.
  5. Feedback-Einrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Aktor-Einheit in oder an der Rücklehne ( Feedback device according to one of the preceding claims, wherein the actuator unit in or on the backrest ( 1 1 ) des Fahrzeugsitzes angeordnet ist und der Körperbereich der Rücken des Nutzers ist. ) Of the vehicle seat is disposed, and is the body region of the back of the user.
  6. Feedback-Einrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Aktor-Elemente ( Feedback device according to one of the preceding claims, wherein the actuator elements ( 2 2 ) eine Matrix mit mehreren Zeilen (Z1–Z4) und mit mehreren, zu den Zeilen orthogonal angeordneten Spalten (S1–S3) bilden. ) Form a matrix having a plurality of rows (Z1-Z4) and having a plurality of rows orthogonal to the arranged columns (S1-S3).
  7. Feedback-Einrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Steuerung ( Feedback device according to one of the preceding claims, wherein the controller ( 6 6 ) eingerichtet ist, bei Betätigung des Touchscreens ( ) Is arranged upon actuation of the touch screen ( 3 3 ) zumindest ein oder mehrere ausgewählte Aktor-Elemente ( ) At least one or more selected actuator elements ( 2 2 ) zu aktivieren und die Auswahl des bzw. der aktivierten Aktor-Elemente von der betätigten Position auf dem Touchscreen ( To activate) and the selection of the actuator or of the activated elements of the operated position on the touch screen ( 2 2 ) abhängt. ) Depends.
  8. Feedback-Einrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei bei Touchscreen ( Feedback device according to one of the preceding claims, wherein at touchscreen ( 3 3 ) seitiger Darstellung eines Auswahlfelds mit mehreren Auswahlflächen, insbesondere eines Tastenfelds mit mehreren Tasten, jeder Auswahlfläche ein Aktor-Element ( ) Side view of a selection box with multiple selection areas, in particular a keypad with multiple keys, each selection area, an actuator element ( 2 2 ) oder eine Gruppe von Aktor-Elementen zugeordnet ist, das bzw. die bei Interaktion mit der jeweiligen Auswahlfläche aktiviert wird. ) Or a group of associated actuator elements, and that is activated upon interaction with the respective selection area.
  9. Feedback-Einrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Feedback-Einrichtung derart eingerichtet ist, dass beim per Touchscreen-Interaktion ausgelösten vertikalen oder horizontalen Scrollen einer auf dem Touchscreen dargestellten Liste vertikal bzw. horizontal benachbarte Aktor-Elemente ( Feedback device according to one of the preceding claims, wherein the feedback means is arranged such that, when triggered by touch screen interaction vertical or horizontal scrolling of a list displayed on the touch screen vertically or horizontally adjacent actuator elements ( 2 2 ) sequentiell aktiviert werden. ) Are sequentially activated.
  10. Feedback-Einrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Feedback-Einrichtung derart eingerichtet ist, dass beim per Touchscreen-Interaktion ausgelösten vertikalen oder horizontales Verschieben eines auf dem Touchscreen dargestellten Schiebers (S) vertikal bzw. horizontal benachbarte Aktor-Elemente ( Feedback device according to one of the preceding claims, wherein the feedback means is arranged such that, when triggered by touch screen interaction vertical or horizontal displacement of a slider shown on the touch screen (S) are vertically or horizontally adjacent actuator elements ( 2 2 ) entsprechend der Verschiebung sequentiell aktiviert werden. ) Are activated sequentially according to the displacement.
  11. Feedback-Einrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Feedback-Einrichtung derart eingerichtet ist, dass beim per Touchscreen-Interaktion ausgelösten Drehen eines auf dem Touchscreen dargestellten drehbaren Bedienelements verschiedene Aktor-Elemente ( Feedback device according to one of the preceding claims, wherein the feedback means is arranged such that, when triggered by touch screen interaction rotating a displayed on the touch screen control element rotatable various actuator elements ( 2 2 ) entsprechend der Drehung sequentiell aktiviert werden. ) Are activated sequentially according to the rotation.
  12. Feedback-Einrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, ferner umfassend Mittel zum Orten der Hand oder eines Fingers des Fahrzeuginsassen vor Berühren des Touchscreens, wobei die Feedback-Einrichtung eingerichtet ist, ein Feedback-Signal vor Berührung des Touchscreens ( Feedback device according to one of the preceding claims, further comprising means for locating the hand or a finger of the vehicle occupant from touching the touch screen, wherein the feedback means is arranged, a feedback signal from touching the touch screen ( 3 3 ) zu erzeugen, insbesondere wenn sich der Finger über einem bestimmten Bedienbereich des Touchscreens befindet, der mit einer Bedienfunktion verknüpft ist. ) To produce, especially when the finger is positioned over a specific operating area of the touch screen that is associated with a control function.
Description  translated from German
  • [0001] [0001]
    Die Erfindung betrifft eine Feedback-Einrichtung für ein Kraftfahrzeug zur Erzeugung eines distalen, taktilen Feedback-Signals an einen Fahrzeuginsassen bei Interaktion mit einem berühungsempfindlichen Touchscreen. The invention relates to a feedback device for a motor vehicle for generating a distal tactile feedback signal to a vehicle occupant in interaction with a berühungsempfindlichen touchscreen.
  • [0002] [0002]
    Es ist bekannt, bei einer Interaktion eines Benutzers mit einem berührungsempfindlichen Touchscreen, diesem bei erkannter Betätigung des Touchscreens ein taktiles Feedback-Signal als Rückmeldung zu geben. It is known to provide for an interaction of a user with a touch-sensitive screen that upon detection operation of the touch screen tactile feedback signal as feedback. Das taktile Feedback-Signal wird beispielsweise durch Vibration des Touchscreens realisiert, so dass bei Berühren des Touchscreens mit einer Hand der Benutzer die Vibration über die den Touchscreen berührende Hand als Bestätigungssignal wahrnehmen kann. The tactile feedback signal is implemented by means of vibration of the touch screen so that when you touch the screen with one hand the user the vibration on the hand touching the touch screen may perceive as a confirmation signal. Ein derartiges taktiles Feedback hat eine positive Auswirkung auf die Interaktionsgeschwindigkeit des Benutzers mit dem Touchscreen und auf die Fehlerrate bei der Interaktion. Such tactile feedback has a positive effect on the speed of the user interaction with the touch screen and the error rate in the interaction.
  • [0003] [0003]
    Taktiles Feedback wird auch bei Kraftfahrzeugen verwendet, beispielsweise als Warnsignal (Lane-Change, Abstandswarnung, Einparkhilfe), welches über das Lenkrad oder den Fahrersitz übertragen wird, s. hierzu beispielsweise die Veröffentlichung „Simulation Driven Experiment Control in Driver Assistance Assessment", Andreas Riener et al., Proceedings of the 2008 12th IEEE/ACM International Symposium an Distributed Simulation and Real-Time Applications (DS-RT'08), IEEE Computer Society, Seiten 217–226 sowie die Veröffentlichung „Direction coding using a taktile chair", Sjoerd C. de Vries et al., Applied Ergonomics, Volume 40, Issue 3, Mai 2009, Seiten 477–484 . Tactile feedback is also used in motor vehicles, for example, as a warning signal (Lane-Change, distance warning, parking sensors), which is transmitted through the steering wheel or the driver's seat, s. This example, the publication "Simulation Driven Experiment Control in Driver Assistance Assessment", Andreas Riener et al., Proceedings of the 2008 12th IEEE / ACM International Symposium on Distributed Simulation and Real-Time Applications (DS-RT'08), IEEE Computer Society, pages 217-226, and the publication "Direction coding using a tactile chair" Sjoerd C. de Vries et al., Applied Ergonomics, Volume 40, Issue 3, May 2009, pages 477-484.
  • [0004] [0004]
    Ferner ist es bekannt, Touchscreens in Fahrzeugen als Teil des Fahrzeugbedienkonzepts zu verwenden. Further, it is known to employ touch screens in vehicles as part of the vehicle operating concept.
  • [0005] [0005]
    Bei der Interaktion mit einem Touchscreen in einem Fahrzeug ohne taktile Feedback-Möglichkeit besteht die Gefahr, dass die Interaktion mit einem Touchscreen (aufgrund der nötigen Orientierung/Zielfindung auf dem Touchscreen und der fehlenden Bestätigungen) im Vergleich zu der Interaktion mit konventionellen physikalischen Bedienelementen unter Umständen zu einer erhöhter visueller Ablenkung, zu einer erhöhten Eingabefehlerrate und zu einer erhöhter Interaktionsdauer führen kann. When interacting with a touch screen in a vehicle without tactile feedback option there is a danger that the interaction with a touch screen (due to the necessary orientation / target setting on the touch screen and the lack of confirmation) compared to the interaction with conventional physical controls may can lead to increased input error rate and a higher interaction duration increased to a visual distraction.
  • [0006] [0006]
    Diese Nachteile können mittels eines taktilen Feedbacks über eine Vibration des im Fahrzeug verbauten Touchscreens vermindert werden. These disadvantages can be reduced by means of a tactile feedback by a vibration of the touch screen installed in the vehicle. Jedoch ist dies mit einem erhöhten Aufwand verbunden. However, this is associated with an increased effort. Außerdem besitzt eine über die Vibration des Touchscreens vermittelte taktile Information nur eine geringe Bandbreite. Also mediated via the vibration of the tactile touch screen information has only a small bandwidth. Ferner können taktile Reize nur während des kurzen Moments der Oberflächen-Berührung des Touchscreens vermittelt werden. Furthermore mediated tactile stimuli only during the brief moment of surface contact of the touchscreen.
  • [0007] [0007]
    Bei sogenanntem distalem taktilem Feedback (im Englischen häufig als „remote tactile feedback” bezeichnet) wird das taktiles Feedback nicht direkt an die interagierenden Hand vermittelt, sondern an andere Stellen des Körpers verlagert. In so-called distal tactile feedback (in English often referred to as "remote tactile feedback") is the tactile feedback is not mediated directly to the interacting hand, but relocated to other parts of the body.
  • [0008] [0008]
    In der Druckschrift In document WO2009/118272 WO2009 / 118272 ist eine Feedback-Einrichtung für ein Kraftfahrzeug beschrieben, bei der dem Fahrer über die Rücklehne des Fahrersitzes eine Rückmeldung bei Betätigung des im Fahrzeug verbauten Touchscreens gegeben wird. a feedback device is described for a motor vehicle, wherein the driver of the backrest of the driver's seat feedback on operation of the touch screen installed in the vehicle is given. Die Aktor-Einheit zur Erzeugung eines taktilen Feedback-Signals ist also in der Rückenlehne des Fahrsitzes integriert, wobei das Feedback nicht an der aktiven Hand, sondern am Rücken des Fahrers vermittelt wird. The actuator unit for generating a tactile feedback signal is therefore integrated in the backrest of the driver's seat, wherein the feedback is not mediated to the active hand, but on the back of the driver.
  • [0009] [0009]
    Aus der Veröffentlichung „Augmenting Future In-Vehicle Interaations With Remote Tactile Feedback", Richter, H. et al., Workshop AutoNUI: Automotive Natural User Interface, International Conference an Automotive User Interfaces and Interactive Vehicular Applications-Automotive UI 2011, Salzburg, Austria, 30. November–2. Dezember 2011 ist eine weitere Feedback-Einrichtung für ein Kraftfahrzeug bekannt, welche dem Fahrer bei Betätigung eines im Fahrzeug verbauten Touchscreens ein Feedback-Signal über den Fahrzeugsitz gibt. From the publication "Augmenting Future In-Vehicle Interaations With Remote Tactile feedback," Richter, H. et al, workshop AutoNUI. Automotive Natural User Interface, International Conference on Automotive User Interfaces and Interactive Vehicular Applications Automotive UI in 2011, Salzburg, Austria , 30 November-2 December 2011, a further feedback device for a motor vehicle, which gives the driver upon actuation of a touch screen installed in the vehicle a feedback signal through the vehicle seat.
  • [0010] [0010]
    Es ist Aufgabe der Erfindung, eine verbesserte Feedback-Einrichtung zur Erzeugung eines distalen, taktilen Feedback-Signals an einem den Fahrzeugsitz berührenden Körperbereich des Nutzers anzugeben. It is an object of the invention to provide an improved feedback means for generating a distal tactile feedback signal to a vehicle seat touching the body of the user.
  • [0011] [0011]
    Die Aufgabe wird durch die Merkmale des Anspruchs 1 gelöst. The object is solved by the features of claim 1. Vorteilhafte Ausführungsformen sind in den abhängigen Ansprüchen beschrieben. Advantageous embodiments are described in the dependent claims.
  • [0012] [0012]
    Die erfindungsgemäße Feedback-Einrichtung für ein Kraftfahrzeug dient zur Erzeugung eines distalen, taktilen Feedback-Signals an einen Fahrzeuginsassen (insbesondere Fahrer) bei Interaktion des Fahrzeuginsassen mit einem vorzugsweise im Armaturenbrett des Fahrzeugs integrierten berühungsempfindlichen Touchscreen. The feedback device according to the invention for a motor vehicle is used to generate a distal, tactile feedback signal to a vehicle occupant (especially the driver) in the vehicle occupant interaction with a preferably integrated in the dashboard of the vehicle berühungsempfindlichen touchscreen. Die Feedback-Einrichtung umfasst eine im oder am Fahrzeugsitz angeordnete Aktor-Einheit zur Erzeugung des distalen, taktilen Feedback-Signals an einem den Fahrzeugsitz berührenden Körperbereich des Nutzers. The feedback means comprises means disposed in or on the vehicle seat actuator unit for generating the distal, tactile feedback signal to a vehicle seat in contact with the body of the user. Vorzugsweise ist die Aktor-Einheit in oder an der Rücklehne des Fahrzeugsitzes angeordnet, wobei der Körperbereich der Rücken des Nutzers ist. Preferably, the actuator unit is arranged in or on the backrest of the vehicle seat, wherein the body portion is the back of the user.
  • [0013] [0013]
    Die Feedback-Einrichtung umfasst eine Steuerung, welche eingerichtet ist, bei Interaktion des Nutzers mit dem Touchscreen, die Aktor-Einheit so anzusteuern, dass diese das taktile Feedback-Signal erzeugt. The feedback means comprises a controller which is arranged at the user's interaction with the touch screen, to control the actuator unit so that the latter generates the tactile feedback signal. Die erfindungsgemäße Feedback-Einrichtung kennzeichnet sich gegenüber den vorstehend genannten konventionellen Feedback-Einrichtungen dadurch, dass die im oder am Fahrzeugsitz angeordnete Aktor-Einheit eine Mehrzahl von gleichartigen Aktor-Elementen an unterschiedlichen Positionen umfasst. The feedback device according to the invention is characterized over the above-mentioned conventional feedback means in that the arranged in or on the vehicle seat actuator unit comprises a plurality of similar actuator elements at different positions. Diese Aktor-Elemente sind jeweils eingerichtet, bei Aktivieren des jeweiligen Aktor-Elements einen taktilen Reiz an einer dem jeweiligen Aktor-Element zugeordneten Position des Körperbereichs zu erzeugen. These actuator elements are each adapted to generate a tactile stimulus of an actuator of each element position associated with the body portion on activation of the respective actuator element. Dabei sind die Aktor-Elemente individuell durch entsprechende Ansteuerung seitens der Steuerung aktivierbar. The actuator elements are individually activated by appropriate control by the control.
  • [0014] [0014]
    Durch die Mehrzahl der individuell ansteuerbaren Aktor-Elemente an unterschiedlichen Positionen im oder am Fahrzeugsitz kann dem Fahrzeuginsassen ein Feedback-Signal mit einem erhöhten Informationsgehalt im Vergleich zu einer Verwendung nur eines einzigen Aktor-Elements im oder am Fahrersitz gegeben werden. By the plurality of individually controllable actuator elements at different positions in or on the vehicle seat to the vehicle occupant, a feedback signal with an increased information content as compared to a given use of only a single actuator element in or on the driver's seat. Hierdurch wird eine Ortskodierung als zusätzlicher Informationskanal ermöglicht, daneben kann optional ferner eine Kodierung über die Amplitude, Frequenz und/oder Dauer erfolgen. In this way, a spatial encoding permits as an additional information channel, next can optionally further comprise a coding on the amplitude, frequency and / or duration. Anhand der Position des bei Interaktion mit dem Touchscreen aktivierten einzelnen Aktor-Elements (oder der Positionen mehrerer aktivierter Aktor-Element) kann dem Fahrzeuginsassen beispielsweise mitgeteilt werden, welche Taste eines auf dem Touchscreen dargestellten Tastenfelds dieser betätigt hat. Based on the position of the interaction with activated with the touch screen single actuator element (or the positions of several activated actuator element) can for example be communicated to the occupants which button a keypad displayed on the touch screen that has operated. Ferner können durch sequentielle oder gleichzeitige Aktivierung verschiedener Aktor-Elemente taktile Verläufe oder Muster erzeugt werden. Further, tactile patterns or patterns can be generated by sequential or simultaneous activation of different actuator elements. Durch die Verwendung einer Mehrzahl von individuell ansteuerbaren Aktor-Elementen im oder am Fahrersitz kann eine zweidimensionale Bewegung mit eindeutiger Richtung taktil dargestellt werden. By using a plurality of individually controllable actuator elements in or on the driver's seat, a two-dimensional movement direction are shown with a clear tactile. Außerdem erlaubt die Verwendung der Mehrzahl von Aktor-Elementen die garantierte Applikation von taktilen Reizen auch bei unterschiedlich großen Fahrern (durch Redundanz). Moreover, the use of the plurality of actuator elements allows the application of tactile stimuli guaranteed even with different sized riders (due to redundancy).
  • [0015] [0015]
    Die Feedback-Muster sind außerdem durch Veränderung der Amplitude oder die Aktivierungs-/Deaktivierungsfrequenz variierbar. The feedback patterns are also varied by changing the amplitude or the activation / deactivation frequency.
  • [0016] [0016]
    Vorzugsweise umfasst jedes Aktor-Element eine Luftzelle, die zur Aktivierung des Aktor-Elements individuell belüftbar ist. Preferably, each actuator element includes an air cell is individually ventilated to the activation of the actuator element. Luftzellen werden auch als Aktor-Element in konventionellen, im Fahrzeugsitz integrierten pneumatischen Massagematten verwendet. Air cells are also used as an actuator element in conventional, integrated in the vehicle seat pneumatic massage mats. Durch die Verwendung von Luftzellen an verschiedenen Positionen kann ein mehr oder weniger starker Druck beispielsweise auf den Rücken des Fahrers ausgeübt werden. By the use of air cells at different positions, a more or less strong pressure can for example be applied to the back of the driver.
  • [0017] [0017]
    Wenn der Fahrer mit dem Touchscreen interagiert, kann durch Aktivierung einer oder mehrerer Luftzellen dem Fahrzeuginsassen ein taktiler Reiz beispielsweise am Rücken übermittelt werden. If the driver interacts with the touch screen, a tactile stimulus can be submitted on the back by activation of one or more air cells the vehicle occupant, for example.
  • [0018] [0018]
    Vorzugsweise können alle Luftzellen individuell belüftet und entlüftet werden. Preferably, all air cells can be individually vented and vented. Hierzu umfasst die Aktor-Einheit pro Aktor-Element ein erstes Ventil zur Belüftung des Aktor-Elements durch Herstellung einer Verbindung zwischen dem Aktor-Element und einer Pumpeinrichtung und ein zweites Ventil zur Entlüftung des Aktor-Elements durch Herstellung einer Verbindung zwischen dem Aktor-Element und einer Saugeinrichtung. For this purpose, comprises the actuator unit per actuator element a first valve for ventilation of the actuator device by producing a connection between the actuator element and a pumping means and a second valve for venting the actuator device by producing a connection between the actuator element and a suction device.
  • [0019] [0019]
    Durch verschiedene Feedbackmuster können unterschiedliche Bedienelemente und/oder unterschiedliche Zustände (z. B. Button wurde bereits betätigt) dargestellt werden. Through various feedback pattern different controls and / or different states can (z. B. button has been pressed) are shown. Beispielsweise wird bei Berühren eines auf dem Touchscreen dargestellten Bedienelements (beispielsweise eines auf dem Touchscreen dargestellten Buttons) zumindest ein Aktor-Element belüftet und bei Loslassen des Bedienelements das Aktor-Element wieder entlüftet. For example, with a touch on the touch screen control element shown (for example, a button displayed on the touch screen) at least one actuator ventilated element and the actuator element vented upon release of the operating element again. Hierdurch kann ein physikalischer Push-Button simuliert werden. This allows a physical push button can be simulated. Bei Loslassen des Buttons sind auch abstrakte Mitteilungen (z. B. drei kurze Impulse) als semantische Bestätigung denkbar. When you release the button and abstract messages (eg., Three short pulses) as semantic confirmation are conceivable.
  • [0020] [0020]
    Vorzugsweise bilden die Aktor-Elemente eine Matrix mit mehreren Zeilen und mit mehreren, zu den Zeilen orthogonal angeordneten Spalten. Preferably, the actuator elements form a matrix with multiple rows and a plurality of lines orthogonally arranged columns.
  • [0021] [0021]
    Bei Betätigung des Touchscreens werden vorzugsweise zumindest ein oder mehrere ausgewählte Aktor-Elemente aktiviert, wobei die Auswahl des bzw. der aktivierten Aktor-Elemente von der betätigten Position auf dem Touchscreen abhängt. Upon pressing the touch screen preferably at least one or more selected actuator elements are activated, the selection of the actuator or the deferred elements of the actuated position depends on the touchscreen. Wird beispielsweise ein Auswahlfeld im oberen (linken) Bereich des Touchscreens betätigt, werden ein oder mehrere Aktor-Elemente am oberen (linken) Teil des von den Aktor-Elementen abgedeckten Körperbereichs aktiviert, während bei Betätigung eines Auswahlfelds im unteren (rechten) Bereich des Touchscreens ein oder mehrere Aktor-Elemente im unteren (rechten) Teil des von den Aktor-Elementen abgedeckten Körperbereichs aktiviert werden. For example, a selection box in the upper (left) area of the touchscreen operated one or more actuator elements at the top (left) are part of the area covered by the actuator elements body region activated during the activation of a selection box in the lower (right) area of the touchscreen one or more actuator elements in the lower (right) part of the area covered by the actuator elements body portion to be activated.
  • [0022] [0022]
    Beispielsweise wird auf dem Touchscreen ein Auswahlfeld (z. B. ein Nummernfeld, ein Buchstabenfeld oder eine alphanummerische Tastatur) mit mehreren Auswahlflächen, insbesondere eines Tastenfeld mit mehreren Tasten, dargestellt. For example, in particular a keypad on the touch screen a selection field (z. B. a number field, a field of letters or alphanumeric keyboard) with multiple selection areas, with several buttons shown. Jeder Auswahlfläche ist dabei ein Aktor-Element oder eine Gruppe von Aktor-Elementen zugeordnet, das bzw. die bei Interaktion (beispielsweise Betätigung oder bei Schweben des Fingers über der Auswahlfläche) mit der jeweiligen Auswahlfläche aktiviert werden. Each selection area is an actuator element or group of elements associated actuator, which are respectively at the interaction (eg, operation or hover your finger over the selection area) is enabled with the respective selection area.
  • [0023] [0023]
    Die Feedback-Einrichtung kann beispielsweise derart eingerichtet sein, dass beim per Fingerbewegung oder Handbewegung ausgelösten vertikalen oder horizontales Scrollen einer auf dem Touchscreen dargestellten Liste vertikal bzw. horizontal benachbarte Aktor-Elemente sequentiell aktiviert werden. The feedback device may for example be designed such that when triggered by finger movement or gesture vertical or horizontal scrolling a list displayed on the touch screen vertically or horizontally adjacent actuator elements are sequentially activated.
  • [0024] [0024]
    Ein ähnliches Prinzip kann auch beim Verschieben eines auf dem Touchscreen dargestellten Schiebers (Sliders) angewandt werden: Beim per Fingerbewegung oder Handbewegung ausgelösten vertikalen oder horizontales Verschieben eines auf dem Touchscreen dargestellten Schiebers können vertikal bzw. horizontal benachbarte Aktor-Elemente entsprechend der Verschiebung sequentiell aktiviert werden. A similar principle can also be used when moving an on the touchscreen slider shown (Sliders): When triggered by finger movement or gesture vertical or horizontal displacement of a slide shown on the touch screen vertically or horizontally adjacent actuator elements can be activated sequentially according to the displacement , Beispielsweise wird je nach Verschiebegeschwindigkeit bei Erreichen einer bestimmten Verschiebeposition ein anderes Aktor-Element aktiviert. For example, another actuator element is activated depending on the shifting speed when a certain displacement position.
  • [0025] [0025]
    Die Feedback-Einrichtung kann derart eingerichtet sein, dass beim per Fingerbewegung oder Handbewegung ausgelösten Drehen eines auf dem Touchscreen dargestellten drehbaren Bedienelements (z. B. eines Drehregelers) verschiedene Aktor-Elemente entsprechend der Drehung sequentiell aktiviert werden. The feedback device may be configured such that, when triggered by finger movement or gesture of turning shown on the touch screen rotatable control element (eg. As a rotary coupler Rege) different actuator elements corresponding to the rotation are sequentially activated. Je nach Bewegungsrichtung und Drehgeschwindigkeit wird bei Erreichen einer bestimmten Drehlage ein anderes Aktor-Element aktiviert. Depending on the direction of motion and rotational speed of another actuator element is activated upon reaching a particular rotational position.
  • [0026] [0026]
    Die Feedback-Einrichtung kann ein taktiles Feedback vor, während und/oder nach der Berührung des Touchscreens liefern. The feedback device can tactile feedback before, during and / or provide after touching the touch screen. Die taktile Rückmeldung während der Berührung dient beispielsweise als Bestätigung der Berührung. The tactile feedback during contact is used for example as a confirmation of touch. Die taktile Rückmeldung nach der Berührung kann als semantische Bestätigung einer Eingabe dienen. The tactile feedback of the touch can serve as a semantic confirm an entry.
  • [0027] [0027]
    Es kann eine taktile Rückmeldung bei Annäherung an den Touchscreen (dh vor Berührung des Touchscreens) beispielsweise zur Positionsvermittlung oder Funktionsvermittlung vorgesehen sein. It may be (ie before you touch the screen) are provided for example for position mediation or conciliation function tactile feedback when approaching the touch screen. Dazu umfasst die Feedback-Einrichtung Mittel zum Orten der Hand des Fahrzeuginsassen vor Berühren des Touchscreens, beispielsweise einen Infrarot- oder Ultraschallsensor mit entsprechender Auswertung des Sensorsignals. For this purpose, the feedback means comprises means for locating the hand of passengers against touching the touch screen, such as an infrared or ultrasonic sensor with appropriate evaluation of the sensor signal. Die Feedback-Einrichtung ist vorzugsweise eingerichtet, ein Feedback-Signal zu erzeugen, bevor der Finger des Fahrzeuginsassen den Touchscreen berührt, beispielsweise wenn sich der Finger über einem bestimmten Bedienbereich des Touchscreens befindet (und der Finger diesen noch nicht berührt), der mit einer Bedienfunktion verknüpft ist. The feedback device is preferably configured to generate a feedback signal before the fingers of the vehicle occupant touches the touch screen, for example, when the finger is over a certain operating area of the touchscreen (and fingers this is not touched) connected to a control function is linked. Hierdurch wird die Lokalisierung von virtuellen Bedienelementen ermöglicht: Die Handposition wird bereits vor dem Kontakt mit dem Touchscreen geortet. As a result, the localization of virtual controls is enabled: The hand position is tracked prior to contact with the touch screen. Als Interaktionspunkt wird vorzugsweise der Bereich der Hand verwendet, der dem Touchscreen am nächsten ist, also typischerweise der Zeigefinger. As an interaction point of the region of the hand is preferably used, which is the touch screen closest, ie typically the index finger. Befindet sich die Hand (bzw. ein Finger) über einem Bedienelement (z. B. einem virtuellen Button), wird taktiles Feedback ausgelöst. The hand (or a finger) is over a control element (eg. As a virtual button), tactile feedback is triggered. Der Nutzer kann dadurch den Touchscreen mit reduzierter visueller Aufmerksamkeit „erkunden”. The user is thus able to touch with reduced visual attention "explore".
  • [0028] [0028]
    Falls das Fahrzeug über eine Gestensteuerung im freien Raum verfügt, kann die Aktor-Einheit genutzt werden, dem Nutzer ein taktiles Feedback im Rahmen dieser Gestensteuerung im freien Raum zu übermitteln, da ohne einen entsprechenden Handschuh keine taktiles Feedback an der agierenden Hand möglich ist. If the vehicle has a gesture control in free space, the actuator unit can be used for the user to provide tactile feedback as part of this gesture control in free space, as without a corresponding glove no tactile feedback to the operating manual is possible. Beispielsweise kann vorgesehen sein, dass der Nutzer über die Aktor-Einheit ein taktiles Feedback erhält, wenn er die Hand in einen Raumbereich bewegt, in dem Hand-Gesten von der Gestensteuerung erkannt werden (Lokalisierung eines Raumbereichs zur Gestensteuerung im freien Raum). For example, it may be provided that the user receives a tactile feedback on the actuator unit when the hand moves in a region of space, are recognized in the hand gestures of gesture control (locating a region of space for gesture control in free space).
  • [0029] [0029]
    Ferner ist es möglich, dass über die Aktor-Einheit auch ohne Interaktion des Nutzers mit einem Touchscreen Information an den Nutzer übertragen wird. Further, it is possible that is transmitted via the actuator unit even without interaction of the user with a touch screen information to the user. Es können Benachrichtungssignale unabhängig von einer Nutzerinteraktion mit dem Touchscreen übertragen werden, beispielsweise ein Signal, welches die Beendigung eines Ladevorgangs anzeigt, oder ein Signal, welches den Nutzer zur Eingabe über den Touchscreen auffordert (Eingabeaufforderung). It can Benachrichtungssignale independent of a user interaction is transmitted with the touch screen, for example, a signal indicating the completion of charging, or a signal that prompts the user to use the touch screen (command prompt).
  • [0030] [0030]
    Die Erfindung wird nachfolgend unter Zuhilfenahme auf die beigefügten Zeichnungen anhand eines Ausführungsbeispiels beschrieben. The invention is described below with the aid of the accompanying drawings using an exemplary embodiment. In diesen zeigen: In the drawings:
  • [0031] [0031]
    1 1 eine beispielhafte Feedback-Einrichtung mit einer in der Rückenlehne des Fahrersitzes integrierten Mehrzahl von Aktor-Elementen in Form von Luftzellen; an exemplary feedback device having an integrated in the backrest of the driver's seat plurality of actuator elements in the form of air cells;
  • [0032] [0032]
    2 2 eine Luftzelle in belüftetem und entlüftetem Zustand; an air cell in aerated and deaerated condition;
  • [0033] [0033]
    3 3 die Komponenten einer beispielhaften Feedback-Einrichtung; the components of an exemplary feedback device;
  • [0034] [0034]
    4 4 die sequentielle Aktivierung vertikal benachbarter Luftzellen bei einer vertikalen Wischbewegung über den Touchscreen; the sequential activation of vertically adjacent air cells in a vertical swipe across the screen; und and
  • [0035] [0035]
    5 5 - 8 8 beispielhafte Feedback-Signalformen bei Interaktion mit verschiedenen auf dem Touchscreen dargestellten Bedienelementen. Feedback exemplary waveforms in interaction with various controls displayed on the touch screen.
  • [0036] [0036]
    1 1 zeigt eine beispielhafte Feedback-Einrichtung mit einer in der Rückenlehne shows an exemplary feedback means with a in the backrest 1 1 des Fahrersitzes integrierten Mehrzahl von gleichartigen Aktor-Elementen in Form von Luftzellen the driver's seat integrated plurality of similar actuator elements in the form of air cells 2 2 . , Die Luftzellen The air cells 2 2 sind an unterschiedlichen Positionen der dem Fahrer are at different positions of the driver 4 4 zugewandten Seite der Rückenlehne facing side of the backrest 1 1 angeordnet und entsprechen beispielsweise im Wesentlichen Luftzellen einer konventionellen im Fahrzeugsitz integrierten Massagematte. and arranged for example, correspond essentially air cells of a conventional integrated in the vehicle seat massage mat. Zur Implementierung der Aktor-Einheit kann eine konventionelle im Fahrzeugsitz integrierte Massagematte verwendet werden, wobei diese derartig modifiziert ist, dass alle Luftzellen einzeln angesteuert werden können. To implement the actuator unit, a conventional integrated in the vehicle seat massage mat be used, which is modified such that all of the air cells can be individually controlled.
  • [0037] [0037]
    Wenn der Fahrer When the driver 4 4 mit einem im Armaturenbrett des Fahrzeugs integrierten Touchscreen with an integrated touch screen in the dashboard of the vehicle 3 3 über seine Hand interagiert, wird durch die Aktivierung einer oder mehrere Luftzellen interacts through his hand, is determined by the activation of one or a plurality of air cells 2 2 ein taktiler Reiz als Feedback-Signal am Rücken des Fahrers a tactile stimulus as a feedback signal to the back of the driver 4 4 erzeugt, beispielsweise zur taktilen Bestätigung einer Nutzereingabe über den Touchscreen created, for example for tactile confirmation of a user input via the touch screen 3 3 oder zur Bestätigung der Berührung des Touchscreens or to confirm the touch of any 3 3 . ,
  • [0038] [0038]
    Die einzelnen Luftzellen The individual air cells 2 2 bilden vorzugsweise eine Matrix mit mehreren Zeilen Zi und Spalten Si, beispielsweise 4 Zeilen Z1–Z4 und 3 Spalten S1–S3 (wie in preferably form a matrix with a plurality of rows and columns Zi Si, for example, 4 rows and 3 columns Z1-Z4 S1-S3 (as in 1 1 ) oder 5 Zeilen und 2 Zeilen. ) Or 5 rows and 2 rows.
  • [0039] [0039]
    Die einzelnen Luftzellen The individual air cells 2 2 können individuell durch Belüftung aktiviert und durch Entlüftung deaktiviert werden. can be individually activated by aeration and deactivated by venting. Bei Belüftung einer Luftzelle In a ventilation air cell 2 2 vergrößert sich das Volumen der Luftzelle increases the volume of the air cell 2 2 , so dass die Luftzelle So that the air cell 2 2 einen Druck auf den Rücken a print on the back 5 5 des Fahrers the driver 4 4 an der Position der Luftzelle at the position of the air cell 2 2 ausübt. exerts. Dies in This in 2(a) 2 (a) dargestellt. shown. Wenn die Luftzelle When the air cell 2 2 entlüftet ist, ist das Volumen der Luftzelle is vented, the volume of the air cell 2 2 geringer, so dass diese keinen Druck mehr auf den Rücken lower, so that these no more pressure on the back 5 5 des Fahrers the driver 4 4 ausübt (s. exert (see Fig. 2(b) 2 (b) ). ).
  • [0040] [0040]
    3 3 gibt einen Überblick über die Komponenten einer beispielhaften Feedback-Einrichtung. provides an overview of the components of an exemplary feedback device. Zur Vereinfachung sind nur eine einzige Luftzelle For simplicity, only a single air cell 2 2 und die zur Belüftung sowie Entlüftung dieser einzigen Luftzelle and for aeration and ventilation air this single cell 2 2 verwendeten Ventile V1 und V2 dargestellt. valves V1 and V2 shown used. Für jede individuell steuerbare Luftzelle For each individually controlled air cell 2 2 ist jeweils ein der gleichen Luftzelle is the same in each case one air cell 2 2 zugeordnetes Ventil V1 zur Belüftung und ein der gleichen Luftzelle associated valve V1 for ventilation and air in the same cell 2 2 zugeordnetes Ventil V2 zu Entlüftung der Luftzelle associated valve V2 to vent the air cell 2 2 vorgesehen. provided. Zum Belüften einer Luftzelle To vent an air cell 2 2 wird das Ventil V1 geöffnet, so dass eine Luftverbindung zwischen der Luftzelle the valve V1 is opened so that an air connection between the air cell 2 2 und der pumpenden Pumpe and the pumping pump 1 1 (Verdichter) hergestellt wird und Luft von der Pumpe (Compressor) is prepared and air from the pump 1 1 über das geöffnete Ventil V1 in der Luftzelle via the open valve V1 in the air cell 2 2 gepumpt wird. is pumped. Zum Entlüften einer Luftzelle To bleed the air cell 2 2 wird das Ventil V2 geöffnet, so dass eine Luftverbindung zwischen der Luftzelle the valve V2 is opened so that an air connection between the air cell 2 2 und einer saugenden Pumpe P2 hergestellt wird und die Luft aus der Luftzelle and a sucking pump P2 is produced, and the air from the air cell 2 2 über das geöffnete Ventil V2 in die saugende Pumpe P2 gesaugt wird. is drawn via the opened valve V2 in the sucking pump P2.
  • [0041] [0041]
    Der Zustand jedes Ventils V1 und der Zustand jedes Ventils V2 und damit der Zustand der einzelnen Luftzellen The state of each valve V1 and valve V2 and the state of each so that the state of the individual air cells 2 2 werden über eine elektronische Steuereinheit be an electronic control unit 6 6 gesteuert. controlled. Die Steuereinheit The control unit 6 6 kontrolliert das Verhalten der einzelnen Ventile beispielsweise durch jeweils zwei Parameter: Spannung und Schaltdauer. controls the behavior of the individual valves for example by two parameters: voltage, and switching time. Liegt Spannung am Ventil an, öffnet sich dieses und ermöglicht das Einlassen bzw. Ablassen der Luft. Is voltage at the valve, it opens and allows the admission and discharge of air. Durch Variation der Dauer der Ventilöffnung lässt sich die Amplitude des Signals, dh die Größe der Luftzelle, dynamisch ändern. By varying the duration of the valve opening can be the amplitude of the signal, ie the size of the air cell dynamically change.
  • [0042] [0042]
    Neben dem Aktuator-System ist optional ein Trackingsystem vorhanden, um die Hand vor Kontakt mit dem Touchscreen In addition to the actuator system is optionally a tracking system in place to hand before contact with the touch screen 3 3 zu lokalisieren. to locate. Hierbei kann es sich beispielsweise um ein Infrarot-System oder Ultraschall-System handeln. This may be for example, an infrared system, or ultrasound system. Hierdurch kann dem Nutzer die Lokalisierung von virtuellen Bildelementen erleichtert werden: Wenn sich die Hand oder ein Finger über einem Bedienelement (z. B. einem virtuellen Button) befindet, wird ein taktiles Feedback über die Luftzellen ausgelöst. This allows the user to localize virtual pixels are relieved: When the hand or a finger is (. A virtual button, for example) over a control element, a tactile feedback on the air cells is triggered. Der Fahrer kann dadurch den Touchscreen mit reduzierter visueller Aufmerksamkeit „erkunden”. The driver can be the touch screen with reduced visual attention "explore".
  • [0043] [0043]
    Durch die Verwendung einer Mehrzahl von Aktor-Elementen in Form von Luftzellen By using a plurality of actuator elements in the form of air cells 2 2 kann dem Fahrer the driver can 4 4 ein Feedback-Signal mit einem erhöhten Informationsgehalt im Vergleich zu einer Verwendung nur eines einzigen Aktor-Elements im Fahrersitz gegeben werden. a feedback signal associated with an increased information content as compared to a use of a single actuator element are placed in the driver's seat. Die Verwendung von mehreren individuell steuerbaren Luftzellen The use of multiple individually controllable air cells 2 2 ermöglicht also eine größere Signalbandbreite. thus allows for greater signal bandwidth.
  • [0044] [0044]
    Interaktionsgesten des Fahrers können hiermit gut haptisch unterstützt werden. The driver interaction gestures can hereby be good haptic support. Beispielsweise kann eine Wischgeste des Fahrers mit dem Finger von oben nach unten auf dem Touchscreen For example, a swipe gesture the driver with the fingers from the top to the bottom of the touch screen 3 3 durch eine sequentielle vertikale Aktivierung benachbarter Luftzellen unterstützt werden, wie dies in are supported by a vertical sequential activation of adjacent air cells as shown in
  • [0045] [0045]
    4 4 dargestellt ist. is shown. Bei diesem vertikalen Feedbackmuster werden sequentiell die Luftzellen In this vertical Feedback patterns are sequentially air cells 2 2 entlang des dargestellten Pfeils along the arrow shown 7 7 aktiviert (dh belüftet), wobei bei Aktivierung einer Luftzelle activated (ie vented), wherein upon activation of an air cell 2 2 (oder kurz vorher) vorzugsweise die vorher aktivierte benachbarte Luftzelle (Or shortly before) preferably the previously activated air adjacent cell 2 2 deaktiviert (dh entlüftet) wird. disabled (ie vented) is. Ein derartiges vertikales Feedbackmuster kann beispielsweise beim Scrollen von Listen ausgegeben werden. Such a vertical Feedback pattern can be, for example, issued when scrolling lists. Auf bestimmte Abschnitte der Liste oder das Ende der Liste kann durch Unterbrechung des vertikalen Feedbackmusters hingewiesen werden. In certain sections of the list or the end of the list can be pointed by interrupting the vertical feedback pattern.
  • [0046] [0046]
    Nachfolgend werden mehrere beispielhafte über die Luftzellenmatrix Below are several examples of over the air cell matrix 2 2 erzeugte taktile Feedback-Signalformen beschrieben, die bei Interaktion mit einer auf dem Touchscreen described generated tactile feedback waveforms in interaction with a touch screen on the 3 3 dargestelltem Eingabe-Nutzerschnittstelle Pictured input user interface 10 10 erzeugt werden. are generated.
  • [0047] [0047]
    Bei dem in In the in 5 5 dargestellten Beispiel weist die auf Touchscreen the example shown, the touch screen on 3 3 dargestellte Nutzerschnittstelle user interface shown 10 10 ein Tastenfeld mit mehreren Tasten auf, beispielsweise ein Nummernfeld zur Eingabe einer Telefonnummer mit den Nummern 0–9 sowie den zusätzlichen Tasten „+” und „#”. a keyboard having a plurality of keys such as a numeric keypad to enter a phone number using the numbers 0-9 and the additional "+" and "#" keys. Die Eingabe-Nutzerschnittstelle The input user interface 10 10 ist links in is left in 5 5 dargestellt. shown. Auf der rechten Seite in On the right side in 5 5 ist das taktile Feedback der Luftzellenmatrix dargestellt. is shown the tactile feedback of the air cell matrix. Die einzelnen Luftzellen The individual air cells 2 2 der Matrix sind dabei mit al gekennzeichnet. the matrix are identified with al.
  • [0048] [0048]
    Jeder Taste des Nummernfelds ist mindestens eine Luftzelle Each key of the number field is at least one air cell 2 2 zugewiesen, die bei Interaktion mit der jeweiligen Taste aktiviert wird. assigned, which is activated in interaction with the corresponding key. Die Position der zugewiesenen Luftzelle The position of the assigned air cell 2 2 in der Matrix entspricht dabei der Position der Taste in dem Tastenfeld. in the matrix corresponds to the position of the key in the keypad. Beispielsweise werden der Taste „1” die Luftzelle a, der Taste „2” die Luftzelle b, der Taste „3” die Luftzelle c und der Taste „4” die Luftzelle d zugewiesen. For example, the air cell a b the air cell "1" key, the "2" key the air cell, the "3" key c and assigned to the "4" key the air cell d. Wenn eine Taste auf dem Touchscreen When a button on the touch screen 3 3 betätigt wird, wird die zugewiesene Luftzelle is operated, the assigned air cell 2 2 durch Belüftung aktiviert und vorzugsweise kurz danach wieder deaktiviert. activated by aeration and preferably shortly disabled afterwards. Beispielsweise wird bei Betätigung der Taste „4” die Luftzelle „d” aktiviert, wie dies in For example, the air cell "d" when the "4" button is activated, as shown in 5 5 durch die Schraffur der Taste „4” und der Luftzelle „d” angedeutet ist. is indicated by the hatching of the "4" key and the air cell "d".
  • [0049] [0049]
    Falls ein Trackingsystem vorhanden ist, um die Hand vor Kontakt mit dem Touchscreen If a tracking system in place to hand before contact with the touch screen 3 3 zu lokalisieren, kann die Steuerung locate, the control 6 6 die einer Taste zugeordnete Luftzelle the associated one button air cell 2 2 aktivieren, wenn sich der Finger über der Taste befindet, diese jedoch noch nicht berührt hat. activate when the finger is on the button, this has not yet been touched.
  • [0050] [0050]
    In In 6 6 ist ein zweites Beispiel dargestellt. is shown a second example. Hier umfasst die auf dem Touchscreen This includes on the touch screen 3 3 dargestellte Nutzerschnittstelle user interface shown 10 10 einen Schieber S (Slider), der per Fingerbewegung (beispielsweise per vertikaler Wischbewegung) vertikal verschiebbar ist. a slider S (Slider), which is a finger movement (for example, by a vertical swipe) vertically. Die Position des Schiebers S wird durch die verschieden positionierten Luftzellen The position of the slider S is positioned by the different air cells 2 2 vermittelt; mediated; in der in in the in 6 6 dargestellten Stellung des Schiebers S wurde beispielsweise die Luftzelle g aktiviert. position of the slide S shown, the air cell was, for example, g activated. Wenn der Schieber S vertikal verschoben wird, werden vertikal benachbarte Luftzellen When the slider S is shifted vertically vertically adjacent air cells 2 2 entsprechend der Verschiebung nacheinander aktiviert (wobei vorzugsweise bei oder vor Aktivierung einer Luftzelle corresponding to the displacement activated in sequence (preferably at or prior to activation of an air cell 2 2 wieder die vorher aktivierte benachbarte Luftzelle again the previously activated air adjacent cell 2 2 deaktiviert wird). is disabled). Wenn beispielsweise der Schieber S auf dem Touchscreen For example, if the slider S on the touch screen 3 3 ausgehend von der dargestellten Position nach oben verschoben wird, werden die vertikal benachbarten Luftzellen is shifted from the starting position illustrated upwards, the vertically adjacent air cells are 2 2 in der Reihenfolge da aktiviert. activated in the order there. Wenn beispielsweise der Schieber S von ausgehend von der dargestellten Position nach unten verschoben wird, wird die zu der vorher aktivierten Luftzelle g vertikal benachbarte Luftzelle j aktiviert. For example, when the slider S is from the basis shifted from the illustrated position down to the previously activated air cell g vertically adjacent air cell j is enabled.
  • [0051] [0051]
    In In 7 7 ist ein drittes Beispiel dargestellt. is shown a third example. Hier umfasst die auf dem Touchscreen This includes on the touch screen 3 3 dargestellte Nutzer-Schnittstelle illustrated user interface 10 10 eine vertikale Liste mit einzelnen Listenelementen LE. a vertical list of individual list elements LE. Das Feedback-Signal ist hierbei analog zu dem Feedback-Signal beim Schieber (s. The feedback signal is in this case analogous to the feedback signal at the slide (s. 6 6 ). ). Wenn durch die Fingerbewegung (beispielsweise durch Berühren eines Listenelements mit einem Finger anschließendem Ziehen des Fingers nach oben oder unten oder durch eine einfache Wischbewegung) die Liste horizontal gescrollt wird (dh die Liste mittels Bildlauf durchlaufen wird), werden vertikal benachbarte Luftzellen If the finger movement (eg by touching a list item with a finger then dragging your finger up or down or simply by wiping motion), the list is scrolled horizontally (ie, the list is checked by means of scrolling) are vertically adjacent air cells 2 2 sequentiell aktiviert, beispielsweise die Luftzellen in der Reihenfolge jgda oder in der Reihenfolge adgj. sequentially activated, adgj example, the air cells in the order jgda or in sequence. Vorzugsweise wird bei Aktivierung einer Luftzelle Preferably, when activated, an air cell 2 2 (oder bereits vorher) wieder die vorher aktivierte benachbarte Luftzelle (Or previously) again the previously activated air adjacent cell 2 2 deaktiviert. disabled. Die Richtung der Aktivierung der Luftzellen The direction of the activation of the air cells 2 2 kann dabei der Bewegungsrichtung der Liste entsprechen oder entgegen der Bewegungsrichtung der Liste sein. may correspond to the direction of movement of the list or be counter to the direction of movement of the list. Nachdem je nach Aktivierungsrichtung die Luftzelle in der oberste Zeile Z1 oder untersten Zeile Z2 erreicht wurde, kann bei weiterem Scrollen der Liste die Aktivierungsreihenfolge wiederholt werden, dh nachdem beispielsweise die Luftzelle a in Zeile 1 erreicht wurde, werden anschließend wieder die Luftzellen in der Reihenfolge jgda aktiviert. After depending on activation towards the air cell was achieved in the top row Z1 or bottom line Z2, with further scrolling the list the activation sequence can be repeated, ie after, for example, the air cell a was achieved in line 1, the air cells in the sequence are then jgda again activated. Um breitere Listenelemente nachzubilden, können statt einer Luftzelle auch mehrere Luftzellen In order to replicate broader list of items that can take an air cell multiple air cells 2 2 in verschiedenen Spalten simultan aktiviert werden, z. B. die Luftzellen g, h und i. are activated simultaneously in different columns, eg. as the air cells g, h and i.
  • [0052] [0052]
    In In 8 8 ist ein viertes Beispiel dargestellt. is shown a fourth example. Hier umfasst die auf dem Touchscreen This includes on the touch screen 3 3 dargestellte Nutzer-Schnittstelle illustrated user interface 10 10 ein drehbares Bedienelement, beispielsweise einen Drehregler. a rotatable control element, such as a knob. Wird das Bedienelement in eine Drehrichtung gedreht, wird über die Luftzellen The operating element is rotated in a direction of rotation is over the air cells 2 2 ein taktiles Feedback vermittelt. provides tactile feedback. Je nach Drehrichtung und Drehgeschwindigkeit wird bei Erreichen verschiedener Drehpositionen a, b, c, d, g, h, i eine andere Luftzelle Depending on the rotational direction and rotational speed is reached at different rotational positions a, b, c, d, g, h, i a different air cell 2 2 aktiviert. activated. Bei Erreichen einer Drehposition wird die mit gleichem Bezugszeichen versehene Luftzelle aktiviert, beispielsweise wird bei Erreichen der Drehposition i die Luftzelle i aktiviert. On reaching a rotary position of the air cell provided with the same reference numerals will be activated, for example, the air cell i is activated upon reaching of the rotational position i. Durch Aktivieren der jeweiligen Luftzelle kann ein Einrasten kommuniziert werden. By activating the respective air cell re-engagement can be communicated. Die mittlere Zelle e der Matrix kann ein Feedback bei Drücken oder Aktivieren des drehbaren Bedienelements vermitteln. The mean cell e of the matrix can provide feedback at pressures or enable the rotary control element.
  • [0053] [0053]
    Die vorstehend beschriebene erfindungsgemäße Feedback-Einrichtung mit einer im oder am Fahrzeugsitz angeordneten Aktor-Einheit ist getrennt und grundsätzlich unabhängig vom Eingabesystem. The inventive feedback device described above with a arranged in or on the vehicle seat actuator unit is separate and in principle independent of the input system. Im Unterschied zu einer Feedback-Einrichtung, die im Touchscreen selbst verbaut ist, ist keine komplexe technische Installation im Armaturenbrett nötig. In contrast to a feedback device which is installed in the touchscreen itself, no complex technical installation in the dashboard is required. Als Eingabesystem können bestehende Touchscreens ohne taktiles Feedback verwendet werden. As input system existing touch screens can be used without tactile feedback. Durch die Verwendung mehrere Aktor-Elemente an unterschiedlichen Positionen ergibt sich eine größere Signalbandbreite. By using several actuator elements at different positions results in a larger signal bandwidth.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDED IN THE DESCRIPTION
  • [0054] [0054]
    Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. This list of references cited by the applicant is generated automatically and is included solely to inform the reader. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. The list is not part of the German patent or utility model application. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen. The DPMA shall not be liable for any errors or omissions.
  • Zitierte Patentliteratur Patent literature cited
  • [0055] [0055]
    • WO 2009/118272 [0008] WO 2009/118272 [0008]
  • Zitierte Nicht-Patentliteratur Cited non-patent literature
  • [0056] [0056]
    • „Simulation Driven Experiment Control in Driver Assistance Assessment”, Andreas Riener et al., Proceedings of the 2008 12th IEEE/ACM International Symposium an Distributed Simulation and Real-Time Applications (DS-RT'08), IEEE Computer Society, Seiten 217–226 [0003] "Simulation Driven Experiment Control in Driver Assistance Assessment", Andreas Riener et al., Proceedings of the 2008 12th IEEE / ACM International Symposium on Distributed Simulation and Real-Time Applications (DS-RT'08), IEEE Computer Society, pp 217- 226 [0003]
    • „Direction coding using a taktile chair”, Sjoerd C. de Vries et al., Applied Ergonomics, Volume 40, Issue 3, Mai 2009, Seiten 477–484 [0003] "Direction coding using a tactile chair", Sjoerd C. de Vries et al., Applied Ergonomics, Volume 40, Issue 3, May 2009, Pages 477-484 [0003]
    • „Augmenting Future In-Vehicle Interaations With Remote Tactile Feedback”, Richter, H. et al., Workshop AutoNUI: Automotive Natural User Interface, International Conference an Automotive User Interfaces and Interactive Vehicular Applications-Automotive UI 2011, Salzburg, Austria, 30. November–2. "Augmenting Future In-Vehicle Interaations With Remote Tactile feedback," Richter, H. et al, workshop AutoNUI. Automotive Natural User Interface, International Conference on Automotive User Interfaces and Interactive Vehicular Applications Automotive UI 2011 Salzburg, Austria, 30th November-2. Dezember 2011 [0009] December 2011 [0009]
Patent Citations
Cited PatentFiling datePublication dateApplicantTitle
DE2653997A1 *27 Nov 197623 Jun 1977Singer CoVerfahren und vorrichtung zur simulierung von fahrzeugbewegungen
DE102005032528A1 *12 Jul 200518 Jan 2007Siemens AgManeuver assistance system e.g. for delivering assisting information signals to user, has mechanism provided as haptic device which supplies haptic information signals to user and has navigation system and or park assistance in vehicle
DE102007018665A1 *20 Apr 200723 Oct 2008Bayerische Motoren Werke AktiengesellschaftMethod for controlling movable part of vehicle seat in motor vehicle, particularly side carriage of vehicle seat, involves fitting of motor vehicle with navigation unit that indicates driver driving actions for reaching target position
US4484191 *14 Jun 198220 Nov 1984Vavra George STactile signaling systems for aircraft
US20070109104 *30 Oct 200617 May 2007Gm Global Technology Operations, Inc.Active material based haptic alert system
US20080174415 *17 Dec 200724 Jul 2008Honda Motor Co., Ltd.Vehicle state information transmission apparatus using tactile device
WO2009118272A120 Mar 20091 Oct 2009Continental Automotive GmbhControl device
Non-Patent Citations
Reference
1"Augmenting Future In-Vehicle Interaations With Remote Tactile Feedback", Richter, H. et al., Workshop AutoNUI: Automotive Natural User Interface, International Conference an Automotive User Interfaces and Interactive Vehicular Applications-Automotive UI 2011, Salzburg, Austria, 30. November-2. Dezember 2011
2"Direction coding using a taktile chair", Sjoerd C. de Vries et al., Applied Ergonomics, Volume 40, Issue 3, Mai 2009, Seiten 477-484
3"Simulation Driven Experiment Control in Driver Assistance Assessment", Andreas Riener et al., Proceedings of the 2008 12th IEEE/ACM International Symposium an Distributed Simulation and Real-Time Applications (DS-RT'08), IEEE Computer Society, Seiten 217-226
4 *Sjoerd C. de Vries: Direction coding using a tactile chair. In: Applied Ergonomics, Volume 40,, May 2009, Issue 3, http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0003687008001531 [abgerufen am 15.07.2013]
Referenced by
Citing PatentFiling datePublication dateApplicantTitle
DE102014221053A1 *16 Oct 201421 Apr 2016Volkswagen AktiengesellschaftVerfahren und Vorrichtung zum Bereitstellen einer Benutzerschnittstelle in einem Fahrzeug
DE102015219698A1 *12 Oct 201513 Apr 2017Bayerische Motoren Werke AktiengesellschaftHaptische Benutzerschnittstelle für ein Fahrzeug
DE102016200899A1 *22 Jan 201627 Jul 2017Bayerische Motoren Werke AktiengesellschaftVerfahren und Vorrichtung zur Übermittlung einer richtungsabhängigen Information an einen Insassen eines Fahrzeugs
Classifications
International ClassificationB60N2/02, B60R16/02, G05G5/03
Cooperative ClassificationB60R16/0231, B60N2002/4485
Legal Events
DateCodeEventDescription
6 Aug 2013R163Identified publications notified
11 Sep 2014R081Change of applicant/patentee
Owner name: BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESELLSCHAFT, DE
Free format text: FORMER OWNER: BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIEN, LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITAET, , DE
Effective date: 20140731
Owner name: BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESELLSCHAFT, DE
Free format text: FORMER OWNERS: BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESELLSCHAFT, 80809 MUENCHEN, DE; LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITAET MUENCHEN, 80539 MUENCHEN, DE
Effective date: 20140731